Das neue Elektro-Shuttle. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Ärger in Osdorf über geplanten Wegfall der ioki-Sammeltaxis

Stand: 13.07.2022 19:30 Uhr

In Lurup und Osdorf herrscht große Verärgerung. Das günstige ioki-Sammeltaxi soll zum Jahresende durch teurere MOIA-Fahrzeuge ersetzt werden. Nun hat sich Altonas Bezirksversammlung eingeschaltet.

Die weißen ioki-Sammeltaxis sind ein Renner, übrigens ein elektrischer. 730.000 Fahrgäste sind in vier Jahren in Lurup und Osdorf eingestiegen. Die Fahrt zum nächsten Bahnhof ist konkurrenzlos billig: 1 Euro, wenn man eine HVV-Karte besitzt. Ab 2022 wird ioki durch die schwarz-goldenen MOIA-Sammeltaxis ersetzt. Die kosten je nach Uhrzeit und Ziel deutlich mehr.

MOIA ersetzt das günstiges ioki-Angebot

Altonas SPD-Verkehrsexpertin Ute Naujokat sagte zu NDR 90,3: "Ich habe so einen Hals, dass wir das aus der Presse erfahren haben - und es noch als angeblicher Gewinn verkauft wurde." Die Bezirkspolitik sei von der Verkehrsbehörde nicht eingeschaltet worden. MOIA sei teurer und anders als ioki nicht behindertengerecht. SPD, CDU und Linke wollen im Hauptausschuss des Bezirks am Donnerstag beschließen, ioki weiter fahren zu lassen. Altonas Grüne unterstützen dagegen die grün-geführte Verkehrsbehörde in ihrer Entscheidung, ioki nach Harburg zu verlegen. MOIA habe eine größere Reichweite. Zusätzlich wolle man einen Quartiersbus für Lurup und Osdorf.

Weitere Informationen
Ein Fahrzeug des VW-Fahrdienstes Moia fährt auf einer Straße. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Moia und ioki: Sammeltaxis weiten Fahrgebiete in Hamburg aus

Der Hamburger Sammeltaxi-Anbieter Moia übernimmt ab Januar die Gebiete Lurup und Osdorf - ioki wird künftig in Harburg fahren (02.07.2022). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.07.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine U-Bahn fährt in Hamburg in die Haltestelle Landungsbrücke ein. © picture alliance Foto: Maximilian Koch

Fahrgast-Rekord bei der Hamburger Hochbahn

In den U-Bahnen und Bussen der Hochbahn waren im vergangenen Jahr insgesamt 468 Millionen Menschen unterwegs. Dieses Jahr sollen es 500 Millionen werden. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?