VIDEO: Dynamo Dresden - VfB Lübeck: Die Höhepunkte (1 Min)

1:3 - Für den VfB Lübeck gibt's in Dresden nichts zu holen

Stand: 14.02.2021 15:51 Uhr

Die Drittliga-Fußballer des VfB Lübeck haben beim Tabellenführer Dynamo Dresden die erwartete Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Rolf Landerl verlor am Sonntag bei den Sachsen mit 1:3 (0:2) und bleibt Tabellenletzter.

von Johannes Freytag

Für die Lübecker war es das erste Spiel seit dem 31. Januar (1:3 in Duisburg). Danach waren die Heimspiele gegen 1860 München und Hansa Rostock wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. "Wir haben gute Chancen liegengelassen. Ist der erste Elfer drin, läuft das Spiel anders", haderte VfB-Coach Landerl mit den Fehlschüssen seines Teams.

Zehn Minuten lang wirkte es so, als habe die zweiwöchige Pause den Schleswig-Holsteinern ganz gut getan. Der VfB begegnete dem Tabellenführer auf Augenhöhe und hatte durch einen abgeblockten Schuss von Pascal Steinwender sogar die erste Torgelegenheit (3.). Doch kaum erhöhte Dynamo das Tempo, geriet Lübeck ins Schwimmen und in Rückstand: Eine Ecke von Paul Will segelte durch den Strafraum an Freund und Feind vorbei - am zweiten Pfosten stand Christoph Daferner völlig frei und traf zum 1:0 (11.).

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dresdner Dauerdruck, Deichmann vergibt vom Punkt

Pascal Sohm hatte wenig später gleich zweimal die Chance zum 2:0: Erst war VfB-Keeper Lukas Raeder vor dem Dynamo-Angreifer am Ball (13.), dann kam Sohm nach einer Hereingabe von Jonathan Maier um eine Schuhspitze zu spät (18.). Aber der zweite Dresdner Treffer war nur aufgeschoben. Eine Faustabwehr von Raeder landete bei Will, der Mittelfeldspieler durfte sich den Ball in aller Ruhe zurechtlegen und erhöhte vom Rand des Sechzehners auf 2:0 für die Sachsen (24.).

Es dauerte lange, bis sich die Norddeutschen vom Dresdner Dauerdruck befreien konnten. Als sie dann aber die große Gelegenheit zum Anschlusstreffer bekamen, nutzten sie sie nicht. Yannick Deichmann jagte einen Foulelfmeter über die Latte (40.). Zuvor war Tim Knipping Ersin Zehir im Strafraum in den Rücken gesprungen.

Nur kurzes Lübecker Aufbäumen

Um seinem Team mehr Offensivschwung zu geben, stellte VfB-Coach Landerl nach der Pause auf eine Dreierkette um - Sebastian Hertner kam für Osarenren Okungbowa in die Partie. Und in der Tat wurden die Gäste aktiver: Thorben Deters' Schuss aus kurzer Distanz wehrte Dynamo-Keeper Kevin Broll ab (52.), Steinwender wurde nach einem schönen Solo im letzten Moment geblockt (54.).

Doch die Risikobereitschaft der Lübecker wurde bestraft. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalteten die Gastgeber schnell um. Daferner drang auf der linken Seite in den Strafraum ein, überlupfte den herausgeeilten VfB-Towart Raeder - von rechts drosch der freistehende Niklas Kreuzer per Direktabnahme den Ball zum 3:0 in die Maschen (59.).

Zehir verkürzt vom Punkt

Die Vorentscheidung? Ja, denn mehr als den beinahe postwendend verwandelten Foulelfmeter von Ersin Zehir (62.) brachte Lübeck nicht zustande. Das Bemühen war den Norddeutschen nicht abzusprechen, der Tabellenführer war jedoch einfach eine Nummer zu groß. Dresden spulte die Partie - passend zu den Temperaturen - unterkühlt herunter und ließ nur noch eine gute Torchance zu: In der Nachspielzeit bediente Deichmann Patrick Hobsch mit der Hacke, doch der VfB-Angreifer wurde noch abgedrängt und traf nur das Außennetz (90.+2).

24.Spieltag, 14.02.2021 14:00 Uhr

Dyn. Dresden

3

VfB Lübeck

1

Tore:

  • 1:0 Daferner (11.)
  • 2:0 Will (24.)
  • 3:0 Kreuzer (59.)
  • 3:1 Zehir (62., Foulelfmeter)

Dyn. Dresden: Broll - Ehlers, Knipping, Kwadwo - Kreuzer (85. Löwe), Kade, Will, Meier - Mörschel - Sohm (90.+2 Großer), Daferner (74. Stor)
VfB Lübeck: Raeder - Grupe, Riedel, Okungbowa (46. Hertner), Rieble (81. Ramaj) - Mende, Zehir (68. Boland) - Y. Deichmann, Deters, Steinwender (81. Wolf) - Akono (68. Hobsch)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 14.02.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Der DFB-Pokal steht auf einem Podest im Berliner Olympiastadion © dpa picture alliance Foto: M. Deines

DFB-Pokal: Holstein Kiel muss nach Dortmund

Die "Störche" haben bei der Halbfinal-Auslosung kein Glück gehabt. Werder würde bei einem Sieg gegen Regensburg auf Leipzig treffen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr