Sendedatum: 03.11.2019 15:30 Uhr

Stift Fischbeck - Naturerbe im Klimawandel

Seit fast tausend Jahren liegt das Stift Fischbeck idyllisch am Rande des Weserberglandes. Hinter seinen alten Mauern versteckt sich ein liebevoll gepflegter Klostergarten. Doch das kleine Paradies ist bedroht. Stürme, der Klimawandel und die Zeit haben ihre Spuren hinterlassen.

Kloster Fischbeck ist im Jahr 955 als Damenstift gegründet worden. © NDR/Kirche im NDR/Christine Raczka

Fischbeck: Naturerbe im Klimawandel

Klosterküche -

"Natur und Glauben gehören einfach zusammen." Das findet die Äbtissin des Frauenstifts Fischbeck. Die Stiftsdamen setzen sich deswegen besonders für den Umweltschutz ein.

3 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

In dieser Folge der Klosterküche möchte Moderatorin Annette Behnken erfahren, was die Fischbecker Stiftsdamen tun, um das ihnen anvertraute Naturerbe zu bewahren. Und natürlich wird auch wieder gekocht, mit Stiftsdame Waltraud Menge bereitet Annette Behnken dieses Mal eine herzhafte Kartoffel-Lauch-Tarte zu. Als Nachtisch gibt es geschichtetes Apfelmus. Mit Äpfeln aus dem eigenen Garten, dazu Sahne, Amarettini und Calvados. Köstlich.

Weitere Informationen

Stift Fischbeck: Eine Oase der Ruhe

Seit über 1.000 Jahren Zufluchtsort: Das Stift Fischbeck bei Hameln wartet mit romantischen Gärten, einer beeindruckenden Kirche und einem Blick in die Vergangenheit auf. mehr

Alten Baumbestand erhalten

Die Fischbecker Stiftsdamen wollen die Natur schützen: "Wir spritzen nicht, lassen auch mal etwas Unkraut stehen", sagt Äbtissin Katrin Woitack. Und diesen achtsamen Umgang möchte sie auch den zahlreichen Besuchern des Stifts vorleben. Die Baumsachverständige Claudia Amelung reist extra aus Hannover an, um die Standfestigkeit alter Bäume zu beurteilen, eine brüchige Krone zu sichern oder einzukürzen. "Wir versuchen, die Bäume so lange wie möglich zu erhalten", erzählt Claudia Amelung, während sie mit Annette Behnken durch das weitläufige Areal wandert. "Einen alten Baum zu fällen ist nicht schön, aber die Sicherheit der Menschen geht nun mal vor."

Kloster Fischbek legt Wert auf Nachhaltigkeit

Bild vergrößern
Der Garten von Kloster FIschbek ist ohne Bienen nicht vorstellbar.

Der nachhaltige Umgang mit Pflanzen und Tieren gehört in Stiften und Klöstern schon immer zum Alltag. "Vor allem die Bienenzucht hat an vielen Orten Tradition", sagt Katrin Woitack. Auch in Fischbeck gibt es seit Kurzem mehrere Bienenvölker. Ausgerüstet mit Hut und Schleier begutachtet Annette Behnken gemeinsam mit der Äbtissin die wuseligen Bienenstöcke. "Bienen und Garten gehören einfach zusammen“, findet Katrin Woitack. „Wir achten bei der Auswahl der Pflanzen auf Arten, die sich für die Insekten eignen und planen jetzt auch eine Streuobstwiese." Der Garten habe dadurch noch einmal sein Gesicht verändert.

Bild vergrößern
Annette Behnken und die Stiftsdamen genießen das Essen im Freien.

Natur und Glauben: Das gehört zusammen, findet die Äbtissin. "Was Gott geschaffen hat, sollte man nicht achtlos zerstören", sagt die ehemalige Pastorin. Später sitzen dann alle zum leckeren Klostermenü an der festlich geschmückten Tafel zusammen - unter einer der großen alten Eichen.

 

Rezepte

Herzhafte Kartoffel-Lauch-Pastete

Die würzige Pastete kann als Hauptgang oder Beilage serviert werden. Abgeschmeckt wird das Gericht mit Muskat und Majoran. mehr

Dessert mit Apfelmus und Sahne

Frucht, Sahne und ein bisschen Biss vereinen sich in dieser Nachspeise aus selbst gemachtem Apfelmus. mehr

Dieses Thema im Programm:

Klosterküche | 03.11.2019 | 15:30 Uhr