Stand: 26.11.2018 13:37 Uhr

Das Geheimnis der "Sonnenblumen": Nolde und der NDR

von Stefan Schmidt
NDR Intendant Lutz Marmor (v. l n. r.), NDR Justitiar Michael Kühn und NDR Pressesprecher Martin Gartzke präsentieren die wieder aufgetauchten "Sonnenblumen" von Emil Nolde auf einer Pressekonferenz.

Vor fast 40 Jahren sind beim NDR in Hamburg zwei wertvolle Kunstwerke von Emil Nolde spurlos verschwunden. Sie wurden aus verschlossenen Büros gestohlen. Die Ermittlungen der Polizei blieben erfolglos. Jetzt ist eins dieser Kunstwerke überraschend wieder aufgetaucht: das Gemälde "Sonnenblumen".

Dieser Kunstraub sorgte im Sommer 1979 für Schlagzeilen: Über das Pfingstwochenende waren ein Gemälde und ein Aquarell des Künstlers Emil Nolde aus verschlossenen Büros des Norddeutschen Rundfunks verschwunden. Der Dieb wurde nie gefasst. Jetzt ist aber immerhin klar: Eins der gestohlenen Gemälde hing wohl jahrelang in einer Berliner Wohnung. Bis die Besitzerin Verdacht schöpfte - und über eine Anwältin mit dem NDR Kontakt aufnahm. "Meine Mandantin, mit der ich auch befreundet bin - eine 80-jährige Witwe - ist seit vielen Jahren im Besitz eines Bildes, das - wie sich jüngst herausgestellt hat - offenbar von Emil Nolde gemalt worden ist und nach dem von mir eingesehenen Werkverzeichnis dem NDR im Jahre 1979 gestohlen worden sein soll", teilte die Anwältin mit.

Das Bild "Sonnenblumen" von Emil Nolde

Das Geheimnis der "Sonnenblumen" - Emil Nolde und der NDR

Kulturjournal -

Das Gemälde "Sonnenblumen" von Emil Nolde wurde 1979 aus dem NDR gestohlen. Fast 40 Jahre blieb es verschollen. Bis jetzt. Die Rekonstruktion eines erstaunlichen Kunst-Fundes.

4,48 bei 27 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Wirklich aufklären lässt sich das nicht"

Das Gemälde mit dem Namen "Sonnenblumen" hatte die Witwe von ihrem verstorbenen Mann geerbt. Dieser wiederum soll es von einem Freund geschenkt bekommen haben, einem früheren NDR Mitarbeiter. Angeblich ein Schnäppchen, gekauft im Requisitenfundus. Ob das stimmt, wird wohl eins der verbleibenden Rätsel dieses Kunstkrimis bleiben, sagt NDR Justitiar Michael Kühn. "Die handelnden Personen sind verstorben", so Kühn. "Wir wissen nicht, ob der Freund des Mannes der Mandantin möglicherweise der Täter war - oder ob er ein Freund des Täters war. Wirklich aufklären lässt sich das nicht."

Experte: "Man konnte es auf den ersten Blick sehen: Das ist das Bild"

Weitere Informationen

FAQ: Nolde, der NDR und seine Kunstsammlung

Welche Geschichte verbindet die "Sonnenblumen" mit dem NDR? Unter welchen Umständen ist das Gemälde wieder aufgetaucht? Und was passiert nun damit? Antworten darauf gibt es hier. mehr

Klar ist aber: Das Bild aus der Berliner Wohnung ist von erheblichem Wert. Das vor Jahrzehnten verschollene Original hat einen heutigen Schätzwert von bis zu 1,2 Millionen Euro. Das hat ein Gutachten im Auftrag des NDR ergeben - und auch Nolde-Experte Manfred Reuther ist sich sicher: "Man konnte es auf den ersten Blick sehen: Das ist das Bild, es ist künstlerisch von hohem Rang."

Das Bild wurde vom ersten Generaldirektor des Nordwestdeutschen Rundfunks (NWDR), Adolf Grimme, im Jahr 1950 aus dem Besitz von Emil Nolde gekauft. Nach der Aufteilung des NWDR in NDR und WDR blieb das Bild beim NDR und hing dort - bis 1979 - in verschiedenen Büros.

Bild wird in Norddeutschland öffentlich gezeigt

Bild vergrößern
NDR Intendant Lutz Marmor ist es wichtig, dass das Bild der Öffentlichkeit gezeigt wird.

Für einen Finderlohn von 20.000 Euro hat der NDR Noldes "Sonnenblumen" zurückgekauft - unter dem Vorbehalt, dass das Bild echt ist. Etwaige Ansprüche auf Herausgabe waren verjährt. Für NDR Intendant Lutz Marmor ist es wichtig, das Bild in den kommenden Jahren in allen norddeutschen Bundesländern öffentlich zu zeigen: "Das ist ein Kunstwerk, das öffentlich präsentiert gehört", sagt er. Es sei eine gute Nachricht, dass der NDR in seiner Funktion als Kulturinstitut ein solch wichtiges Kulturgut der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen könne. Zum ersten Mal öffentlich zu sehen sein werden die "Sonnenblumen" im Frühjahr 2019 im Sprengelmuseum Hannover. Anschließende Stationen sind die Kunsthalle Hamburg, die Kunsthalle Kiel und das Staatliche Museum Schwerin. Später soll das Bild auch in Seebüll in der Nolde-Stiftung ausgestellt werden.

Nolde-Aquarell nach wie vor verschwunden

Bild vergrößern
Das Aquarell "Landschaft mit Bauernhaus" wurde ebenfalls 1979 gestohlen.

Das Nolde-Aquarell "Landschaft mit Bauernhaus", das 1979 zusammen mit den "Sonnenblumen" gestohlen wurde, ist bislang nicht wieder aufgetaucht. Das vergleichsweise kleine Bild (33 x 49 Zentimeter) ist ein typisches Nolde-Bild mit weitem Himmel, Wolken, Weiden und einem friesischen Bauernhaus.

Programm-Tipp

Die spannende Geschichte von Emil Noldes "Sonnenblumen" ist Inhalt einer Fernseh- und einer Hörfunk-Dokumentation. Beide tragen den Titel "Das Geheimnis der Sonnenblumen - Emil Nolde und der NDR". Das NDR Fernsehen sendet die Dokumentation als Kulturjournal extra am Montag, 26. November, um 22.45 Uhr. Das Feature im Radio auf NDR Kultur ist zu hören am Dienstag, 27. November, um 20.00 Uhr.

Weitere Informationen

"Der NDR wird Nolde-Bild auf Reisen schicken"

Nach fast 40 Jahren ist ein Bild des Malers Emil Nolde wieder aufgetaucht. 1979 wurde es aus einem Büro des NDR entwendet. Claudia Christophersen hat sich mit dem spannenden Fall beschäftigt. mehr

Emil Nolde und das Meer in allen Farben

Am 13. April 1956 stirbt der Maler Emil Nolde. Besonders die norddeutschen Landschaften sind ein Schlüsselmotiv in seinem Werk von Zeichnungen, Aquarellen und Ölbildern. mehr

Emil Nolde: Genialer Maler mit NS-Vergangenheit

Emil Nolde liebte ausdrucksstarke Farben. Den Nazis galt sein Werk als "entartet". Dennoch war sein Verhältnis zum Nationalsozialismus zumindest widersprüchlich. Ein Gespräch mit Astrid Becker von der Nolde Stiftung. mehr

Mehr Kultur

02:30
Hamburg Journal

John Neumeiers Hommage an George Balanchine

09.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:13
Schleswig-Holstein Magazin

Dörte Hansen stellt in Husum neuen Roman vor

09.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:34
Schleswig-Holstein Magazin

"Manuel Down Under": Arte-Doku über Kieler Jungs

09.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin