Hansa Rostock verpasst Dreier beim SC Paderborn

Stand: 28.11.2021 15:22 Uhr

Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock hat eine Überraschung knapp verpasst. Die Mecklenburger mussten sich am Sonntag im Spiel beim SC Paderborn nach eigener Führung mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

von Christian Görtzen

Durch das Remis bringen es die Mecklenburger nach 15 Spieltagen auf 18 Punkte. Damit liegen sie als Tabellenelfter nur zwei Zähler hinter Bundesliga-Absteiger Werder Bremen (1:2 bei Holstein Kiel). Trainer Jens Härtel bezeichnete das späte Gegentor als "extrem ärgerlich", unterm Strich gehe das Remis aber auch in Ordnung: "Wir haben bei einer Mannschaft, die ganz oben anklopfen will, einen Punkt geholt. Das hilft uns mit Sicherheit nach der Niederlage gegen Aue."

Hansa-Ultras boykottierten das Spiel

In Ostwestfalen musste Rostock mit minimaler Unterstützung durch die Anhängerschaft auskommen. Die organisierte Fanszene hatte wegen der in Paderborn gültigen 2G-Regel einen Stadionbesuch abgelehnt. Diejenigen Hansa-Anhänger, die nach Paderborn gereist waren, sahen einen schwungvollen Beginn ihres Teams. In den ersten fünf Minuten hatten John Verhoek, Simon Rhein und Haris Duljevic gute Chancen zur Führung. Rostock blieb auch danach bestimmend, erst nach einer Viertelstunde kamen die Gastgeber besser in die Partie.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dann aber durften sich die Mecklenburger zweimal glücklich schätzen, dass sie nicht auch schnell einen Treffer kassierten: Ein satter Schuss von Sven Michel traf Lukas Fröde direkt ins Gesicht - vermutlich hätte der Ball den Weg ins Tor gefunden (14.). Fröde wurde kurz behandelt, er konnte aber weitermachen. Und sieben Minuten später hatte der FCH viel Fortune, dass nicht auf Foulelfmeter entschieden wurde: Calogero Rizzuto hatte doch vehement an Michels rechtem Oberarm gezerrt. Der Videoschiedsrichter meldete sich aber nicht.

Rhein schießt Hansa in Führung

Gerade, als die Ostwestfalen stetig gefährlich wurden, nutzten die Gäste einen ihrer nur noch seltenen Vorstöße zur Führung. Der vom VfB Lübeck gekommene Verteidiger Ryan Malone besaß bei seinem Startelf-Debüt in der Zweiten Liga daran entscheidenden Anteil. Seinen weiten, scharfen Einwurf bis an die Strafraumgrenze klärte Paderborns Robin Yalcin mit dem Kopf nur unzureichend - Simon Rhein zog zentral aus 20 Metern volley ab und traf rechts unten mit Innenpfostenkontakt zum 1:0 (27.). Mit der verdienten Führung der Norddeutschen ging es dann auch in die Pause.

FCH kassiert per Elfmeter spät den Ausgleich

Paderborn kam mit drei neuen Spielern zurück und machte auch gleich Druck, doch Hansa stand sicher in der Defensive und ließ lange Zeit nichts zu. Bis zur 69. Minute: Dann war nach einem Patzer von Malone plötzlich Paderborns Top-Stürmer Michel frei durch. Er scheiterte aber an Hansa-Keeper Markus Kolke. Auf der anderen Seite verpasste Streli Mamba bald darauf das 2:0 - und damit wohl die Vorentscheidung.

Stattdessen fiel doch noch der Ausgleich: Nach einem Handspiel von Nico Neidhart gab es zu Recht einen Strafstoß für Paderborn. Michel trat an und überwand Kolke zum 1:1 (85.). Es hätte sogar noch ganz bitter für den FCH kommen können, doch Kolke rettete nach einem Kopfball von Michel mit einer starken Parade den Punkt (90.).

15.Spieltag, 28.11.2021 13:30 Uhr

SC Paderborn

1

Hansa Rostock

1

Tore:

  • 0:1 Rhein (27.)
  • 1:1 S. Michel (85., Handelfmeter)

SC Paderborn: J. Huth - Heuer (46. Pröger), Hünemeier, Van Der Werff (86. Ofori), Collins (46. Carls) - Schallenberg - Schuster, Yalcin (46. Marcel Mehlem) - Justvan - Srbeny (74. Cuni), S. Michel
Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Roßbach, R. Malone, Rizzuto - Fröde (46. Rother) - Bahn (78. H. Behrens), Rhein - Duljevic (78. Munsy), Schumacher (67. Ingelsson) - Verhoek (67. Mamba)
Zuschauer: 7084

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Hansa-Fans mit Maske halten im Stadion ihre Schals hoch. © NDR Foto: picture alliance / Fotostand

Hansa Rostock mit 2G-Plus: Marien wirbt um Verständnis

Wie viele Zuschauer gegen den FC Ingolstadt in einer Woche tatsächlich ins Stadion dürfen, ist allerdings noch völlig offen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 28.11.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

VfL-Trainer Florian Kohfeldt © IMAGO / Jan Huebner

VfL Wolfsburg verliert in Leipzig, Kohfeldt wackelt (noch) nicht

75 Minuten lang zeigten die "Wölfe" eine gute Leistung, am Ende stand doch das elfte Pflichtspiel in Folge ohne Sieg. mehr