Flensburgs Jim Gottfridsson ist enttäuscht. © IMAGO / Holsteinoffice

Last-Minute-Niederlage für die SG Flensburg-Handewitt

Stand: 23.09.2021 22:24 Uhr

Die SG Flensburg-Handewitt hat in der Champions League auch ihr zweites Spiel verloren. Nach der Heimniederlage gegen Barcelona mussten sich die Schleswig-Holsteiner am Donnerstagabend beim FC Porto knapp mit 27:28 (12:13) geschlagen geben.

von Johannes Freytag

Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Maik Machulla präsentierte sich gut erholt von der bitteren Bundesliga-Niederlage in Kiel und stand am Ende doch mit leeren Händen da: Antonio Areia hatte den Norddeutschen zwei Sekunden vor der Schlusssirene per Siebenmeter den verdienten Punktgewinn entrissen. Beste Werfer der Partie waren Hampus Wanne mit acht Treffern für Flensburg und Daymaro Salina mit sechs Treffern für Porto.

Nächsten Mittwoch (20.45 Uhr) hat die SG den nächsten harten Brocken vor der Brust: Paris Saint-Germain kommt an die Förde.

SG mit Fehlstart

Die Flensburger brauchten eine Weile, um in die Partie zu finden. Erst nach sechs Minuten erzielte Lasse Svan den ersten Gästetreffer zum 1:3. Doch danach lief es besser: Youngster Oscar von Oettingen traf zum zwischenzeitlichen 4:4 (12.), die SG gestaltete das Spiel fortan ausgeglichen und Porto konnte sich nicht absetzen. Mit seinem fünften Tor stellte Wanne mit der Pausensirene den Anschluss her (30./12:13).

Buric wird zum Faktor

Der Aufwärtstrend hielt auch nach Wiederbeginn an: Benjamin Buric zeigte im SG-Tor einige Paraden, Johannes Golla erzielte den Ausgleich (35./15:15), Wanne die erste Flensburger Führung (39./18:17), die Jim Gottfridsson und wiederum Golla auf drei Tore ausbauten (43./20:17). Die Wende in der Partie war dies jedoch nicht. Porto agierte nun mit dem siebten Feldspieler und setzte damit die Norddeutschen unter Druck (46./21:21).

Im Dauergesang der portugiesischen Fans hielt die SG lange Stand und hatte acht Minuten vor dem Ende sogar wieder ein 25:22 herausgeworfen. Und beinahe hätte es mit zumindest einem Auswärtspunkt klappen können, doch Golla handelte sich noch eine Zeitstrafe ein (56./27:24): Porto glich eine Minute vor dem Ende aus - Mensah Larsen hätte im Gegenzug zum Matchwinner werden können, verwarf jedoch. Und so hatte Porto noch einmal Ballbesitz und bekam Siebenmeter...

Weitere Informationen
Mads Mensah Larsen (r.) von der SG Flensburg-Handewitt im Duell mit Ludovic Fabregas vom FC Barcelona © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Flensburg-Handewitt verliert gegen Titelverteidiger Barcelona

Der ersatzgeschwächte Handball-Bundesligist zeigt in seinem Champions-League-Auftaktspiel eine gute Leistung, vergibt aber zu viele Chancen. mehr

Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B in der Handball-Champions-League. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 23.09.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Sander Sagosen vom THW Kiel beim Siebenmeter. © IMAGO / foto2press

Corona: THW Kiel vorerst ohne Sagosen und Weinhold

Beide können am Mittwoch im Champions-League-Spiel gegen Szeged "nach einem Impfdurchbruch nicht eingesetzt werden". mehr