Simon Annand: "Time to Act " © Prestel Verlag Foto: Simon Annand

Simon Annands Theater-Fotos: "Time to Act"

Stand: 04.02.2021 17:02 Uhr

Schauspieler und Schauspielerinnen sind Menschen, die sich gern zeigen. Die Minuten vor dem Auftritt dagegen sind in der Regel für das Publikum aber tabu.

von Uli Sarrazin

Vielleicht möchte man gerade deshalb so gern einmal Mäuschen spielen, wie es in den Garderoben und vor dem Spiegel der Schminktische zugeht. Vorhang auf für "Time to act":

Eine cremefarbene Jacke mit Stehkragen, eng anliegend mit goldener Knopfleiste: Eddie Redmayne wirkt, als wolle er gleich seinen Degen ziehen. Sein sommersprossiges Gesicht schaut herausfordernd, als wolle er sagen: "na komm schon". Passen würde das, denn in etwa fünfzehn Minuten wird der Filmstar die Theaterbühne des Donmar Warehouse im Londoner Covent Garden betreten: Richard II. heißt das Shakespeare-Stück an diesem Abend.

Redmaynes Duellgegner fehlt allerdings noch, denn gerade jetzt steht er vor dem Spiegel seiner Garderobe und checkt sein Outfit - und wie es scheint auch sich selbst. Der provozierende Blick könnte also ebenso eine Übung seiner Rolle sein, wie eine Herausforderung an sich selbst: "Na komm schon."

Intime Blicke hinter die Theaterkulissen

Seit Mitte der 80er-Jahre arbeitet der weltweit gefragte Brite Simon Annand als Theaterfotograf. Der Probenbetrieb interessiert ihn dabei weniger, als die Zeit kurz vor dem Auftritt. Kein Wunder also, dass er den überwiegenden Teil seiner Porträts vor dem Schminkspiegel in der Künstlergarderobe aufnimmt. An dem Ort, der normalerweise tabu ist für Außenstehende, weil hier die Metamorphose der Akteure stattfindet: Die Wandlung in die Figur, um sie in wenigen Minuten zu sein.

"Über die Jahre hat sich da ein großes Vertrauen aufgebaut. Ich versuche aber auch nicht, die Darsteller bei irgendetwas zu "erwischen", sondern ich unterstütze, was sie tun, versuche zu zeigen, wonach sie in diesen Momenten suchen. Als Fotograf interessiert mich besonders die Disziplin, die in ihrer Arbeit steckt", erklärt der Fotograf.

Der Bildband vereint das "Who is who" von Weltstars

"Wer bist du?" Immer wieder scheinen die Gesichter in den Spiegeln diese Frage an sich selbst zu richten. Die Namen, die zu diesen Gesichtern gehören: Juliette Binoche im weißen Morgenmantel, Sally Field als alternde Hausfrau, Ethan Hawke mit nacktem Oberkörper, die Handknöchel Schlägerei-blutig geschminkt, sogar die kantige Helen Mirren als Phädra ließ sich barfuß im violetten Prachtgewand beim Gang zur Bühne ablichten. Judy Dench, Jeff Goldblum, Tom Hiddleston, Ian McKellen - der Bildband vereint das "Who is who" von Weltstars aus mehr als einem halben Jahrhundert Schauspielerei.

Persönliches Lieblingsfoto: John Goodman - noch ungeschminkt - beugt sich nach vorn, die Augen nach oben verdreht, die Einstein-Zunge erreicht beinahe die Kameralinse - herrlich albern.

Weltstars in unbeobachteten Momenten

"Schauspieler in völliger Unbefangenheit zu erwischen, ist ebenso schwer wie Vögel Im Flug zu fangen." Mit diesem Satz aus ihrem Vorwort verneigt sich ein weiterer Weltstar vor den Bildern von Simon Annand: Cate Blanchett, kaum wiederzuerkennen als blutverschmierte Ethel auf dem Backstage-Sofa.

Nun könnte man einwenden, ihr Name und der zahlloser weiterer Weltstars funktionierten quasi als PR für den Fotoband. Aber nur die Fotos dieser Gesichter, die wir alle zu kennen glauben, machen es uns möglich, die Verwandlung vor dem Auftritt zu begreifen. Dieses bildschöne Buch erzeugt einen Sog wie eine packende Theatervorstellung.

Time to Act

von Simon Annand
Seitenzahl:
256 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
24 x 29 cm, 262 Fotografien, mit einer Einleitung von Cate Blanchett, 1€ an die Corona-Künstler-Hilfe mit jedem verkauften Buch
Verlag:
Salz und Silber
Bestellnummer:
978-3-9820207-0-9
Preis:
40,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 07.02.2021 | 17:40 Uhr

Szene aus dem Film "Der Rausch" - von Thomas Vinterberg © Henrik Ohsten / 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V Foto:  Henrik Ohsten

Filmperlen wie die Oscar-Hoffnung "Der Rausch" bald im Kino?

Viele Filme warten auf die Öffnung der Kinos: Unter anderem James Bond, eine Beatles-Doku und "Matrix 4" sollen 2021 starten. mehr

Mehr Kultur

Udo Lindenberg zieht eine Schnute vor dem Hamburger Schmidts Tivoli.

Udo Lindenberg wird 75: Der NDR feiert mit

Lange schon ist Udo Lindenberg eine Institution der deutschen Rockmusik - und einer ihrer Pioniere. mehr