Das Logo von Hand in Hand für Norddeutschland für 2020. © NDR

Hand in Hand mit Caritas und Diakonie

Stand: 30.11.2020 17:51 Uhr

Die Diakonie und die Caritas sind die Partner der NDR Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Sie setzen sich für Menschen in Not ein.

Bereits im zehnten Jahr unterstützt der NDR mit der Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" wohltätige Zwecke und das Ehrenamt im Norden. Seit Montag informieren alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Online-Angebot NDR.de zwei Wochen lang über die Situation der Betroffenen und rufen zu Spenden für ihre Unterstützung auf. Die Erlöse kommen zu 100 Prozent den Hilfsangeboten der Kooperationen des Diakonischen Werkes und der Caritasverbände im Norden als Partner der Aktion zugute.

Hilfe für Menschen in Not

Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirche, die Caritas ein katholischer Wohlfahrtsverband. Beide bieten anlässlich der Corona-Pandemie spezielle Hilfsangebote - zum Beispiel für Familien, Wohnungslose, Alleinerziehende, psychisch Kranke, Menschen mit Behinderung, Flüchtlinge, Migranten und ältere alleinstehende Menschen. "Das ist auch unser diakonisches Leben und Arbeit, dass wir immer zuerst fragen, was ist wichtig für euch? Wie können wir helfen?", erklärt Diakonie-Landespastor Heiko Naß.

Pandemie verstärkt soziale Notlagen

Durch die Pandemie hat die Arbeit der Organisationen noch einmal an Bedeutung gewonnen. "Sie verstärkt die soziale Notlagen" erläutert Heiko Naß. Beispielsweise hat sich die Situation laut dem Landespastor für Kinder aus Familien, die nur geringe finanzielle Mittel zur Verfügung haben, verschlechtert. Ohne finanzielle Unterstützung könnten Diakonie und Caritas ihre Hilfe nicht im gewohnten Umfang aufrechterhalten. "Viele unserer Angebote, insbesondere die, die Menschen in Not zugute kommen, sind auch von Spenden finanziert. Wir sind sehr auf Spenden angewiesen", sagt Caritas-Landesleiterin Sabine Depew.

Hilfe ist schnell, unmittelbar und konkret

Daher ist Sabine Depew glücklich, dass die Caritas Teil von "Hand in Hand für Norddeutschland" ist. Auch Heiko Naß von der Diakonie freut sich über die Spendengelder: "Schnell und unmittelbar und konkret zu helfen - das ist das tolle an dieser Spendenaktion." Im vergangenen Jahr kamen innerhalb weniger Wochen fast dreieinhalb Millionen Euro zusammen. Auch dieses Jahr soll wieder möglichst viel Geld für die Partner gesammelt werden.

Großer Spendentag am 11. Dezember

Höhepunkt ist der große NDR Spendentag am 11. Dezember. Den ganzen Tag über nehmen zahlreiche Prominente sowie NDR Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Am Telefon sind unter anderem Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), Musiker Stefan Gwildis, Fußball-Europameister und HSV-Ikone Horst Hrubesch. Ab 20.15 Uhr zeigt das NDR Fernsehen eine NDR Talk Show Spezial. Hubertus Meyer-Burckhardt, Jörg Pilawa, Barbara Schöneberger und Bettina Tietjen moderieren die dreieinhalbstündige Live-Sendung. Judith Rakers stellt anhand von Reportagen und als Studiogast einzelne Hilfsprojekte aus den vier Bundesländern vor.

Weitere Informationen
Zwei Mikrophone liegen auf einem Tisch.  Foto: Axel Herzig

NDR Benefizaktion: Zehn Jahre "Hand in Hand für Norddeutschland"

In diesem Jahr findet die NDR Benefizaktion zum zehnten Mal statt. Ausgewählte Berichte und Reportagen im Rückblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 30.11.2020 | 19:30 Uhr

NDR Benefizaktion