Tim Walter, Trainer des Hamburger SV © picture alliance / dpa Foto: christian charisius

Walter: "Hipper" HSV soll auch gegen Lautern Spaß machen

Stand: 08.10.2022 11:40 Uhr

Fußball-Zweitligist Hamburger SV will heute Abend gegen den starken Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern seine Erfolgsserie ausbauen. Das heimische Volksparkstadion ist ausverkauft.

Dass nach zehn Spieltagen noch nicht einmal ein Drittel der Saison absolviert ist, weiß natürlich auch Tim Walter. Doch der Trainer des Zweitliga-Spitzenreiters HSV machte vor dem heutigen Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (20.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) seinem Team und eigentlich auch sich selbst Komplimente. "Wir haben dem Publikum zuletzt gezeigt, dass wir Spaß machen. Es ist wieder hip, zum HSV zu gehen. Da springt ein Funke auf die Besucher über", befand der 46-Jährige.

57.000 Zuschauer im Stadion dabei

Dies ist auch nicht von der Hand zu weisen. Zwar kassierte der Top-Favorit auf den Bundesliga-Aufstieg seine einzigen beiden Saisonniederlagen - ein 0:1 gegen Hansa Rostock und ein 1:2 gegen Darmstadt 98 - im heimischen Volksparkstadion. Doch in den vergangenen beiden Partien an besagter Spielstätte, gegen den Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf, kam bereits sehr viel positive Energie von den Rängen. Gegen die "Roten Teufel" dürfte es sogar noch etwas mehr werden. Die Voraussetzungen dafür stimmen zumindest: Die Partie ist mit 57.000 Zuschauern ausverkauft.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Befeuert wurde die neue Begeisterung in der Elbmetropole aber vor allem durch die Leistungen des HSV außerhalb der Stadtgrenzen. Alle fünf Partien in der Fremde gewann das Walter-Team. Eigentlich könnte alles so schön sein, gäbe es da nicht wieder einmal Unruhen im Verein, diesmal im Vorstand und im Aufsichtsrat.

VIDEO: HSV: Wüstefeld weg - und nun? (3 Min)

HSV-Trainer Walter: Nebengeräusche ausblenden

Walter ist zuversichtlich, dass sich sein Team dadurch nicht in der Konzentration auf die Partie mit dem starken Aufsteiger (als Tabellensiebter in den elften Spieltag) stören lässt. "Wir nehmen die Nebengeräusche wahr, lassen sie aber nicht an uns heran. Wir gehen unverdrossen unseren Weg weiter und merken, dass die Fans ihn mitgehen", sagte der Coach. "Nach oben zu kommen ist einfach, oben zu bleiben schwer. Von daher liegt noch ein langer Weg vor uns, aber das nehmen wir an."

Ex-HSV-Profi Opoku vor Debüt beim FCK

Für die Fans wird es ein Wiedersehen mit Ex-HSV-Spieler Aaron Opoku geben. In seinem letzten Spiel für die Hamburger am 19. August war er acht Minuten nach seiner Einwechslung mit einer Roten Karte von Platz geflogen. Opoku war für fünf Spiele gesperrt worden und hat noch keine Partie für Kaiserslautern bestritten. Nun könnte es ausgerechnet an der ehemaligen Wirkungsstätte zur Premiere im FCK-Dress kommen.

Mögliche Aufstellungen:

HSV: Heuer Fernandes - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Benes - Jatta, Glatzel, Kittel
1. FC Kaiserslautern: Luthe - Durm, Tomiak, Kraus, Zuck - Niehues, Ritter - Zimmer, Klement, Redondo - Boyd

Weitere Informationen
Blick auf die Absperrung mit Schildern und Warnbaken an der Abfahrt Hamburg-Heimfeld auf der Autobahn 7. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Autobahn 7 am Hamburger Elbtunnel wieder freigegeben

Im Bereich des Elbtunnels war die A7 in der Nacht von Sonntag auf Montag in beide Richtungen gesperrt. Nun ist sie wieder befahrbar. mehr

Marcell Jansen, Präsident des Hamburger SV e.V. © Witters Foto: Valeria Witters

HSV-Mitglied stellt Abwahlantrag gegen Präsident Jansen

Ein Jurist will eine außerordentliche Mitgliederversammlung noch vor der Hauptversammlung der Anteilseigner im November erwirken. mehr

HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld (l.) und Vereins-Präsident Marcell Jansen im Volksparkstadion © Witters

Jansen begrüßt Wüstefeld-Rücktritt: "Beste Entscheidung für den HSV"

Der Aufsichtsrats-Chef des Fußball-Zweitligisten bewertete den Rücktritt des Finanzvorstands als richtigen Schritt. An einen eigenen Rücktritt denkt er nicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 09.10.2022 | 22:35 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

HSV

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg © IMAGO/foto2press Foto: Oliver Baumgart

VfL-Frauen nach 4:2-Sieg gegen AS Rom im Viertelfinale

Die Wolfsburgerinnen gewannen das Topspiel in ihrer Champions-League-Gruppe und profitierten vom Remis im Duell zwischen St. Pölten und Prag. mehr