Nikola Bilyk (M.) vom THW Kiel im Champions-League-Gruppenspiel gegen Elverum in Aktion © IMAGO / Holsteinoffice

36:26 gegen Elverum: THW Kiel glänzt zum Champions-League-Auftakt

Stand: 14.09.2022 20:19 Uhr

Handball-Rekordmeister THW Kiel ist mit einem Sieg in die Gruppenphase der Champions League gestartet. Der Bundesligist schlug den norwegischen Titelträger Elverum HB mit 36:26 (17:13).

von Hanno Bode

Das Team von Coach Filip Jicha wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Schleswig-Holsteiner am Mittwochabend vor eigenem Publikum immer besser ins Spiel und gewannen am Ende ungefährdet. "Was besonders auffällt, ist, dass wir es jetzt schon schaffen, die Belastung extrem gut zu verteilen und das es wenig bis gar keine Schwankungen in unserem Spiel gibt. Bis jetzt sind wir sehr stabil. Es kann gerne so weitergehen", sagte Linksaußen Rune Dahmke dem NDR.

Erfolgreichster Schütze für die "Zebras" war Harald Reinkind mit sechs Treffern. Für die Gäste traf Uros Borzas (sechs Tore) am häufigsten.

Holpriger Start von den "Zebras"

Zunächst schien alles seinen erwarteten Lauf in der Ostseehalle zu nehmen. Der THW führte mit 6:4 (11.) und hatte bis zu diesem Zeitpunkt sowohl das Geschehen als auch den Kontrahenten unter Kontrolle. Es folgte jedoch eine Phase, in der die Kieler in der Deckung etwas nachlässig wurden und im Angriff zu unpräzise zielten. Elverum, das bei eigenem Ballbesitz stets mit einem siebten Feldspieler für den Torwart auf der Platte stand, gelang ein 4:0-Lauf zum 8:6 (14.).

Weitere Informationen
Der Handball-Champions-League-Pokal © picture-alliance / Sven Simon

Ergebnisse Handball-Champions-League, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B in der Handball-Champions-League. mehr

Jicha-Team befreit sich rasch aus kleinem Tief

Viele andere Trainer hätten nun wohl die Grüne Karte gezückt. Nicht so Jicha. Er verzichtete auf eine Auszeit und vertraute darauf, dass sein Team auch so wieder in die Spur finden würde. Und so kam es auch. Mit fortlaufender Spieldauer brachten die Norddeutschen ihre individuelle Überlegenheit wieder besser zur Geltung. Dabei profitierten sie auch vom suboptimalen Rückzugsverhalten der Norweger sowie deren phasenweise etwas schwerfälligen Deckungsarbeit.

Zur Halbzeit hatten die "Zebras" mit einer Vier-Tore-Führung bereits einen Grundstein für den Sieg gelegt.

THW Kiel - Elverum HH 36:26 (17:13)

Tore THW Kiel: Reinkind 6, Ekberg 5/3, Wiencek 5, Överby 4, Wallinius 3, Weinhold 3, Dahmke 2, Ehrig 2, Johansson 2, Battermann 1, Duvnjak 1, M. Landin 1, N. Landin 1
Elverum HH: Borzas 6, Hedberg 4, Awad 3, Blomgren 3, Moen Nilsen 3, Gröndahl 2/1, Heldal 2, Lien 2, Thorkelsson 1
Zuschauer: 5.021

THW in Hälfte zwei klar überlegen

Nach dem Seitenwechsel ließ der Bundesligist dann noch eindrucksvoller seine Muskeln spielen. Binnen acht Minuten zog der THW auf 23:15 (38.) davon und sorgte damit für klare Verhältnisse. Die Norweger hatten nichts mehr zuzusetzen. Im zweiten Abschnitt war ihnen deutlich anzumerken, dass sie nach den Abgängen einiger Leistungsträger noch nicht richtig eingespielt sind.

Kiel harmonierte sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wesentlich besser und konnte am Ende sogar etwas seine Kräfte schonen - so groß war die Dominanz des Jicha-Teams.

Weitere Informationen
Magnus Landin vom THW Kiel. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Marcel von Fehrn

THW Kiel feiert gegen Bergischen HC den dritten Saisonsieg

Der Handball-Bundesligist siegte zu Hause mit 35:29 und hat die angestrebten 6:0 Punkte nach drei Partien auf dem Konto. mehr

Jubel beim THW Kiel © picture alliance/dpa Foto: Bernd Thissen

Supercup-Sieger THW Kiel mit breiter Brust in die neue Saison

Das Selbstvertrauen ist nach der gelungenen Saison-Ouvertüre und dem 36:33-Sieg gegen Meister Magdeburg riesengroß. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 14.09.2022 | 23:03 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

THW Kiel

Handball-Europacup

Mehr Sport-Meldungen

Bremens Niclas Füllkrug (l.) und Marvin Ducksch bejubeln einen Treffer gegen Gladbach. © IMAGO / Nordphoto

5:1! Werder wirbelt Gladbach durcheinander - Füllkrug wie entfesselt

Was für ein Werder-Auftritt! Die Bremer feierten am Sonnabend einen beeindruckenden Heimsieg mit einem bärenstarken Bundesliga-Toptorjäger Niclas Füllkrug. mehr