NDR Benefizaktion: Spenden für Jugendliche in seelischer Not

Stand: 28.04.2021 10:46 Uhr

Die U25-Mail-Beratung der Caritas in Hamburg hilft Jugendlichen in seelischer Not. Mit den Spenden aus der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" kann das Projekt jetzt ausgebaut werden.

"Ich weiß nicht wohin mit mir!", "Ich halte es zuhause nicht mehr aus…": Ungefähr 2.000 solcher Mails bekommt das Projekt U25-Suizidprävention der Caritas in Hamburg im Jahr. Pädagoginnen und Pädagogen unterstützen ein ehrenamtliches Team für die Krisenberatung von jungen Menschen. Mit dem Spendengeld von "Hand in Hand für Norddeutschland" sollen mehr ehrenamtliche Krisenberaterinnen und Krisenberater ausgebildet und unterstützt werden. Zur Zeit gibt es 30 von ihnen.

Mails helfen in der Krise

Studentin Judit wird zu ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Peerberaterin bei U25 interviewt.  Foto: Alexander Heinz
Judit A. begleitet Jugendliche in seelischer Not per Mail. Dank der NDR Benefizaktion kann das Team verstärkt werden.

Der enge Kontakt zu den Hilfesuchenden sei wichtig, aber nicht immer einfach, erzählt Judit A., die selbst Krisenberatungen per Mail macht: "Teilweise bekommen wir Mails, wo die Jugendlichen wirklich am Ende ihrer Kräfte sind und nicht mehr weiterwissen und teilweise auch schon konkrete Suizidpläne haben oder ankündigen. Das ist belastend. Aber ich denke mir, nur wenn ich das jetzt hier nicht machen würde und es dieses Angebot nicht geben würde, dann wären diese Fälle ja nicht weg.“

Anfragen in der Pandemie um 30 Prozent gestiegen

Die Jugendlichen und junge Erwachsene, die Suizidgedanken haben, können sich per Mail mit Krisenberaterinnen und Krisenberatern austauschen. Das sind selbst junge Menschen, wie Judit A., die ihre Sprache sprechen und ihnen auf Augenhöhe begegnen. Seit März vergangenen Jahres sind teilweise bis zu 30 Prozent mehr Anfragen eingegangen als vorher, erzählt Projektleiterin Nina von Ohlen. "Es braucht das Angebot, weil so viele junge Menschen tatsächlich, gerade jetzt in dieser Corona-Zeit einfach ein Ohr brauchen. Dass das ist einfach ein enorm wichtiges Angebot.“ Dank der Unterstützung durch die NDR Benefizaktion kann sie jetzt mehr Jugendliche in seelischer Not per Mail unterstützen.

Über eine Millionen Euro Spenden in Hamburg

Nina von Ohlen wird zu ihrer hauptamtlichen Tätigkeit beim Chatberatungsangebot U25 interviewt.  Foto: Alexander Heinz
Nina von Ohlen ist Projektleiterin der U25-Suizidprävention der Caritas (Foto vom Dezember 2020).

Über 6,4 Millionen Euro sind bei der NDR Benefizaktion 2020 für die Corona-Hilfe von Diakonie und Caritas gespendet worden. In Hamburg werden 1.051.573,50 Euro an insgesamt 73 Einrichtungen und Projekte weitergeben, um Hamburgerinnen und Hamburger in der Corona-Pandemie zu unterstützen. NDR 90,3 und Hamburg Journal stellen in den kommenden Wochen weitere Hamburger Projekte aus der NDR Benefizaktion vor und zeigen, wofür das Spendengeld verwendet wird.

Weitere Informationen
Der Hamburger Landesleiter der Caritas, Michael Edele und Hamburgs Landespastor Dirk Ahrens mit Gesichtsmasken vor einem Aufsteller mit der Aufschrift "Hand in Hand für Norddeutschland".  Foto: Alexander Heinz

NDR Benefizaktion: Verteilung der Spenden durch Caritas und Diakonie

Caritas und Diakonie, 2020 Partner der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland", haben die Spendengelder verteilt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 28.04.2021 | 19:30 Uhr

NDR Benefizaktion