Stand: 30.04.2020 18:29 Uhr

Arbeitslosigkeit in Hamburg auf höchstem Stand seit zehn Jahren

Die Corona-Krise hat die Arbeitslosigkeit in Hamburg auf den höchsten Stand seit zehn Jahren getrieben. Im April waren 77.518 Hamburgerinnen und Hamburger arbeitslos gemeldet, wie die Agentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Das waren fast 11.000 oder 16,5 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres sind fast 15.000 Personen oder 23,5 Prozent mehr arbeitslos. Ähnlich hoch war dieser Wert zuletzt am Ende der Finanzkrise, im Frühjahr 2010. Wann der Markt sich erholt ist laut Arbeitsagenturchef Sönke Fock noch nicht absehbar. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um einen Prozentpunkt auf 7,3 Prozent.

"Corona-Pandemie hat Arbeitsmarkt voll erfasst"

Besonders betroffen waren Arbeitnehmer aus der Lagerwirtschaft, der Gastronomie, Verkaufsberufe, Büro- und Sekretariatskräfte, Köche und Reinigungsberufe. "Die Corona-Pandemie hat den Hamburger Arbeitsmarkt voll erfasst", sagte Fock. Die Stellenangebote der Arbeitsagentur liegen den Angaben zufolge um 40 Prozent unter dem Vorjahr.

Ein Drittel der Unternehmen hat Kurzarbeit angemeldet

Rund ein Drittel der Hamburger Unternehmen hat zudem Kurzarbeit angemeldet. Mit 19.235 Unternehmen liegt die Zahl noch unterhalb bereits früher veröffentlichter Daten der Arbeitsagentur, weil Doppel- und Dreifachanmeldungen herausgefiltert wurden. Davon betroffen sind maximal rund 273.000 Beschäftigte in Hamburg, das entspricht 27 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer.

"Arbeitsmarktinstrument der Stunde"

Die tatsächliche Zahl der Kurzarbeiter dürfte nach Angaben der Arbeitsagentur jedoch deutlich niedriger liegen, weil die Unternehmen ihre angemeldete Kurzarbeit nicht ausschöpfen. Das wird erst mit einer Verzögerung von mehreren Monaten abgerechnet und ausgewertet. "Kurzarbeit ist für sehr viele Unternehmen in Hamburg das Arbeitsmarktinstrument der Stunde, um ihre Fach- und Führungskräfte im Betrieb zu halten", sagte Fock.

 

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt vor dem Logo der Agentur für Arbeit. © panthermedia, picture alliance Foto: Gemini13, imageBROKER

Krise schlägt durch: Mehr Arbeitslose im Norden

Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsmarkt im Norden voll erfasst. Die Zahl der Arbeitslosen stieg stark und saisonuntypisch an - in Hamburg sogar auf den höchsten Stand seit zehn Jahren. mehr

Statistische Werte zum Kurzarbeitergeld, dargestellt in einem Diagramm. Dahinter das Logo des Arbeitsamtes © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Kurzarbeit: Corona stellt Finanzkrise in den Schatten

In keinem Monat der Finanzkrise 2008/2009 zeigten Unternehmen so viel Kurzarbeit an wie jetzt im April während der Corona-Krise. Im Norden sind vor allem Bremen und Niedersachsen betroffen. (30.04.2020) mehr

Eine Auszubildene schaut sich ein Stück Metall an. © dpa-Bildfunk Foto: Marcus Brandt

Corona-Krise: Probleme auf dem Ausbildungsmarkt

Die Corona-Krise trifft Schulabgängerinnen und Schulabgänger besonders hart. Zugesagte Ausbildungsplätze fallen weg, die Suche nach Lehrstellen ist schwieriger geworden. mehr

Gebäude der Handelskammer Hamburg von außen.

Handelskammer: Corona-Krise trifft Hamburgs Wirtschaft schwer

Mehr als 75 Prozent der Hamburger Unternehmen rechnen wegen der Corona-Krise in diesem Jahr mit deutlichen Umsatzeinbußen. Das geht aus einer Umfrage der Handelskammer hervor. mehr

"FAQ" steht auf einem iPad. © panthermedia, Fotolia Foto: lamianuovasupermai

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.04.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zahlreiche Personen sind mit Masken unterwegs. © Picture Alliance Foto: Marius Becker

Corona: Kommen heute weitere Einschränkungen für Hamburg?

Auch laut Robert Koch-Institut übersteigt der Warnwert jetzt die 50er-Grenze. Der Senat will sich heute äußern. Wir zeigen die Pressekonferenz im Livestream. mehr

Obdachlose und Bedürftige stehen vor einer Kneipe und warten auf die Verteilung von Kleidung, Suppe und anderen Lebensmitteln. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Hamburg weitet Winternotprogramm aus

Für Obdachlose soll es mehr Schlafplätze und eine neue Tagesaufenthaltsstätte geben. mehr

Eine Baustelle an der A1 nahe Hamburg - dort werden neue Brückenteile mit einem Kran eingesetzt. © NDR Foto: Anna Rüter

Vollsperrung: A1 ab heute Abend 58 Stunden dicht

Wieder eine Vollsperrung übers Wochenende: Betroffen ist diesmal der Abschnitt zwischen Billstedt und Moorfleet. mehr

Ein Rollstuhl steht in einem Pflegeheim © Colourbox

Ärger um neues Teilhabegesetz in Hamburg

Das neue Gesetz sollte eigentlich Menschen mit Behinderungen unterstützen. mehr