"Hand in Hand": Das war der Spendentag in Niedersachsen

Stand: 10.12.2021 22:35 Uhr

Kinder und Jugendliche, die unter Corona besonders stark leiden, haben in diesem Jahr bei der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" besonders im Fokus gestanden.

"Hand in Hand für Norddeutschland: Hilfen für unsere Kinder", so lautet der Titel der diesjährigen NDR Benefizaktion. Sie setzt sich für Kinder und Jugendliche ein, die in Zeiten von Lockdown und geschlossenen Hilfsangeboten psychische und soziale Schwierigkeiten oder sogar innerfamiliäre Gewalt erlebt haben. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die vier norddeutschen Landesverbände des Kinderschutzbundes, die in diesem Jahr Partner der Benefizaktion sind. Höhepunkt war der große NDR Spendentag am Freitag. Den ganzen Tag über haben Prominente sowie NDR Mitarbeiter*innen telefonisch Spenden entgegengenommen. Direkt nach der Telefon-Aktion stand fest: Die Resonanz war überwältigend - es wurde gespendet und geholfen. Wer auch jetzt noch unterstützen möchte: Bei der Bank für Sozialwirtschaft ist bis zum 31. Januar 2022 ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE35 201 205 200 400 500 600; Empfänger: Kinderschutzbund im Norden).

Zwei Wochen Kinder und Jugendliche im Fokus

"Durch die pandemiebedingten Einschränkungen sind viele Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung stark beeinträchtigt", sagte Intendant Joachim Knuth. Seit dem 29. November stehen sie deshalb auch bei NDR Niedersachsen im Fokus: Der NDR berichtet in Reportagen und Interviews über die Situation junger Menschen sowie Hilfsangebote des Kinderschutzbundes.