Stand: 01.09.2019 15:22 Uhr

VfL Osnabrück schnuppert weiter Höhenluft

von Johannes Freytag, NDR.de
Marcos Alvarez (2.v.l.) erzielte gegen Karlsruhe seine Saisontreffer drei und vier.

Der VfL Osnabrück sorgt in der zweiten Fußball-Bundesliga weiter für Aufsehen. Die Niedersachsen gewannen am Sonntag ihr Heimspiel gegen Mitaufsteiger Karlsruher SC mit 3:0 (1:0) und kletterten mit dem dritten Saisonsieg im fünften Spiel vorübergehend auf Tabellenplatz drei. Doppeltorschütze Marcos Alvarez und Joost van Aken sorgten für die Treffer an der Bremer Brücke. Nach der Länderspielpause gastiert die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bei Erzgebirge Aue, das nach dem 1:1 in Kiel Tabellensechster ist. Der Coach lobte seine Mannschaft und vergab für das Spiel gegen den Ball die "Note 1 mit Sternchen".

Thioune fand aber auch kritische Worte: "In den ersten 15 Minuten haben wir nicht in unsere Abläufe hineingefunden und nach dem Führungstreffer fehlte uns zunächst etwas Souveränität."

Agu an den Pfosten, Alvarez ins Tor

Die rund 14.000 Zuschauer im Stadion sahen zunächst klar spielbestimmende Gäste. Der KSC machte von Beginn an viel Druck und hatte die ersten Torgelegenheiten. Die größte vergab Marc Lorenz mit einer Direktabnahme, die Osnabrücks Keeper Philipp Kühn parieren konnte - eine starke Aktion des Vertreters von Nils Körber, der wegen einer Hüftprellung ausfiel (9.).

5.Spieltag, 01.09.2019 13:30 Uhr

VfL Osnabrück

3

Karlsruher SC

0

Tore:

  • 1:0 Alvarez (22.)
  • 2:0 Alvarez (48., Foulelfmeter)
  • 3:0 Van Aken (80.)

VfL Osnabrück: P. Kühn - Agu (82. Granatowski), Heyer, Van Aken, Wolze - Taffertshofer, Br. Henning (85. Amenyido), Blacha - Alvarez (71. Klaas), Ouahim - Heider
Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach (74. A. Fink) - Fröde, Wanitzek - Camoglu (62. Grozurek), Lorenz - P. Hofmann, Pourié (62. Djuricin)
Zuschauer: 14003

Weitere Daten zum Spiel

Die Gastgeber brauchten eine Viertelstunde, ehe sie selbst erstmals vor dem Karlsruher Tor gefährlich wurden. Alvarez flankte in den Strafraum, wo Felix Agu am höchsten stieg, aber nur den Pfosten traf (15.). Die Szene war ein Brustlöser für die Niedersachsen, denn fortan lief die Partie nur noch in Richtung KSC-Gehäuse. Der Sturmlauf wurde schnell belohnt: Marc Heider ließ Gegenspieler Daniel Gordon aussteigen, die Hereingabe wurde von Lukas Fröde nur unzureichend geklärt - Alvarez durfte ungehindert zum 1:0 einschießen (22.). Auch danach blieb der VfL am Drücker, Kevin Wolze (25.) und Agu (26.) hatten weitere Möglichkeiten. Es dauerte lange, ehe es vor dem Osnabrücker Tor wieder brenzlig wurde. Den herauslaufenden Kühn überlupfte Marvin Wanitzek, der Heber landete aber nur auf dem Tornetz (37.). Mit der verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

Osnabrücker Chancenwucher

Keine drei Minuten nach Wiederanpfiff durfte Alvarez den Doppelpack schnüren: Ulrich Taffertshofer wurde im Strafraum von Damian Roßbach gelegt - Osnabrücks Angreifer verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 2:0 (48.). Ein Traumstart für den VfL, der nun das Spiel kontrollierte - und keinesfalls einen Gang zurückschaltete. Heider hatte nach Hereingabe des quirligen Agu das 3:0 auf dem Fuß, besser gesagt auf der Hacke, der Ball trudelte hauchzart am Pfosten vorbei (60.). So blieb es spannend. Karlsruhe bemühte sich um den Anschlusstreffer, aber die VfL-Defensive ließ lediglich einen Kopfball von Gordon zu, den Torwart Kühn festhielt (63.).

Auf der Gegenseite rollte ein Angriff nach dem anderen auf das KSC-Gehäuse zu. Bryan Henning, der einen Schritt zu spät kam (64.), und Anas Ouahim (66.), dessen Schuss von Wanitzek geklärt wurde, hätten die Vorentscheidung herbeiführen können. Auch der eingewechselte Sebastian Klaas scheiterte an Karlsruhes Keeper Benjamin Uphoff (74.), Heider traf eine Minute später aus dem Gewühl nur den Pfosten. Zehn Minuten vor dem Ende fiel der längst fällige dritte Treffer für die Hausherren dann aber doch: Van Aken nickte nach einem Freistoß von Kevin Wolze ein (80.). Der Rest war Jubel.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 01.09.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Sport