Ziggy Marley: "Bob Marley - Bilder einer Legende" © Prestel Verlag Foto: Ziggy Marley

Ziggy Marley: "Bob Marley - Bilder einer Legende"

Stand: 28.01.2021 16:19 Uhr

2020 wäre Bob Marley 75 Jahre alt geworden. Anlass für seinen Sohn, das Familienarchiv zu öffnen. Entstanden ist der Bildband "Bob Marley - Bilder einer Legende".

Ziggy Marley: "Bob Marley - Bilder einer Legende" © Prestel Verlag Foto: Ziggy Marley
Beitrag anhören 4 Min

von Peter Helling

Sein Gesicht hat sich ins kollektive Gedächtnis gebrannt, seine Reggae-Songs gelten als Soundtrack einer friedliebenden Ära. Zumal viele seiner Songs spirituelle Botschaften haben. "Redemption Song" - frei übersetzt: das Lied von der Erlösung. Dieser Song setzt den Ton, den Sound des Bildbands.

Wer das Buch zum ersten Mal aufschlägt, sieht unscharfe, zitternde, vor Energie bebende Aufnahmen. Bob Marley, ins Mikrofon singend, das Gesicht beinahe schmerzverzerrt, die Dreadlocks wie eine dunkle Wolke um den Kopf schleudernd. Und dann, eine Seite weiter: der Musiker mit einem bezaubernden Lächeln. Ganz privat. Im T-Shirt. Was für ein Charisma, denkt man.

"Nun, ich wurde geboren und bin dann gewachsen. Es gab ein gewisses Bewusstsein in mir selbst, dass es immer eine einsame Welt war, in der es Menschen zu finden galt, die womöglich so denken wie ich." Leseprobe

Bildband mit vielen privaten Fotos

75 Jahre alt wäre Bob Marley im vergangenen Jahr geworden. Das Buch ist eine Art privates Album, Sohn Ziggy hat Aufnahmen aus den Jahren 1976 bis 1980 ausgewählt. Sie zeigen die Rasta-Legende mit überschäumender Power. Hinter der Bühne, im Tour-Bus. Beim Schlendern durch sein jamaikanisches Heimatdorf Nine Miles, beim lockeren Kick mit dem Fußball.

Bob Marley ist das Kraftzentrum eines ganzen Lebensstils, bis heute eine Ikone. Seine Musik steht für unnachahmliche Lässigkeit - vor allem für die Botschaft allumfassender Liebe. Bob Marley mit Joint im Mundwinkel? Sieht man hier auch, aber Klischees bildet der Band nicht ab. Hier weht ein religiöses Grundgefühl, auf das man sich erst mal einlassen muss. Es wird klar: Bob Marley, ein glühender Anhänger des Rastafari-Glaubens, war auch ein Prediger. 

"Es gibt da einen Moment, in dem man als Künstler der Menge nicht mehr folgen kann. Man muss man selbst sein und die Menge dazu bringen, einem zu folgen." Leseprobe

Schnappschüsse eines Künstlerlebens

Kurze fotografische Serien fangen seine Mimik, sein Lachen, seine ernsten Seiten ein. Manchmal sieht man ihn im Hochformat, über beide Querseiten. Interviews, Zitate lockern den Band auf. Dazwischen sieht man ihn, wie er den Applaus seines Publikums in Paris kniend entgegen nimmt.

Die Fotos sind meist nicht beschriftet, Bilderklärungen gibt es erst zum Schluss. Das macht nichts, sie funktionieren sowieso am besten, wenn man Bob Marleys Musik im Ohr hat, ohne großes Hintergrundwissen. Dann beginnen sie zu schwingen. Da meint man, jede Lachfalte, jedes Muttermal zu sehen: Selten kommt man einer Legende so nah wie hier. Die Augen halbgeschlossen, sieht Marley aus wie ein Schamane. Als Betrachter ist man hinter und auf der Bühne hautnah dabei.

Schön das Foto, auf dem Bob Marley ganz entspannt und zwanglos mit einem jungen Fan spricht, auf einer Auto-Fähre nach Kopenhagen. Dann, das vielleicht berührendste: Der Fotograf Dennis Morris lichtet ihn 1980 mit seiner Gitarre ab, in dem Moment, in dem er Redemption Song zum ersten Mal anspielt. Ein Jahr vor seinem Tod. Das Buch ist keine Biografie, es fängt einen Spirit ein. Wortwörtlich.

Ein Mensch mit einer Botschaft

"Darum geht es beim Singen. Singen ist Geist. Nicht sprechender, sondern singender Geist. Denn wenn die Leute singen, müssen sie in den Geist kommen, Mann. Die Leute nennen es "spirit"." Leseprobe

Einmal durchgucken: schnell. Nochmal durchschauen: langsamer. Eine Doppelseite geöffnet liegen lassen. Dann werden diese authentischen Fotos lebendig und geben ihr Geheimnis preis. Sie zeigen einen vor Kraft strotzenden, aber auch fragilen Mann, früh verstorben - mit gerade 36 Jahren an Krebs -, einen Mann, der eine Botschaft hatte. Erlösung ist ein Song.

Bob Marley - Bilder einer Legende

von Ziggy Marley
Seitenzahl:
240 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
Hardcover, Pappband, 34,3x26, 55 farbige Abbildungen, 178 s/w Abbildungen - Mit vielen unveröffentlichten Bildern aus dem Familienarchiv.
Verlag:
Prestel
Bestellnummer:
978-3-7913-8647-8
Preis:
55,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 31.01.2021 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

Eine Frau isst Popcorn, lächtelt und schaut auf ihrem Laptop einen Film mit Kopfhörern © IMAGO / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

"Streaming ist nicht Konkurrenz, sondern Ergänzung fürs Kino"

Dass Kino und Streaming einander ergänzen, zeigt Filmin aus Spanien. Der Dienst punktet mit Indie-Kino wie Fatih Akins "Aus dem Nichts". mehr