Hansa Rostock - St. Pauli: Packendes Duell - aber auch friedlich?

Stand: 21.08.2022 09:36 Uhr

Hansa Rostock gegen St. Pauli - das ist eines der brisantesten Duelle in der diesjährigen Zweitliga-Saison. Nachdem vorab schon viel über die Rivalität der Fans berichtet worden ist, hoffen alle Beteiligten, dass heute das Sportliche im Mittelpunkt steht.

Den zweiten April dieses Jahres haben alle, die es mit dem FC Hansa halten, noch gut in Erinnerung. Mit dem 1:0-Erfolg gegen die Kiezkicker machten die Mecklenburger einen großen Schritt auf ihrem Weg zum Klassenerhalt - ausgerechnet gegen den ungeliebten Rivalen.

"Man merkt die Bedeutung des Spiels für die Fans. Auf der Straße spricht dich jeder darauf an, dass am Wochenende unbedingt gewonnen werden muss", sagte Hansa-Stürmer John Verhoek, der von 2013 bis 2016 selbst für Hamburger spielte, mit Blick auf das Aufeinandertreffen heute (13.30 Uhr/im NDR Livecenter).

Weitere Informationen
Fans des FC Hansa Rostock laufen vor dem Spiel gegen St. Pauli durch Rostock und brennen Pyrotechnik ab. © Stefan Sauer/dpa Foto: Stefan Sauer/dpa

Rostock: Rund um das Risikospiel blieb es weitgehend ruhig

Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Das Konzept der konsequenten Fan-Trennung sei aufgegangen, so die Polizei. mehr

Dass es am Rande des Hochsicherheitsspiels in den vergangenen Jahren wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden verfeindeten Fangruppen gekommen ist, verurteilte derweil St. Paulis Trainer Timo Schultz und hofft, dass es diesmal zu keinen nennenswerten Zwischenfällen kommen wird: "Ich wünsche mir, dass alle friedlich gemeinsam zum Spiel reisen. Fußball soll ja auch verbinden."

Weitere Informationen
Leart Paqarada (l.) vom FC St. Pauli und Markus Kolke von Hansa Rostock (Fotomontage). © IMAGO / osnapix /Claus Bergmann

TV-Tipp: Kapitäne Kolke und Paqarada im Sportclub

Direkt nach dem Nordduell in der Zweiten Liga empfängt Moderator Martin Roschitz Hansa-Kapitän Markus Kolke und St.-Pauli-Anführer Leart Paqarada im Studio. mehr

Eine Menge Arbeit für Polizei und Ordnungskräfte

Das Problem: Die Deutsche Bahn hatte in diesem Jahr keine Kapazitäten für einen Sonderzug zur An- und Abreise der Fans aus Hamburg. Mehr als ein Entlastungszug, der kurzfristig noch zur Verfügung stehen wird, ist nicht drin. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Fangruppen bereits auf der Anreise zusammentreffen, ist hoch. Auch wenn der Zug, den die Fans aus Hamburg nehmen werden, ab Schwerin Süd an keinem Unterwegsbahnhof halten wird, um das Risiko von Auseinandersetzungen zu minimieren. Trotzdem dürfte auf die Polizei und die Ordnungskräfte nicht erst im Ostseestadion eine Menge Arbeit zukommen.

Hansas Härtel: "Sind emotional bereit"

Mit sechs und sieben Punkten sind beide Clubs ansprechend in die neue Saison gestartet. "Wir freuen uns auf dieses Spiel und sind emotional bereit. Wir werden noch eine bessere Leistung brauchen als in der letzten Saison", sagte Hansa-Coach Jens Härtel und fügte hinzu: "Wir wollen dieses Gefühl wie im letzten Jahr wieder erleben, gegen St. Pauli zu gewinnen. Da haben wir verdient gewonnen und haben auch gemerkt, was es den Fans bedeutet."

VIDEO: St. Pauli vor brisantem Nordderby gegen Hansa Rostock (2 Min)

Der 53-Jährige geht davon, dass die Kulisse im Ostseestadion "alle noch mal pusht". Restlos ausverkauft wird das Spiel allerdings nicht sein. Die St. Paulianer schöpfen - wahrscheinlich auch aufgrund der Umstände - ihr Kartenkontingent nicht voll aus.

St. Paulis Schultz: "Einzig wahres Derby gegen HSV"

St. Paulis Coach misst dem Nordduell nach eigener Aussage ohnehin keine besonders große Bedeutung bei. Auf die Frage, ob das Spiel in Rostock für ihn ein Derby ist, antwortete Schultz eindeutig: "Das einzig wahre Derby ist das gegen den HSV."

Personell kann er dabei fast aus dem Vollen schöpfen - und dürfte auf dieselbe Startelf setzen, die zuletzt beim 3:0-Erfolg über Magdeburg zu überzeugen wusste. Auf der anderen Seite sieht es ein bisschen anders aus. Nach dem enttäuschenden 0:4 in Darmstadt böte sich für Härtel wohl die eine oder andere Änderung an. Ohnehin ist Offensivmann Svante Ingelsson im Training umgeknickt und damit fraglich für das Spiel gegen St. Pauli.

Mögliche Aufstellungen

Hansa Rostock: Kolke - Malone, Fröde, Roßbach - Neidhart, Dressel - Rhein, Thill, Ingelsson - Pröger, Verhoek
FC St. Pauli: Smarsch - Saliakas, Nemeth, Medic, Paqarada - Irvine, Smith - Daschner, Hartel - Matanovic, Eggestein

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.08.2022 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hansa Rostock

2. Bundesliga

FC St. Pauli

Mehr Fußball-Meldungen

Niclas Füllkrug von Werder Bremen beim Torjubel © IMAGO/Joachim Sielski

Datencheck: Ist Werder-Stürmer Füllkrug einer für Flick?

Sollte der Bundestrainer Niclas Füllkrug mit zur WM nach Katar nehmen? Der Datencheck mit den Fakten. mehr