Janni Serra (l.) vom Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel im Duell mit Stephan Ambrosius vom Hamburger SV © Witters Foto: Valeria Witters

Kiel entführt 1:1 im Nordduell beim HSV und bleibt Zweiter

Stand: 08.03.2021 23:22 Uhr

Holstein Kiel hat den zweiten Tabellenplatz in der Zweiten Liga durch ein 1:1 (1:1) beim Nordrivalen HSV verteidigt. Die "Störche" hatten allerdings viel Glück. Die Hausherren, die nun Dritter sind, waren das bessere Team.

von Hanno Bode

Dieser Ansicht war auch KSV-Kapitän Hauke Wahl. "Ich glaube, dass wir heute nicht unser bestes Spiel gemacht haben", sagte der Verteidiger dem NDR: "Mit dem Punkt können wir heute in jedem Fall leben." Dieselbe Meinung vertrat auch sein Trainer Ole Werner. "Vom Spielverlauf und dem Chancenverhältnis her war das heute ein gewonnener Punkt", erklärte der 32-Jährige. Er führte die offensiv zurückhaltende Vorstellung seines Teams auf "fehlende Frische" zurück.

HSV-Coach Daniel Thioune lobte seine Equipe derweil für einen "couragierten und energievollen Auftritt", bemängelte aber, "dass die Mannschaft zu viel liegengelassen hat".

Der Hamburger Sportverein hatte sich in der Abwehr wie teils auch schon in den Vorwochen zu Beginn eher als Hamburger Schlaf-Verein präsentiert. Bei einem Eckstoß der KSV standen die Hausherren so ziemlich überall - nur nicht im für die Gäste interessanten Raum. Jannik Dehm schlug den Ball auf den langen Pfosten zu Jae-sung Lee, der per Kopf zum 1:0 traf (8.). Jan Gyamerah hatte eher halbherzig versucht, den Südkoreaner zu stören, der nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" vom Montag im Aufstiegsfall des HSV an die Elbe wechseln möchte. Geschichten, die nur der Fußball schreibt...

Terodde trifft nach doppeltem Doppelpass

Zur Ehrenrettung von Lees Gegenspieler Gyamerah sei gesagt, dass er beim Standard keinerlei Unterstützung von seinen Teamkameraden erhalten hatte. Die kalte Dusche an einem kalten Abend wirkte aber durchaus vitalisierend auf das Thioune-Team. Die Hanseaten schüttelten den frühen Gegentreffer rasch aus den Kleidern und übernahmen die Spielkontrolle. Nachdem Aaron Hunt noch den Ausgleich verpasst hatte (17.), sorgte Simon Terodde für das verdiente 1:1.

Nach doppeltem Doppelpass mit Bakery Jatta überwand der 33-Jährige Holstein-Keeper Ioannis Gelios mit einem satten Schuss ins obere Eck (23.). Es war der 20. Saisontreffer für den Routinier.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Vagnoman verpasst zweimal die HSV-Führung

Teroddes Tor beflügelte die Hausherren zusätzlich. Die Thioune-Elf kombinierte fortan phasenweise mit dem Selbstbewusstsein und Selbstverständnis, das ihr in den vergangenen Wochen oft gefehlt hatte. Aber sie belohnte sich nicht, weil Josha Vagnoman zwei sehr gute Chancen jeweils per Kopf ausließ (32./Pfosten, 41.). Der junge Außenverteidiger scheint gegen Kiel einfach kein Glück zu haben. Im Hinrunden-Duell beider Clubs war dem 20-Jährigen ein Stellungsfehler unterlaufen, der Holstein den späten Ausgleich zum 1:1 ermöglichte. Auch damals waren die Hamburger im ersten Abschnitt dominant gewesen. So auch beim zweiten Vergleich in dieser Saison. Die zuletzt so starken Schleswig-Holsteiner (vier Erfolge aus den vorausgegangenen fünf Partien) agierten sehr abwartend.

Bartels hat Kiels 2:1 auf dem Fuß

Möglicherweise lauerten sie aber auch nur auf Umschaltmomente gegen die nicht immer sattelfeste HSV-Defensive. Und einen dieser hätte Fin Bartels beinahe zur erneuten Führung genutzt, als er nach einem langen Sprint nur noch Sven Ulreich vor sich hatte, aber am langen Bein des Keepers scheiterte (42.). Weitere nennenswerte Möglichkeiten besaßen die "Störche" vor der Halbzeit nicht.

Hamburg stürmt, Holstein verteidigt

Auch nach der Pause waren die Hausherren zunächst das aktivere Team und hatten durch Terodde (49.) und Sonny Kittel (53.) zwei Abschlüsse aus aussichtsreichen Positionen. Jeweils vereitelte Gelios die Hamburger Führung. Holstein kam offensiv weiter nicht so richtig in die Pötte, stand ziemlich tief in der eigenen Hälfte und hatte Fortune, dass Teroddes Volley-Abnahme aus elf Metern weit über das Tor flog (73.). Der sehr emsige Kittel, der an beinahe jeder gelungenen HSV-Aktion beteiligt war, hatte die Chance vorbereitet.

Die Hamburger kombinierten - und die KSV kämpfte. Wie viel Kraft die Abwehrschlacht kostete, zeigte sich in der 79. Minute, als Angreifer Janni Serra mit einem Krampf auf dem Boden sitzen blieb. Kurz darauf musste er ausgewechselt werden. Von der Ersatzbank aus sah der Torjäger, wie sein Team durch Joshua Mees noch eine Gelegenheit zum "Lucky Punch" hatte. Sein Kopfball verfehlte das Ziel jedoch recht deutlich (86.). So blieb es am Ende beim Remis, durch das Kiel den jetzt seit fünf Begegnungen sieglosen HSV in der Tabelle auf Distanz hielt.

24.Spieltag, 08.03.2021 20:30 Uhr

Hamburger SV

1

Holstein Kiel

1

Tore:

  • 0:1 J. Lee (8.)
  • 1:1 Terodde (23.)

Hamburger SV: Ulreich - Gyamerah, Ambrosius, Heyer - Hunt, Kinsombi (80. Onana) - Jatta (80. Heil), Vagnoman - Dudziak (71. Wintzheimer), Kittel - Terodde
Holstein Kiel: Gelios - Dehm, Lorenz, Wahl, van den Bergh - Meffert - J. Lee, Hauptmann (56. Porath) - Bartels (90.+1 Ignjovski), Reese (56. Mees) - Serra (81. Arslan)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 08.03.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Trotz Corona-Falls beim VfL: Osnabrück tritt gegen Braunschweig an

Das Gesundheitsamt gab grünes Licht für das heutige Niedersachsen-Duell. Der positiv getestete Profi ist in Quarantäne. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr