Chormusik

Playlist aus dem 17. Jahrhundert: Das Florilegium Portense

Sonntag, 25. September 2022, 17:00 bis 18:00 Uhr

Florian Helgath im Portrait © Hannes Höchsmann Foto: Hannes Höchsmann

"Vor und nach dem Essen, der (Jahres-)Zeit angepasst, zu Gottes Ehre, der Schule zur Zierde und der lernenden Jugend zum Nutzen": So stand es in der Liedsammlung, die Erhard Bodenschatz, Kantor an der sächsischen Fürstenschule in Pforta, zusammengestellt hatte. Das Singen von Motetten und Hymnen bei den Mahlzeiten hatte Bodenschatz‘ Vorgänger Sethus Calvisius an der Fürstenschule eingeführt und eine Sammlung begonnen. Initiiert von Bodenschatz ging die Sammlung 1603 als "Blütenauslese aus Gesängen", als "Florilegium selectissimarum Cantionum", beim Verleger Abraham Lamberg in Leipzig in Druck.

"Blütenauslese aus Gesängen"

Florian Helgath im Portrait © Hannes Höchsmann Foto: Hannes Höchsmann
Seit 2011 ist Florian Helgath Künstlerischer Leiter vom Chorwerk Ruhr.

Der erste Druck von 89 Motetten war der Grundstein für ein Lehrbuch, das - um 32 Motetten erweitert - im Jahr 1618 erschien. Dieses so genannte "Florilegium Portense" war so erfolgreich, dass es fortan die musikalische Bildung an Schulen und Kirchen dieser Region beeinflusste. Generationen von Schülern und ihre Familien kamen mit dieser Sammlung italienischer, deutscher und franko-flämischer Motetten in Kontakt. 1621 kam ein weiteres "Florilegium" heraus, angewachsen auf mittlerweile 150 Werke.

"Zu Gottes Ehre, der Schule zur Zierde und der lernenden Jugend zum Nutzen"

Die Bedeutung der Sammlung erkennt man nicht zuletzt daran, dass J. S. Bach rund 100 Jahre später Stimmbücher des "Florilegium" für seinen Thomanerchor erwerben ließ, weil die alten "vom Gebrauch ziemlich beschädiget, und fast unbrauchbar worden". Bis 1790 gehörten diese Motetten nachweislich zum Kernrepertoire der Thomaner. In anderen Kantoreien in Nord- und Mitteldeutschland war das "Florilegium Portense" sogar bis weit ins 19. Jahrhundert hinein in Gebrauch.

Im Mai 2021 hat das Chorwerk Ruhr gemeinsam mit der Capella de la Torre eine Auswahl von Motetten des "Florilegium Portense" auf CD veröffentlicht, die in der Sendung zu hören sind.

Eine Sendung von Chantal Nastasi.

 

Weitere Informationen
Der Festival-Chor des SHMF unter Leitung von Nicolas Fink © Axel Nickolaus Foto: Erik Nielsen

Chormusik

In der Sendung präsentieren wir Singen auf höchstem Niveau. Chormusik aus allen Jahrhunderten, aus allen Ländern und Zeiten und Chöre aus aller Welt. mehr

NDR Kultur Livestream