Stand: 11.01.2019 14:10 Uhr

A7-Großprojekte: Noch mindestens zehn Jahre

Auf welche Baustellen müssen sich Autofahrer auf der A7 in Hamburg und Schleswig-Holstein einstellen? Diese Frage haben Hamburgs Verkehrssenator Michael Westhagemann (parteilos) und sein Kollege aus Kiel, Bernd Buchholz (FDP), am Freitag gemeinsam geklärt. Ergebnis: Ausbau und Sanierung der A7 in beiden Ländern werden noch mindestens zehn Jahre dauern.

Lärmschutzdeckel, Verbreiterung und neue Brücke

Die nächsten Großprojekte sind der Bau des über zwei Kilometer langen Lärmschutzdeckels in Hamburg-Altona, die Verbreiterung der Autobahn südlich des Elbtunnels auf acht Spuren und der Neubau der Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg. Spätestens 2026 muss ein Ersatzbau stehen, denn länger hält die 1972 fertiggestellte Brücke nach Einschätzung von Experten den Belastungen nicht stand.

Karte: Die drei Hamburger Deckel

Vollsperrungen im Februar

Bild vergrößern
Hamburgs Verkehrssenator Westhagemann (l.) und Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Buchholz trafen sich in der Hamburger Verkehrsbehörde.

Der Bereichsleiter der Bundesprojektgesellschaft, Bernd Rothe, sagte, das Baurecht für den Altonaer Deckel werde im Februar erwartet. Am Südportal des Elbtunnels wird zurzeit eine neue Behelfsbrücke errichtet. Um die Verkehrsführung neu zu regeln, muss der Tunnelcomputer während zweier nächtlicher Vollsperrungen im Februar getestet und im April in Betrieb genommen werden.

Erst im vergangenen Dezember war nach vierjähriger Bauzeit der verbreiterte A7-Abschnitt zwischen der Hamburger Landesgrenze und dem Dreieck Bordesholm bei Kiel offiziell freigegeben worden. Weiter südlich - auf Hamburger Gebiet - läuft der Bau des Lärmschutzdeckels Schnelsen noch bis Ende des Jahres. Auch bei Neumünster ist der Ausbau noch nicht ganz abgeschlossen.

Weitere Projekte: A1, A215 und Wilhelmsburger Reichsstraße

Saniert wird auch die A1 bei Neustadt, und die A215 nach Kiel bekommt Flüsterasphalt. In Hamburg soll die neue Wilhelmsburger Reichsstraße in diesem Jahr fertig werden, sagte Senator Westhagemann.

Weitere Informationen

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Autobahn 20: Die Chronologie der Verzögerungen

Das Großprojekt A20 kommt in Schleswig-Holstein seit Jahren nicht voran. NDR.de hat eine Chronologie der Ereignisse zusammengestellt, die den Weiterbau verzögern. mehr

A7-Bauarbeiten: Teilsperrung in Schnelsen-Nord

Wegen des Ausbaus der A7 wird es für Autofahrer an der Auffahrt Schnelsen-Nord in der nächsten Zeit schwieriger. Die Situation sei "sehr angespannt", heißt es beim Baukonsortium. (09.01.2018) mehr

Auf der Suche nach Rissen an der Rader Hochbrücke

Bis Mitte Dezember nehmen Prüfingenieure die Rader Hochbrücke ganz genau unter die Lupe. Sie suchen nach Schäden an der bröckelnden Brücke, die noch mindestens bis 2026 durchhalten muss. (27.11.2018) mehr

Senat beschließt Maßnahmen gegen Staus

Der Hamburger Senat hat ein Maßnahmenpaket gegen Staus beschlossen. Verkehrssenator Westhagemann verspricht ein besseres Baustellenmanagement und klare Zuständigkeiten. (18.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.01.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:19
Hamburg Journal

Debatte um Abbiegeassistenten

20.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:50
Hamburg Journal

Abriss der City-Hochhäuser genehmigt

20.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:16
Hamburg Journal

Brandanschlag: Psychisch Kranker vor Gericht

20.03.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal