Barmbek: Neubau-Quartier soll Wärme aus Abwasser nutzen

Stand: 08.02.2021 17:22 Uhr

Erstmals wird in Hamburg ein Neubau-Quartier Wärme aus Abwasser nutzen. Wie das gehen soll haben am Montag Hamburg Energie und ein Immobilienunternehmen vorgestellt.

Einmal den Stöpsel der Badewanne gezogen und schon laufen 120 Liter warmes Wasser in die Kanalisation. Auch aus Waschmaschine und Geschirrspüler rauscht noch heißes Wasser in die Leitung. Und beim Abgießen des Nudelwassers sind es drei bis vier Liter, die fast noch kochen. Diese Wärmeenergie fließt bislang ungenutzt in Richtung Kläranlage.

Wasser fließt durch einen Abfluss. © dpa Foto: beyond/Junos
AUDIO: In Barmbek wird aus Abwasser Energie gewonnen (1 Min)

Wärmetauscher entziehen dem Abwasser die Restwärme

In dem Neubau-Quartier an der Barmbeker Dieselstraße soll das anders werden: Hamburg Energie hat auf einer Strecke von gut 100 Metern 53 Wärmetauscher im Siel installiert. Diese entziehen dem Abwasser die Restwärme - immerhin noch 12 bis 20 Grad. Mit der so gewonnenen Energie werden unter anderem die Heizungen und die Warmwasseranlagen für die 149 Miet- und Eigentumswohnungen versorgt. Bis zu 45 Tonnen CO2 sollen sich so jährlich einsparen lassen.

Hamburg Energie prüft Einsatz bei weiteren Projekten

Zur Zeit wird laut Nicole Buschermöhle, Sprecherin von Hamburg Energie, bei einem Dutzend Projekte geprüft, ob sie sich für eine Energiegewinnung aus der Wärme des Abwassers eignen. Das sei jedoch nicht für jeden Neubau wirtschaftlich und auch nicht für jedes Siel geeignet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.02.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann hängt in Hamburg ein Hinweisschild zur Maskenpflicht ab. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg hebt Maskenpflicht draußen vor dem Wochenende auf

In den Außenbereichen können Hamburger demnächst auf Corona-Schutzmasken verzichten - außer auf Wochenmärkten. mehr