Ein Polizeiauto fährt bei Dunkelheit durch den Hamburger Stadtpark. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

15-Jährige im Stadtpark vergewaltigt: Zwölf Verdächtige

Stand: 04.11.2021 08:52 Uhr

Im Fall einer 15-Jährigen, die im September 2020 im Hamburger Stadtpark von einer Gruppe junger Männer vergewaltigt worden sein soll, hat die Polizei ihre Ermittlungen weitgehend abgeschlossen.

Laut Staatsanwaltschaft wurden insgesamt zwölf Tatverdächtige identifiziert. Die Polizei konnte die sichergestellten Spermaspuren mit DNA-Spuren abgleichen - mit dem Ergebnis, dass sie zumindest bei neun verschiedenen Jugendlichen und jungen Männern im Alter von heute 17 bis 21 Jahren zuzuordnen waren.

Vergangenes Jahr im September sollen sie die 15-Jährige im Stadtpark in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt haben. Die Tat soll auch gefilmt worden sein.

17-Jähriger in U-Haft

Das Mädchen hatte zuvor mit Bekannten und Verwandten im Park gefeiert. Angetrunken verlor sie irgendwann die Gruppe aus den Augen, verirrte sich im Park und stieß auf die Gruppe, gegen die nun ermittelt wird. Ein 17-jähriger Beschuldigter saß bereits wegen der Ermittlungen in Untersuchungshaft. Zudem hat die Polizei die Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Ein Film wurde dabei aber laut Staatsanwaltschaft nicht gefunden.

Welche Nationalitäten die zwölf Verdächtigen haben, wollte die Staatsanwaltschaft nicht sagen. Die Beschuldigten sind bis auf einen auf freiem Fuß. "Unter anderem muss es einen dringenden Tatverdacht geben und darüber hinaus Haftgründe", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Liddy Oechering. "Hier ist das geprüft worden und das hat dazu geführt, dass nur gegen einen der Verdächtigen ein Untersuchungshaftbefehl erlassen wurde." Über die Anklageerhebung soll jetzt "zügig" entschieden werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.11.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Spieler bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: TimGroothuis

Pokal-Coup der Kiezkicker: FC St. Pauli wirft Borussia Dortmund raus

Die Hamburger setzten sich nach starker Vorstellung verdient gegen den Vizemeister und Titelverteidiger durch. mehr