Stand: 15.02.2020 07:59 Uhr

Bringt Hannover 96 den HSV zu Fall?

Eigentlich sollte es eines der großen Duelle in dieser Saison werden. Hannover 96 und der Hamburger SV zählten zu Saisonbeginn zu den Favoriten im Kampf um den Aufstieg. Doch während die Hanseaten ganz vorn mit dabei sind, geht es bei Hannover weiter nur darum, Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge zu legen. Dementsprechend kleinlaut geht 96-Trainer Kenan Kocak das direkte Aufeinandertreffen im Nordduell heute (13 Uhr/im NDR Livecenter) in der ausverkauften Arena am Maschsee an: "Wir wissen, was auf uns zukommt, und freuen uns, uns mit dieser Qualität messen zu können."

Hannover 96 - HSV: Der Teamvergleich

HSV jagt uralten Start-Rekord

Die Hamburger sind so gut wie lange nicht ins neue Jahr gestartet. Gegen Nürnberg (4:1), in Bochum (3:1) und gegen Karlsruhe (2:0) gab es drei Siege. Das schaffte der HSV seit Gründung der Bundesliga lediglich 1968. Vier Erfolge gab es noch nie! Und weitere Statistiken belegen die Stärke des HSV in dieser Saison: Schon jetzt hat die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking mit 45 Toren so viele geschossen wie in der ganzen vergangenen Runde. Zudem haben die Treffer 15 verschiedene Schützen erzielt - der Clubrekord aus der Saison 2009/2010 liegt bei 16.

Nur Positives hält die Statistik aber auch nicht bereit. Kurioserweise hatte die Mannschaft unter Hannes Wolf zu diesem Zeitpunkt in der Vorsaison nämlich schon drei Punkte mehr eingefahren als jetzt. Das Ende ist bekannt.

12.000 Hamburger Fans dabei

Mehr als 12.000 Anhänger begleiten den HSV nach Hannover. "Die Fans geben damit ein Kompliment an die Mannschaft. Ich hoffe, dass wir nach dem Spiel mit ihnen etwas zu feiern haben", sagte Hecking, der in Antreiber Adrian Fein (Jochbeinbruch) auf einen seiner besten Spieler verzichten muss. Ersatzmann Gideon Jung ist eigentlich ein deutlich defensiverer Spielertyp, Hecking glaubt trotzdem an seine Fähigkeiten im zentralen Mittelfeld: "Wir hoffen, dass er die Dinge auf den Platz bringen kann, die er in den letzten Wochen im Training gezeigt hat."

Kaiser: "Spiel wird sicher ein Highlight"

Bei 96 soll der jüngste 3:1-Sieg in Fürth neues Selbstvertrauen bringen. "Das Spiel gegen den HSV wird sicher ein Highlight. Mit den drei Punkten im Rücken gehen wir da, denke ich, mit noch größerem Selbstvertrauen raus, um den Zuschauern zu zeigen, was wir drauf haben", sagte Mittelfeldmann Dominik Kaiser. Sein Chef weiß, worauf es gegen die beste Offensive der Liga vor allem ankommen wird: "Wir müssen in der Lage sein, mit viel Herz und viel Konzentration zu verteidigen", forderte Kocak und legte mit viel Pathos nach: "Wir müssen uns für die Fans, die Stadt und den Verein zerreißen. Das sind wir allen schuldig." Womöglich wird es dann auf dem Platz ein Topspiel, auch wenn es tabellarisch keines ist.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 16.02.2020 | 22:50 Uhr