Hannovers Valmir Sulejmani jubelt nach seinem Tor zum 1:0. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Hannover 96 meldet sich mit Sieg gegen Bochum zurück

Stand: 15.12.2020 20:24 Uhr  | Archiv

Hannover 96 hat am Dienstagabend sein Heimspiel gegen den VfL Bochum souverän mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die "Roten" beherrschten das Topteam der Zweiten Liga von Beginn an, doch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.

von Florian Neuhauss

Über allem standen allerdings die drei Punkte. Statt wie Bochum um die vorderen Plätze mitzuspielen, sah es bei 96 zuletzt eher nach Abstiegskampf aus. Und so verschafften der fünfte Saisonsieg und nun 16 Punkte vor allem Trainer Kenan Kocak Zeit, das sicherlich vorhandene Potenzial seines Teams konstant abzurufen.

"Es geht hier nicht um mich oder irgendwelche Druckmomente", betonte 96-Trainer Kenan Kocak allerdings nach der Partie. "Ich freue mich ungemein für die Mannschaft. Es geht darum, dass man konzentriert weiterarbeitet. Phasen, in denen es ergebnistechnisch kriselt, gehören dazu."

96 erst eiskalt, dann mit Ladehemmung

Hannover legte los wie die Feuerwehr - und überraschte die Gäste von der Ruhr damit eiskalt. Nach einem Einwurf an der Mittellinie und der Weiterleitung von Hendrik Weydandt hatte Marvin Ducksch plötzlich ganz viel Platz auf dem rechten Flügel. Nach einem langen Sprint legte er vor dem Tor quer zu Valmir Sulejmani, der den Ball an Torhüter Manuel Riemann vorbei zur Führung einschoss (2.). Genugtuung einerseits für Ducksch und Sulejmani, die zuletzt nicht erste Wahl gewesen waren. Aber auch für Kocak, dessen Mut mit den drei Stürmern früh belohnt wurde.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die Bochumer zeigten zu Beginn technisch starken Fußball, hatten aber Probleme, Torgefahr zu erzeugen. Mehr als einen Kopfball von Danny Blum, der den Winkel knapp verfehlte (5.), gab es nicht zu verzeichnen. 96 zog sich zurück, verteidigte aber aktiv und versuchte immer wieder durch gezielt eingesetztes Pressing, den Ball zu erobern.

Damit hatte der VfL zusehends mehr Probleme und konnte sich beim Torhüter bedanken, dass es zur Pause beim 0:1 blieb. Riemann lenkte in der 20. Minute erst einen Weydandt-Kopfball nach toller Flanke von Sei Muroya noch ans Lattenkreuz - dann parierte er gegen Sulejmani (25.), Weydandt (26.), Ducksch (36.) und Kingsley Schindler (44.). Spätestens in der Nachspielzeit hätte Weydandt frei vor Riemann das zweite Tor erzielen müssen, doch wieder war der ehemalige Schlussmann des VfL Osnabrück zur Stelle.

Ducksch trifft zumindest vom Elfmeterpunkt

Mit den ausgelassenen Chancen ging es nach Wiederanpfiff schnell weiter. In der 57. Minute hoppelte ein Schüsschen von Ducksch aus bester Position am Tor vorbei. Doch dann halfen die Bochumer nach. Vassilis Lampropoulos schubste Ducksch im Strafraum um. Und der gefoulte Stürmer erzielte vom Punkt sein viertes Saisontor (60.).

Nach dem 0:2 ging ein Ruck durch die Gäste, sie waren auf einmal zielstrebiger und gefährlicher: Robert Tesches Kopfball (65.) nach einer Ecke ging allerdings genauso knapp vorbei wie der Schuss von Danilo Soares (72.). Doch auch Hannover hatte weiter Chancen: In der 70. Minute scheiterte Ducksch erneut an Riemann, zehn Minuten später prallte sein Abschluss vom Pfosten zurück ins Feld. So blieb es am Ende beim hochverdienten Sieg der Hannoveraner.

12.Spieltag, 15.12.2020 18:30 Uhr

Hannover 96

2

VfL Bochum

0

Tore:

  • 1:0 Sulejmani (2.)
  • 2:0 Ducksch (60., Foulelfmeter)

Hannover 96: M. Esser - Muroya, M. Franke, Hübers, Hult (61. Falette) - Bijol, Haraguchi - K. Schindler (83. Twumasi), Ducksch (87. Basdas), Sulejmani (46. Ochs) - Weydandt
VfL Bochum: M. Riemann - Gamboa, Lampropoulos (82. Masovic), Leitsch (46. Bella-Kotchap), Danilo Soares - Chibsah (72. Pantovic), Tesche - D. Blum (72. Ganvoula), Zulj, Holtmann (46. Novothny) - Zoller
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 15.12.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

SWerder Bremens Ex-Trainer Markus Anfang schaut ernst. © IMAGO / Comsport

Gefälschter Impfpass: DFB sperrt Trainer Anfang

Die Sperre für den 47-Jährigen gilt bis Sommer. Zudem muss der ehemalige Trainer von Werder Bremen 20.000 Euro Strafe zahlen. mehr