Karin Gregorek im Porträt © picture-alliance/ ZB | Thomas Schulze

"Um Himmels Willen"-Schauspielerin Karin Gregorek gestorben

Stand: 24.04.2023 18:23 Uhr

Die Film- und Fernsehschauspielerin Karin Gregorek ist tot. Nach einer Karriere in Film und Fernsehen der DDR war im wiedervereinigten Deutschland eine Nonne mit Schwächen ihr Markenzeichen. Nun ist sie mit 81 gestorben.

Wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Karin Gregoreks Umfeld erfuhr, starb die Schauspielerin bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag in Berlin. Sie wurde 81 Jahre alt. Gregorek trat oft in TV-Nebenrollen auf. Einem breiten Fernsehpublikum war die Berlinerin als Klosterschwester Felicitas Meier aus dem ARD-Quotenhit "Um Himmels Willen" bekannt. Sehr häufig sah man sie in der ZDF-Familienserie "Tierarzt Dr. Engel", auch hatte sie Auftritte in den ARD-Krimis "Polizeiruf 110" und "Tatort".

Karriere am Maxim Gorki-Theater in Berlin 

Gregorek  wurde 1941 in Wendorf bei Schwerin geboren. Karriere machte sie aber in Berlin, mehr als zwei Jahrzehnte lang spielte sie am Maxim Gorki-Theater und inszenierte dort auch Stücke. In Film und Fernsehen war sie schon zu DDR-Zeiten erfolgreich: als Oberschwester Walburga in Lothar Warneckes Drama „Einer trage des Anderen Last“ erhielt sie beim Nationalen Spielfilmfest der DDR den Preis in der Kategorie beste Nebendarstellerin. 

Nonne mit Schwäche für Tabak, Computerspiele und Pokern 

Ihr größter Publikumserfolg mit teilweise mehr als sieben Millionen Zuschauern aber war der Dauerbrenner "Um Himmels Willen", der von 2002 bis 2021 im Ersten lief. Dort spielte Gregorek Felicitas Meier, die stellvertretende Oberin des Magdalenen-Ordens. Die Nonne war eine Sympathieträgerin mit diversen Schwächen: unter anderem für Tabak, Computerspiele, Schokolade und Pokern.

Karin Gregorek: Trotz des Nonnen-Kostüms auf der Straße erkannt 

Als Gregorek für den Part der Nonne in der ARD-Serie zusagte, spielte für sie auch die Ordenstracht eine Rolle: "Ich dachte, das geht dann in der Maske und Garderobe schneller." Ein Irrtum: Die Nonnen würden natürlich dennoch gründlich geschminkt. Trotz des Kostüms wurde sie auf der Straße erkannt. "Es ist merkwürdig", sagte sie einmal dazu. 

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 24.04.2023 | 17:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Zwei orangefarbene Katzen in einem Animationsfilm von "Garfield" © Dneg Animation/Sony Pictures/dpa

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Alles steht Kopf 2" und "Gladiator 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Ridley Scott und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Wehende Flaggen vor dem Louise Weiss Gebäude in der 1 Allée du Printemps, in dem das EU-Parlament tagt. © picture alliance Foto: Marc Vorwerk

Kultur in den Wahlprogrammen: Den meisten Parteien keinen Absatz wert

Ist Kultur überflüssig? Beim Blick in die Programme vieler Parteien, die zur Europawahl antreten, kann dieser Eindruck entstehen. mehr