Pleite in Karlsruhe - Hansa Rostock setzt Auf und Ab fort

Stand: 27.08.2022 21:05 Uhr

Beim Fußball-Zweitligisten Hansa Rostock wechseln sich in den Pflichtspielen die Niederlagen und Siege weiter ab. Am Sonnabend unterlagen die Norddeutschen beim Karlsruher SC mit 0:2 (0:2).

von Christian Görtzen

Hansa-Trainer Jens Härtel zeigte sich als fairer Verlierer. "Der KSC war heute richtig gut und hat das Spiel verdient gewonnen", sagte der 53-Jährige im Interview mit dem NDR. Der Auftritt seiner Mannschaft am sechsten Spieltag war eine herbe Enttäuschung nach dem emotionalen Heimsieg gegen den FC St. Pauli.

Video
. © Screenshot
1 Min

Pleite in Karlsruhe - Hansa Rostock verliert 0:2

Für den Fußball-Zweitligisten war es die dritte Niederlage der noch jungen Saison. Die Einschätzung von Trainer Jens Härtel. 1 Min

Die Erfahrungen im Auswärtsspiel zuvor bei Darmstadt 98, in dem Hansa mit 0:4 untergegangen war, hatten bei den Mecklenburgern für die Taktik "safety first" gesorgt. 17 Minuten lang ging der Plan ganz prächtig auf, in der 18. Minute musste die Beurteilung überarbeitet werden. Nach einem Rettungsversuch der Rostocker sprang der Ball zu Philip Heise, der aus 22 Metern sofort abzog und per Volleyschuss sehr sehenswert zum 1:0 für die Badener diagonal ins untere rechte Eck traf. Hansa-Keeper Markus Kolke war machtlos.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Das Härtel-Team von wurde danach zwar etwas mutiger, ohne dabei aber gefährlich zu werden. Anders die durch zwei Siege in Folge beflügelten Gastgeber: Wieder war es Heise mit seinem starken linken Fuß, der in der 39. Minute die Kugel ans Lattenkreuz knallte.

Erneut Gegentreffer nach Defensivpatzer

Das Rostocker Glück, nicht das 0:2 kassiert zu haben, währte aber nur wenige Sekunden. Der FCH leitete den Gegentreffer durch einen herben Patzer in der Defensive ein - so, wie schon in Darmstadt, als Kolke ein schlimmer Fauxpas unterlaufen war. Dieses Mal verlor Linksverteidiger Damian Roßbach durch einen technischen Fehler den Ball an Fabian Schleusener. Die Kugel gelangte schließlich zu Malik Batmaz, der Kolke überwand - 2:0 für den KSC (40.). Mit dem Resultat ging es auch in die Pause.

Hansa ideenlos und ohne jede Torgefahr

Die Hanseaten spielten nach Wiederbeginn mit mehr Zug zum gegnerischen Tor, blieben in dessen Nähe aber weiterhin gänzlich ungefährlich. Es war vielmehr so, dass Kolke in der 69. Minute gegen Marvin Wanitzek das 0:3 verhinderte. Damit wäre die Partie vorzeitig entschieden gewesen. Es reichte den Badenern aber auch so, weil die Norddeutschen ideenlos spielten und die gegnerische Verteidigung nie richtig forderten. Das "Jojo-Spiel" mit einem stetigen Auf und Ab, das Härtel so frustriert, setzt sich beim FCH fort.

6.Spieltag, 27.08.2022 13:00 Uhr

Karlsruher SC

2

Hansa Rostock

0

Tore:

  • 1:0 Heise (18.)
  • 2:0 Batmaz (40.)

Karlsruher SC: Gersbeck - M. Thiede (87. S. Jung), Mar. Franke, Ambrosius, Heise (82. Jakob) - Gondorf, Breithaupt, Wanitzek - Nebel (86. Cueto) - Batmaz (77. M. Kaufmann), Schleusener (87. Rapp)
Hansa Rostock: Kolke - R. Malone, Fröde, Roßbach - Neidhart, Scherff (72. Schumacher) - Rhein (46. Schröter), Dressel, Thill (46. Ingelsson) - Pröger (72. Duljevic), Verhoek (46. Hinterseer)
Zuschauer: 17435

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Eckfahne im Stadion des FC Hansa Rostock © imago/Picture Point

Diskriminierende Banner: Hansa Rostock distanziert sich - DFB ermittelt

Im Fanblock der Rostocker waren während des Spiels gegen den FC St. Pauli mehrere Banner mit diskriminierenden Botschaften gezeigt worden. mehr

László Bénes vom HSV © Witters

Zu- und Abgänge der Zweitliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der sechs norddeutschen Fußball-Zweitligisten in der Saison 2022/2023. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 27.08.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hansa Rostock

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Niclas Füllkrug (l.) und Marvin Ducksch bejubeln einen Treffer gegen Gladbach. © IMAGO / Nordphoto

5:1! Werder wirbelt Gladbach durcheinander - Füllkrug wie entfesselt

Was für ein Werder-Auftritt! Die Bremer feierten am Sonnabend einen beeindruckenden Heimsieg mit einem bärenstarken Bundesliga-Toptorjäger Niclas Füllkrug. mehr