Lukas (l.) und Fabian Kunze © IMAGO / Noah Wedel

Kunze vs. Kunze: Duell der Zwillinge im Nordduell Hannover - Osnabrück

Stand: 17.09.2023 09:48 Uhr

Hannover 96 empfängt den VfL Osnabrück zum Niedersachsen-Nordduell in der 2. Liga. Während 96 oben dranbleiben und der VfL seine Ergebnis-Krise beenden will, ist die Partie vor allem für zwei Spieler eine ganz besondere.

Die Zuschauer des Nordduells werden heute (13.30 Uhr, im NDR Livecenter) bei Zweikämpfen im Mittelfeld ab und zu zweimal hingucken müssen. Spielt da jetzt ein und derselbe für beide Mannschaften? Nicht ganz, aber mit Fabian (Hannover 96) und Lukas Kunze (VfL Osnabrück) treffen Zwillingsbrüder in dem 2.-Liga-Duell direkt aufeinander.

"Sportlich haben wir ein gesundes Konkurrenzverhältnis, führen aber kein Privatduell." Lukas Kunze von Hannover 96

In der Jugend und auch noch in der Regionalliga beim SV Rödinghausen spielten die beiden zusammen in einer Mannschaft. Danach zog es den eine Minute älteren Fabian Kunze zu Arminia Bielefeld und dann nach Hannover. Bruder Lukas heuerte beim VfL Osnabrück an und schaffte im vergangenen Sommer mit den Lila-Weißen den Aufstieg in die 2. Liga.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

"Es war gut, dass wir einander hatten, und einen, den man besser kennt als alle anderen, an seiner Seite wusste", sagte Lukas Kunze dem "Kicker" über die gemeinsamen Anfangsjahre. "Aber es war uns immer klar, dass sich die Wege irgendwann trennen." Und mit Blick auf das Aufeinandertreffen heute fügte der etwas offensiver ausgerichtete Lukas Kunze hinzu: "Sportlich haben wir ein gesundes Konkurrenzverhältnis, führen aber kein Privatduell."

Da beide im Zentrum ihrer Teams spielen, wird es zu direkten Duellen auf dem Rasen kommen. "Da wir beide im Mittelfeld spielen, werden wir uns zwangsläufig mal über den Weg laufen - und dann werden wir sehen, was passiert", sagte Osnabrücks Kunze.

VfL-Coach Schweinsteiger zuversichtlich

Er steht mit seinem VfL unter größerem Druck als sein Bruder im 96-Dress. Nach dem jüngsten 0:1 gegen Aufsteiger Elversberg finden sich die Osnabrücker am Tabellenende wieder. Nur ein Punkt aus vier Partien hat das Team von Trainer Tobias Schweinsteiger schon früh unter Zugzwang gebracht. Der Coach wird trotzdem nicht unruhig: "Wir verfolgen einen langfristigen Plan und sind auch nicht weit weg von der Musik. Wir sind in jedem Spiel auf Augenhöhe."

VfL-Programm: Nach Hannover kommt der HSV

Gegen Hannover würde der erste Saisonsieg sicher doppelt guttun für die Osnabrücker. Denn der nächste Heimgegner heißt HSV, und da dürften die Trauben für Lukas Kunze und Co. trotz des harmlosen Auftritts der Hamburger in Elversberg (1:2) noch höher hängen.

Mögliche Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - Neumann, Halstenberg, Arrey-Mbi - Dehm, F. Kunze, Leopold, Köhn - Schaub - Tresoldi, Teuchert
VfL Osnabrück: Grill - Ajdini, Gyamfi, Thalhammer, Kleinhansl - L. Kunze, Gnaase, Cuisance, Tesche - Engelhardt, Wriedt

Weitere Informationen
Enttäuschung bei den Osnabrücker Fußballern Henry Rorig (l.) und Lennart Grill. © IMAGO / osnapix

VfL Osnabrück will mit "langfristigem Plan" aus dem Tabellenkeller

Der VfL ist nach der Aufstiegs-Euphorie hart auf dem Boden der 2. Liga aufgeschlagen - und hadert mit sich selbst. mehr

Jubel bei den 96-Profis Derrick Köhn, Nicolo Tresoldi und Cedric Teuchert (v.l.) © IMAGO / Zink

Hannover 96 feiert in Fürth souveränen 3:1-Sieg

Nach dem zweiten Auswärts-Dreier in Folge haben sich die Niedersachsen in der Tabelle an die vorderen Ränge herangepirscht. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.09.2023 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2. Bundesliga

Hannover 96

VfL Osnabrück

Mehr Fußball-Meldungen

Fans von Hannover 96 zünden im Niedersachsenderby bei Eintracht Braunschweig Pyrotechnik © IMAGO/regios24 Foto: Darius Simka

Niedersachsenderby ohne Gäste-Fans? Letzte Chance für 96 und Eintracht

Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens will an ihrem Vorstoß festhalten. Es sei denn, Hannover und Braunschweig haben "bessere Vorschläge". mehr