Ärger in Osdorf über geplanten Wegfall der ioki-Sammeltaxis

Stand: 13.07.2022 19:30 Uhr

In Lurup und Osdorf herrscht große Verärgerung. Das günstige ioki-Sammeltaxi soll zum Jahresende durch teurere MOIA-Fahrzeuge ersetzt werden. Nun hat sich Altonas Bezirksversammlung eingeschaltet.

Die weißen ioki-Sammeltaxis sind ein Renner, übrigens ein elektrischer. 730.000 Fahrgäste sind in vier Jahren in Lurup und Osdorf eingestiegen. Die Fahrt zum nächsten Bahnhof ist konkurrenzlos billig: 1 Euro, wenn man eine HVV-Karte besitzt. Ab 2022 wird ioki durch die schwarz-goldenen MOIA-Sammeltaxis ersetzt. Die kosten je nach Uhrzeit und Ziel deutlich mehr.

MOIA ersetzt das günstiges ioki-Angebot

Altonas SPD-Verkehrsexpertin Ute Naujokat sagte zu NDR 90,3: "Ich habe so einen Hals, dass wir das aus der Presse erfahren haben - und es noch als angeblicher Gewinn verkauft wurde." Die Bezirkspolitik sei von der Verkehrsbehörde nicht eingeschaltet worden. MOIA sei teurer und anders als ioki nicht behindertengerecht. SPD, CDU und Linke wollen im Hauptausschuss des Bezirks am Donnerstag beschließen, ioki weiter fahren zu lassen. Altonas Grüne unterstützen dagegen die grün-geführte Verkehrsbehörde in ihrer Entscheidung, ioki nach Harburg zu verlegen. MOIA habe eine größere Reichweite. Zusätzlich wolle man einen Quartiersbus für Lurup und Osdorf.

Weitere Informationen
Ein Fahrzeug des VW-Fahrdienstes Moia fährt auf einer Straße. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Moia und ioki: Sammeltaxis weiten Fahrgebiete in Hamburg aus

Der Hamburger Sammeltaxi-Anbieter Moia übernimmt ab Januar die Gebiete Lurup und Osdorf - ioki wird künftig in Harburg fahren (02.07.2022). mehr

Das Schild von einem Taxi. © picture alliance/Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dp Foto: Jens Wolf

Taxifahren in Hamburg deutlich teurer

Mehr Grundgebühr, höhere Kilometerpreise und Zuschläge für Fahrrad-Mitnahme und Großraumtaxis: Was ab jetzt in Hamburg gilt. (01.06.2022) mehr

HOCHBAHN-Chef Henrik Falk und Verkehrssenator Anjes Tjarks halten gemeinsam ein Schild der HVV Switch-App. © Hamburger Hochbahn AG

Anzahl der hvv-switch-Punkte soll mehr als verdoppelt werden

Zu den bisherigen 88 hvv-switch-Punkten sollen 134 neue Stationen hinzukommen. Viele entstehen dabei in äußeren Bezirken. (05.03.2022) mehr

Ein Mann aktiviert einen Leihwagen eines Carsharing-Angebot. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

Flexibel zur Arbeit: "Mobilitätsbudget" kommt gut an

Statt eines Dienstwagens können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein digitales Budget für die App HVV Switch zuweisen. Ein Test verlief erfolgreich. (10.02.2022) mehr

Der Prototyp ID. Buzz AD, ein autonom fahrendes Sammeltaxi, steht bei Moia in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Moia will in Hamburg selbstfahrende Fahrzeuge einsetzen

Der Fahrdienst will einen Teil seiner Flotte gegen sogenannte Robo-Shuttles austauschen. Die Testfahrten sollen bald starten. (16.09.2021) mehr

Fahrgäste verlassen und besteigen an der Hamburger Haltestelle Landungsbrücken die U-Bahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Bund gibt 30 Millionen Euro für den Hamburg-Takt

Der Hamburg-Takt ist eines von zwölf Modellprojekten bundesweit, mit dem der öffentliche Nahverkehr gestärkt werden soll. (14.09.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.07.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Auto wird von Feuerwehrleuten mithilfe eines Krans aus der Dove-Elbe gezogen. © NEWS5 Foto: Schröder

Steg mit Auffahrt verwechselt: Ehepaar fährt in die Dove-Elbe

Die Feuerwehr kam in Hamburg-Curslack einem Ehepaar zu Hilfe, das sich in der Elbe aufs Autodach gerettet hatte. mehr