Stand: 24.04.2020 09:59 Uhr

Corona: Hygieneplan für Hamburgs Schulen vorgelegt

Die Hamburger Schulbehörde hat den Schulen jetzt Anweisungen gegeben, wie in den kommenden Tagen und Wochen Unterricht stattfinden soll. Doch an den Schulen und unter den Lehrkräften gibt es noch viele Bedenken. Alle Schulen haben jetzt einen elfseitigen Corona-Hygiene-Plan bekommen, außerdem Leitfäden zur - so wörtlich – "Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs".

Großer personeller Aufwand

Ein Kind steht alleine in einer Schulklasse und meldet sich. © picture alliance Foto: -
Schülerinnen und Schüler sollen immer und überall den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Diese Wiederaufnahme startet mit einem Teil der Klassen zwar erst am 4. Mai, doch schon ab dem kommenden Montag sollen die Neunt- und Zehntklässler in die Schulen kommen, die vor Prüfungen stehen. Der Corona-Hygiene-Plan, der NDR 90,3 vorliegt, sieht zum Beispiel vor, dass die Schülerinnen und Schüler immer und überall einen Abstand von 1,50 Meter halten sollen. Das werde aber nur mit großem personellem Aufwand zu schaffen sein, so eine Lehrkraft zu NDR 90,3.

Lehrergewerkschaft kritisiert Behörde

Spätestens ab Mai wird es viel zu eng an den Schulen, sagt auch die Lehrergewerkschaft GEW. Die Gewerkschaft kritisiert außerdem die Vorgaben der Behörde. Statt Deutsch, Mathe und Englisch zu lernen, sollten die Schulen jetzt jene Kinder einladen dürfen, die besondere Unterstützung benötigen. Was aber die Behörde verlange, habe nichts mit der Pädagogik zu tun, die man jetzt brauche, sagt die GEW-Vorsitzende Anja Bensinger-Stolze zu NDR 90,3.

Weitere Informationen
Schulsenator Ties Rabe beantwortet Hörer*innen Fragen von NDR 90,3. © NDR Foto: Screenshot

Schulsenator will 80.000 Tablets für Schulen anschaffen

Warum gibt es in Schulen keine Maskenpflicht? Wie wird Kindern aus sozial schwachen Familien geholfen? Schulsenator Rabe hat bei NDR 90,3 Fragen von Hörerinnen und Hörern beantwortet. (24.04.2020) mehr

Tische stehen mit Sicherheitsabstand zueinander in einem Klassenraum im Gymnasium Eppendorf. Daran sitzen Schüler vor ihrer schriftlichen Abiturprüfung. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Abiturienten starten mit schriftlichen Prüfungen

Für die Abiturientinnen und Abiturienten in Hamburg haben die schriftlichen Prüfungen begonnen. Der Abi-Start war für die rund 9.800 Prüflinge wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. (21.04.2020) mehr

Homeschooling in der Corona-Krise: Eine Familie in Hamburg bei Unterricht zu Hause.

Homeschooling: Überlastung und neue Chance

Wegen der Corona-Krise müssen die Schüler und Schülerinnen nun zu Hause lernen. Das stellt sie selbst und ihre Eltern vor große Herausforderungen, birgt aber auch Chancen. (04.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.04.2020 | 10:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Artikelvorlage-HH,schulecorona100.html

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

183 neue Corona-Fälle in Hamburg

Die Sozialbehörde hat am Dienstag 22 Corona-Fälle mehr als vor einer Woche registriert. Der Inzidenzwert liegt bei 81,5. mehr