Michael Gwisdek © picture alliance/Jörg Carstensen/dpa Foto: Jörg Carstensen

Michael Gwisdek: Ein Leben für das Schauspiel

Stand: 10.05.2021 00:15 Uhr

Der Schauspieler Michael Gwisdek begann seine Schauspielkarriere an der Ostberliner Volksbühne, spielte in DEFA-Filmen und feierte nach der Wende auch im Westen Erfolge. Am 22. September 2020 ist der Schauspieler gestorben.

Der 1942 in Berlin-Weißensee geborene Gwisdek wuchs in der DDR auf und lernte das Schauspielhandwerk an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. In den 70er-Jahren gehörte Gwisdek unter anderem zum Ensemble der Ostberliner Volksbühne, bevor er sich vermehrt dem Kino zuwandte. In seinen Rollen zeigte sich Michael Gwisdek laut der Defa-Stiftung als Komödiant, Melancholiker und Exzentriker.

Weitere Informationen
Die "Ballas" - eine Zimmermannsbrigade auf der DDR-Großbaustelle Schkona - gehen für ihren Chef durch dick und dünn, mitunter auch auf unerlaubten Pfaden. Gemeinsam stellen sie die sozialistische Planwirtschaft auf den Kopf. © NDR/MDR/BR

DEFA - Zwischen Propaganda und Verboten

Mehr als 20 Filme wurden in der Geschichte der DEFA verboten. Mit dabei "Spur der Steine" mit Manfred Krug. mehr

Große Rollen und ein "Silberner Bär" in den 90er-Jahren

Nach dem Fall der Mauer startete Gwisdek auch in der Bundesrepublik durch. 1991 wurde er mit dem "Filmband in Gold" als bester Schauspieler für "Der Tangospieler" ausgezeichnet. 1999 bekam er den "Silbernen Bären" als bester Hauptdarsteller für seine Rolle des Geschäfstmanns Paschke in "Nachtgestalten". Im Spielfilm "Good Bye, Lenin!" war er als Schuldirektor Klapprath zu sehen. Mehrmals stand Gwisdek zudem in "Tatort"-Produktionen und "Donna Leon-Verfilmungen" vor dem Kamera. In der mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten NDR Koproduktion "Altersglühen" spielte Gwisdek einen Senioren, der sich mittels Speed-Dating auf Partnersuche begibt.

Altersruhe auf dem Land

Privat war Gwisdek viele Jahre mit der Schauspielerin Corinna Harfouch verheiratet. Sein Sohn Robert wurde ebenfalls Schauspieler, Sohn Johannes Komponist. Nach der Scheidung von Harfouch im Jahr 2007, heiratete Gwisdek die Drehbuchautorin und Schriftstellerin Gabriela Gwisdek, mit der in den letzten Jahren seines Lebens auf dem Land vor den Toren Berlins lebte.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturnachrichten | 23.09.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Kultur

Auf einer Videoleinwand ist der zugeschaltete US-Autor Jonathan Franzen bei einer Lesung im Rolf-Liebermann-Studio in Hamburg zu sehen. © NDR

Jonathan Franzen stellt seinen neuen Roman "Crossroads" vor

Obwohl die Zuschauer in Hamburg den erfolgreichen US-Autoren nur auf einer Videoleinwand sahen, waren sie von der Lesung begeistert. mehr