SG-Trainer Maik Machulla © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Eibner-Pressefoto/Marcel von Fehr

SG Flensburg-Handewitt siegt souverän gegen TBV Lemgo Lippe

Stand: 27.03.2023 09:10 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt darf weiterhin vom Gewinn der deutschen Handball-Meisterschaft träumen. Am Sonntag gelang ein 34:27 (17:13) im Heimspiel gegen den TBV Lemgo Lippe. Die TSV Hannover-Burgdorf spielte 26:26 (13:14) gegen die MT Melsungen.

von Christian Görtzen

Die Flensburger Handballer haben somit Maik Machulla einen Sieg zu dessen Jubiläum, dem 300. Spiel als SG-Trainer, geschenkt. Durch die Niederlage von Tabellenführer Füchse Berlin beim THW Kiel ist für die SG am 24. Spieltag der Bundesliga der Rückstand auf Platz eins um einen Zähler geschrumpft. Berlin hat 39:9 Punkte, Flensburg bei einem Spiel weniger 35:11 Zähler.

Alles ist weiterhin möglich für die SG. Überragender Mann in Flensburg wie schon häufiger zuletzt: Rückraumspieler Aaron Mensing, der es diesmal auf eine fantastische Quote von zehn Toren bei zehn Versuchen brachte.

Flensburg-Handewitt mit konzentrierter Vorstellung

Dass es gegen den TBV Lemgo Lippe unangenehm sein kann, haben die Flensburger in der Hinrunde erfahren. Mit 21:26 ging die Partie in Ostwestfalen verloren. Am Sonntag indes zeigten sich die Schleswig-Holsteiner wesentlich entschlossener und ließen sich auch nicht von einer frühen Verletzung von Rückraumspieler Magnus Röd aus der Bahn werfen. Über ein 10:7 (18.), für das der frischgebackene Papa Johannes Golla gesorgt hatte, setzte sich bis auf fünf Tore ab 15:10 (26.) ab. Zur Pause hieß es aus Sicht der Gastgeber immerhin noch 17:13.

Weitere Informationen
Ein Handball liegt im Tornetz. © picture-alliance Foto: Frank Hoermann / Sven Simon

Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mensing hielt seine starke Quote auch im zweiten Durchgang. Mit seinem siebten Treffer sorgte der dänische Nationalspieler für das 22:17 (40.). Hinten erwies sich Torhüter Benjamin Buric als starker Rückhalt - unter anderem wehrte der Bosnier einen Siebenmeter von Tim Suton ab (49.).

Insgesamt machten die Flensburger, bei denen Röd zwölf Minuten vor der Schlusssirene wieder in die Partie kam, einen sehr stabilen Eindruck. Die SG kam letztlich ohne Zittern zum Gewinn der beiden Punkte.

TSV Hannover-Burgdorf mit Remis gegen Melsungen

Die TSV Hannover-Burgdorf kam im ersten Spiel nach der Niederlage in Lemgo nicht richtig in Fahrt. Das Team von Trainer Christian Prokop lag zu Hause gegen die MT Melsungen im ersten Abschnitt zeitweise mit drei Toren im Hintertreffen. Nicht zuletzt dank guter Paraden von Torhüter Dario Quenstedt kamen die "Recken" aber näher heran, und zur Pause hieß es nur noch 13:14.

Nach Wiederbeginn zeigten sich die Niedersachsen konzentrierter, führten bis kurz vor Schluss, mussten sich aber am Ende mit einem Remis begnügen. Ex-TSV-Profi Timo Kastening erzielte per Tempo-Gegenstoß für Melsungen das Tor zum 26:26-Endstand. Erfolgreichster Spieler der Niedersachsen war Maximilian Gerbl mit sechs Treffern.

Weitere Informationen
Jubel bei Torhüter Niklas Landin vom Handball-Rekordmeister THW Kiel © IMAGO / Eibner

Landin weltklasse: THW Kiel gewinnt gegen Spitzenreiter Füchse Berlin

Der deutsche Handball-Rekordmeister feierte einen 36:29-Sieg und hat nun von allen Titelkandidaten die wenigsten Minuspunkte auf dem Konto. mehr

Benjamin Buric, Torwart der SG Flensburg-Handewitt © IMAGO / Beautiful Sports

European League: Flensburg deklassiert Lissabon im Achtelfinale

Im Hinspiel feierte der Handball-Bundesligist einen klaren Sieg und steht so gut wie sicher im Viertelfinale. mehr

Jubel beim deutschen Handball-Meister 2021 THW Kiel © imago images/foto2press

THW Kiel, Flensburg und die spannendsten Titelrennen in der HBL

Fünf Teams kämpfen in dieser Saison um die Meisterschale. So spannend war das Titelrennen in der Handball-Bundesliga noch nie. Oder doch? mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 26.03.2023 | 22:30 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Alexander Zverev am Hamburger Rothenbaum © Witters

ATP-Turnier am Rothenbaum startet heute mit vier deutschen Tennisprofis

Insgesamt sind sechs deutsche Tennisprofis im Hauptfeld der Hamburg Open dabei. Heute geht's los am Rothenbaum, Alexander Zverev greift erst Dienstag ein. mehr