Stand: 04.11.2009 20:05 Uhr  | Archiv

Eine Jugend auf Föhr

Deutsch:

"Schreib' das mal auf"

Die meisten Menschen können über interessante Erlebnisse berichten, die sie selbst erlebt haben. Doch die Nachwelt hat nichts mehr davon. Auf Föhr ist das anders: Dort ist es inzwischen zum geflügelten Wort geworden: "Schreib' das mal auf“ und Christfried Godbersen hat genau das auch getan. Ein Bericht von Karin Haug.

Fering:

"Skriiw det ens ap"

Dön miast lidj kön faan intresant saagen fertel, wat jo salew belewet haa. Man wan’s ei muar diar as, do gungt det ferleesen. Üüb Feer as det ölers: Diar käänd miast arkeneen de sats: "Skriiw det ens ap" an Christfried Godbersen hee jüst det den.

Frasch:

"Schriiw dåt iijnsen ap"

Da måste manschne koone foon intresante sååge ferteele, wat ja seelew belaawet hääwe. Mån wan’s ai möör deer san, deer gungt dåt ferlääsen. Aw Feer as dåt ouers: Deer kåånd måst arken di seeting: "Schriiw dåt iinjsen ap" än Christfried Godbersen heet jüst dåt dänj.

Den Beitrag im Audio nachhören.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 04.11.2009 | 20:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/norddeutsche_sprache/friesisch/friesisch658.html