Stand: 11.09.2020 19:06 Uhr

Alter Recyclinghof ist zum Erholungsort geworden

Was vor einem Jahr noch eine graue Brachfläche war, ist mit dem Projekt "PARKS" inzwischen zu einem begrünten Ort für die Bevölkerung geworden: Auf dem Gelände des ehemaligen Recyclinghofs in Hammerbrook kann man nun gemütlich sitzen, am Wasser spazieren, Beete bepflanzen oder Tischtennis spielen. 

Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) besuchte das Projekt am Freitag. Er sagte: "Dieser Corona-Sommer hat uns gezeigt, wie wichtig das Grün für die Hamburgerinnen und Hamburger ist. Wir wollen neue Parks und Grünanlagen schaffen." Mit dem Projekt "PARKS" sei in Hammerbrook ein neuer grüner und kultureller Ort entstanden.

Grünzug soll Alster und Elbe verbinden

Das Gelände des ehemaligen Recyclinghofs ist Teil des Alster-Bille-Elbe-Grünzugs, der nach den Plänen des Senats in den kommenden Jahren schrittweise zu einem grünen Parkband weiterentwickelt werden soll. Im Februar hatte der Senat die Pläne für den Alster-Bille-Elbe-Grünzug beschlossen. Es soll eine rund vier Kilometer lange grüne Verbindung zwischen Alster und Elbe entstehen, damit die Stadtteile St. Georg, Hammerbrook und Rothenburgsort noch lebenswerter werden.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.09.2020 | 11:44 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Schwanenvater Olaf Nieß am Eppendorfer Mühlenteich.

Hamburgs Schwanenvater 35 Jahre im Amt

Seit 1986 kümmert sich Olaf Nieß um die Alsterschwäne. Das Amt des Schwanenvaters gibt es seit dem 17. Jahrhundert. mehr