Flensburgs Jim Gottfridsson (Mitte) setzt sich gegen Ludovic Fabregas (l.) und Goncalves Dos Santos vom FC Barcelona durch. © imago images/Claus Bergmann

SG Flensburg-Handewitt vor Barcelona: Luft holen und Kraft tanken

Stand: 11.05.2022 08:13 Uhr

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt stehen vor zwei großen Duellen. Im Viertelfinale der Champions League geht es gegen den FC Barcelona. Heute (18.45 Uhr) soll im Hinspiel der Grundstein für den Einzug ins Final Four gelegt werden.

von Jan Kirschner

Bereits 13 Mal stand die SG seit 2004 unter den besten acht Teams Europas, aber "nur" vier Mal folgte auch der Sprung ins Halbfinale. Zuletzt war das vor acht Jahren der Fall, als sich die Nordlichter das einzige Mal für die Endrunde in Köln qualifizierten und sogar die Trophäe gewannen.

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League

Spielansetzungen und Ergebnisse in der Finalrunde Handball-Champions-League. mehr

SG-Coach Machulla: "Intensive Tage für den Kopf"

Aus dem erfolgreichen Flensburger Kader von 2014 ist neben den beiden Schweden Jim Gottfridsson und Hampus Wanne nur noch der Kapitän Lasse Svan dabei. Der Däne wird nach dieser Saison seine Karriere beenden und träumt davon, sein letztes Spiel in der Champions League zu bestreiten. "Erst ab dem 20. Juni mache ich einen langen Urlaub", sagte er schmunzelnd.

Chefcoach Maik Machulla war vor acht Jahren noch Co-Trainer. Am Sonntag verkündete er nach dem souveränen Auftritt in Hannover das Programm bis Mittwoch: "Wir müssen regenerieren, Luft holen, Kraft tanken und uns sehr gut vorbereiten. Für den Kopf werden es zwei sehr intensive Tage."

Personell musste der Trainer zuletzt auf Sparflamme planen. Mit Lasse Möller, Magnus Röd, Franz Semper und Aaron Mensing fehlen vier Rückraumspieler schon länger. Am Sonntag ersetzte der Däne Emil Jakobsen auf Linksaußen Wanne (Sprunggelenk). Für ihn wie für alle anderen galt in den letzten Wochen: Wer spielt, ist auch gut drauf.

Möller setzt auf die Stimmung in der "Hölle Nord"

So zeigte Keeper Kevin Möller trotz muskulärer Probleme zuletzt gute Leistungen und freut sich auf ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club, dessen Tor er von 2018 bis 2021 hütete. Der Däne weiß, worauf es ankommt: "Wir brauchen in allen Bereichen eine Top-Leistung. Dazu zählen ein disziplinierter Angriff, eine Hammer-Abwehr und sehr gute Würfe."

Möller setzt auf die Flensburger Fans: "Ich hoffe, wir können Barca mit einer guten Stimmung in der Halle etwas erschrecken." Im September kamen gegen den spanischen Topclub nur 2.000 Zuschauer. Jetzt läuft der Vorverkauf deutlich besser.

Zwei Niederlagen in der Gruppenphase

In der diesjährigen Gruppenphase verloren die Flensburger zwei Mal klar gegen den Titelverteidiger: mit 21:25 daheim und mit 22:29 im "Palau Blaugrana", wo am Donnerstag in einer Woche das Rückspiel stattfindet.

Maik Machulla hofft dieses Mal auf eine wesentlich bessere Chancenverwertung seiner Mannschaft. Im Viertelfinale standen sich die beiden Kontrahenten erst ein einziges Mal gegenüber. Das war 2007, vor inzwischen 15 Jahren, als die Flensburger einen "Mythos" mit 31:21 zerlegten. Ein gutes Omen für den Bundesligisten?

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 11.05.2022 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Kiels Trainer Marcel Rapp reißt jubelnd die Hände hoch. © IMAGO / Susanne Hübner

Dank Bodenhaftung auf Bundesliga-Kurs: So steigt Holstein Kiel auf

Der große Coup ist greifbar nah, weil an der Förde alles passt: Kaderzusammenstellung, Teamgeist und Bodenhaftung. mehr