Kiels Handballprofi Nikola Bilyk feiert einen Treffer. © NDR.de Foto: Jan Kirschner

Champions League: THW Kiel zum Auftakt gegen Elverum in der Pflicht

Stand: 14.09.2022 08:49 Uhr

Nach dem Gewinn des Supercups und einem makellosen Start in die neue Bundesliga-Saison geht es für den deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel nun auch in der Champions League los. Zum Auftakt ist der norwegische Meister Elverum Handball zu Gast.

von Jan Kirschner

Magdeburg, Stuttgart, Leipzig oder Bergischer HC hießen die Gegner zum Auftakt der Bundesligasaison. In den kommenden Wochen wird es für den THW Kiel auch wieder international. In der Gruppe B der europäischen Champions League warten Barcelona, Kielce, Szeged, Aalborg oder Nantes. Am ersten Spieltag heute (18.45 Uhr) gegen Elverum Handball zählt nur eines: ein Heimsieg.

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B in der Handball-Champions-League. mehr

In zehn Spielen bis zum Dezember sowie in vier weiteren Partien im Februar und März geht es darum, möglichst viele Punkte zu sammeln. Die ersten beiden Teams der Staffeln A und B springen dann direkt in das Viertelfinale, die Vereine auf den Plätzen drei bis sechs qualifizieren sich für ein "gestutztes" Achtelfinale mit nur vier Begegnungen.

Wiedersehen mit Ex-THW-Profi Lund

Im THW-Lager hegt man nach dem Bronze-Rang in der letzten Serie wieder große Ziele. Geschäftsführer Viktor Szilagyi betont: "Wir wollen zwei Mal nach Köln." In der Rhein-Metropole finden im kommenden Frühling die Endrunden um den DHB-Pokal und die Champions League statt.

In der Vorrunde der "Königsklasse" werden zwei Teams aus der Achter-Staffel auf der Strecke bleiben. Der THW Kiel dürfte kaum gefährdet sein. "Angesichts der starken Konkurrenz mögen die meisten Leute denken, dass Celje und Elverum um den siebten Platz in der Gruppe kämpfen werden, aber wir sind verrückt genug zu glauben, dass wir um einen Platz in den Play-offs kämpfen", sagt der norwegische Trainer Börge Lund, der zwischen 2007 und 2010 in Kiel unter Vertrag stand.

Kiels Coach Jicha mit Offensivleistung noch nicht zufrieden

In der vergangenen Serie siegten die Kieler zwei Mal gegen den norwegischen Meister: zu Hause 41:36 und auswärts hauchdünn mit 31:30. Allerdings musste Elverum einige Leistungsträger abgeben, unter anderem Eric Johansson, den es bekanntlich zum THW zog.

Die "Zebras" sind definitiv gut in die Saison gekommen, in jedem der vier Pflichtspiele wurde die 30er Marke klar durchstoßen. Dennoch ist Filip Jicha mit der Offensive nicht hundertprozentig zufrieden. "Das war noch nicht die volle Präzision im Angriff, wir machen nur so viele Tore, weil wir so viel rennen", sagt der Coach und lächelt: "Ich sehe immer etwas, was man verbessern kann."

Jetzt erfolgt der Einstieg in die englischen Wochen, in denen nationale und internationale Aufgaben stetig wechseln. Das schreckt zumindest die erfahrenen Profis nicht. "Wir Handballer sind so getrimmt, dass wir immer 60 Minuten Vollgas geben wollen", sagt Kreisläufer Patrick Wiencek.

Weitere Informationen
Magnus Landin vom THW Kiel. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Marcel von Fehrn

THW Kiel feiert gegen Bergischen HC den dritten Saisonsieg

Der Handball-Bundesligist siegte zu Hause mit 35:29 und hat die angestrebten 6:0 Punkte nach drei Partien auf dem Konto. mehr

Jubel beim THW Kiel © picture alliance/dpa Foto: Bernd Thissen

Supercup-Sieger THW Kiel mit breiter Brust in die neue Saison

Das Selbstvertrauen ist nach der gelungenen Saison-Ouvertüre und dem 36:33-Sieg gegen Meister Magdeburg riesengroß. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 14.09.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

THW Kiel

Handball-Europacup

Mehr Sport-Meldungen

Waspo-Präsident Bernd Seidensticker am Beckenrand. © Screenshot

Champions League in Gefahr? Waspo und die Wassertemperatur

Die Stadt Hannover senkt die Temperatur im Hallenbad der Wasserballer auf 25 Grad. Ein Grad weniger würde das Aus für die Heimspiele in der "Königsklasse" bedeuten. mehr