Szene im Harry Potter Theaterstück: Hexen und Zauberer beim zaubern mit Feuer. © HPUVK Foto: Morris Mac Matzen

"Harry Potter" Theater in Hamburg: Aus zwei Teilen wird ein Stück

Stand: 26.12.2022 11:09 Uhr

Das Hamburger Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" wird eingedampft. Statt zwei Teilen wird es ab Februar 2023 nur noch einen Teil geben, kündigte das Mehr! Theater an.

von Daniel Kaiser

Am 8. Januar 2023 läuft die zweiteilige Show das letzte Mal. Wer bislang die Harry Potter-Geschichte auf der Bühne sehen wollte, musste viel Zeit mitbringen und tief in die Tasche greifen.

Statt sechs Stunden wird zukünftig nur noch dreieinhalb Stunden gespielt und die Preise sinken deutlich. "Wir haben bislang einen Einstiegspreis von 99,90 Euro für das zweiteilige Erlebnis. Künftig wird es nur noch 59,90 Euro für die einteilige Inszenierung sein", sagt Produzent Maik Klokow. 

Kürzungen bei "Harry Potter" in Hamburg bei Harry Potters Kindheit

Wichtige Szenen gehen in der Kompaktversion nicht verloren, verspricht Klokow: "Die Story ist insgesamt natürlich dieselbe, aber einige Rückblicke in die Kindheit von Harry Potter werden in der neuen Version entfallen."

Das Publikum in New York, Tokio und Melbourne, wo die kürzere Version bereits läuft, vermisse nichts, sagt Klokow. Sein Theater am Hamburger Großmarkt könne mit der kürzeren Version künftig mehr Shows spielen, nämlich acht Vorstellungen pro Woche - und damit doppelt so viele wie bisher. Bei Publikumsbefragungen hatte es außerdem immer wieder Klagen gegeben, dass die zwei Vorstellungen nur schwer zu planen seien.

Mehr! Theater: "Wir spielen eigentlich durchweg vor vollem Haus"

Am Publikumszuspruch im ersten Hamburger Hogwarts-Jahr hat es nicht gelegen, sagt Maik Klokow: "Seit der Premiere im Dezember letzten Jahres spielen wir eigentlich durchweg vor vollem Haus. Im letzten Monat hatten wir eine Auslastung von 98 Prozent." Offenbar will das Mehr! Theater nun aber auch die erreichen, die das Stück nicht auf jeden Fall sehen wollen - koste es, was es wolle.

"Viel zu teuer!", hat man nämlich bislang viele über die hohen Preise beim Harry Potter-Doppelpack ächzen hören. Mit einer Familie war man mit allem Drum und Dran schnell mal ein paar hundert Euro los. Am 8. Januar läuft die zweiteilige Show in Hamburg zum letzten Mal. Am 19. Februar ist die Premiere für den schlanken Harry Potter geplant.

Weitere Informationen
Szene im Harry Potter Theaterstück: Hexen und Zauberer beim zaubern mit Feuer. © HPUVK Foto: Morris Mac Matzen

"Harry Potter" in Hamburg: Zwischenbilanz des Erfolgsstücks

Der Vorverkauf für die neue Saison von "Harry Potter und das verwunschene Kind" hat begonnen. Eine Zwischenbilanz mit Hintergründen. mehr

Fünf Personen halten Zauberstäbe in die Höhe © Manuel Harlan/ Pressestelle Mehr-BB Entertainment Foto: Manuel Harlan

"Harry Potter" in Hamburg: Auch gekürzt ein Knaller

Aus dem Zweiteiler "Harry Potter und das verwunschene Kind" ist ein einzelnes Stück geworden. Es bleibt ein magisches und fulminantes Theatererlebnis. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturjournal | 22.09.2022 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Theater

Romane

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Eine dunkel gekleidete Frau mit Sonnenbrille läuft über eine regennasse Straße. © Screenshot

Folgen nicht absehbar: KI-Software kreiert täuschend echte Videos

Mit dem Programm Sora lassen sich durch einfache Textbefehle Videos erstellen, die täuschend echt aussehen. Die Gefahr von Missbrauch ist hoch. mehr