Kreisläufer Jacob Heinl von der SG Flensburg-Handewitt mit nachdenklichem Gesicht. © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Kohring /Eibner-Pressefoto

Flensburgs Urgestein Heinl: Zweiter Abschied von SG-Handballern

Stand: 08.02.2021 13:01 Uhr

Jacob Heinl wird die Handballer der SG Flensburg-Handewitt im Sommer verlassen. Seine Karriere will der derzeit verletzte Kreisläufer aber noch nicht beenden.

Der Club teilte mit, dass sich beide Seiten darauf geeinigt hätten, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. "Gerne hätte ich der Mannschaft in dieser intensiven Phase der Saison geholfen, das ist nun leider nicht mehr möglich. Ich konzentriere mich nun intensiv auf die Genesung meines Knies und hoffe, dass ich im Sommer noch einmal neu angreifen kann", wurde der 34-Jährige am Montag auf der SG-Website zitiert.

Heinl hatte sich wegen eines Meniskus- und Knorpelschadens im Januar erneut am rechten Knie operieren lassen. "Es ist immer hart, sich von verdienten und so professionellen Spielern, wie Jacob es ist, zu verabschieden. Aber wir haben uns intensiv ausgetauscht und entschieden einen neuen Weg zu gehen", sagte SG-Trainer Maik Machulla.

Heinl: "Einmal Flensburg, immer Flensburg"

Heinl war in Flensburg schon einmal verabschiedet worden. 2018 schloss er sich Ribe-Esbjerg HH in Dänemark an. Weil die SG aber dringend Ersatz für den verletzten Simon Hald suchte, kehrte er in der vergangenen Saison an die Förde zurück.

Der gebürtige Hamburger kam bereits mit acht Jahren zu seinem Herzensverein. Er hat mit der SG alle Titel auf Vereinsebene gewonnen. In insgesamt 420 Spielen erzielte der Abwehrspezialist 526 Tore. Schon jetzt hat Heinl eine Träne im Knopfloch, wenn er an seinen zweiten Abschied im Sommer denkt: "Die SG und Flensburg werden immer meine sportliche Heimat bleiben", sagte er. "Diese Verbindung bleibt für immer - einmal Flensburg, immer Flensburg."

Weitere Informationen
Handballprofi Jacob Heinl von der SG Flensburg-Handewitt. © imago images / Beautiful sports

Erneute Knie-Operation bei Flensburgs Heinl

Beim Handball-Profi soll ein Meniskus- und Knorpelschaden behoben werden. Wie lange der 34-Jährige ausfällt, ist offen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 08.02.2021 | 13:25 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Jubel bei den Fußballern von Holstein Kiel. © Witters

Holstein Kiel besiegt St. Pauli und festigt Aufstiegsambitionen

Die "Störche" gewannen das Nord-Duell gegen den FC St. Pauli mit 4:0 und rücken näher an die direkten Aufstiegsplätze heran. mehr