Stand: 21.05.2018 18:09 Uhr

Hansa, Flensburg und Dassendorf im DFB-Pokal

Hansa Rostock, der SC Weiche Flensburg 08 und die TuS Dassendorf haben am Pfingstmontag ihre Fußball-Landespokale gewonnen und sich damit für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert. In Niedersachsen setzte sich die SV Drochtersen/Assel gegen den SSV Jeddeloh II durch. Beide Clubs hatten bereits durch die Finalteilnahme den DFB-Pokal erreicht und sich die Erstrunden-Prämie von 115.000 Euro gesichert.

Videos
99:55

Meck. Schwerin - Hansa Rostock in voller Länge

Hansa Rostock hat sich für den DFB-Pokal qualifiziert. Der Drittligist setzte sich im Finale des Landespokals gegen den FC Mecklenburg Schwerin durch. Das Spiel in voller Länge. Video (99:55 min)

Drittligist Hansa Rostock vermied in Neustrelitz mit Mühe und Not eine Blamage gegen Oberliga-Kellerkind FC Mecklenburg Schwerin. Erst ein später Treffer von Lukas Scherff in der 80. Minute sicherte der Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev den 2:1 (1:0)-Sieg (Die Daten zum Spiel). Hansa trat behäbig auf und hatte kaum gute Torchancen. Ein Kopfball von Tommy Gruppe (8.) blieb lange Zeit die beste Gelegenheit der Partie. Für das 1:0 sorgte schließlich Mittelstürmer Pascal Breier, der eine präzise Flanke von Mike Owusu einköpfte (30.). Doch der Außenseiter blieb bissig und kam sogar zum Ausgleich. Oliver Hüsing fälschte einen Schuss von Christopher Kaminski unhaltbar ab (74.). Doch Scherff machte die Hoffnungen des Außenseiters auf eine große Überraschung zunichte. "Wir haben heute nicht gut gespielt, aber ich bin überglücklich, dass wir gewonnen haben", sagte Hansa-Coach Pavel Dotchev.

SC Weiche Flensburg 08 mit souveränem Sieg

Videos
96:15

Husumer SV - SC Weiche Flensburg in voller Länge

Die SC Weiche Flensburg auf der Jagd nach dem Double. Nach der Meisterschaft in der Regionalliga Nord spielen die Flensburger gegen den Husumer SV um den Landespokal. Die komplette Partie. Video (96:15 min)

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der SC Weiche Flensburg 08, der das Pokalfinale von Schleswig-Holstein mit 3:0 (1:0) gegen die Husumer Sportvereinigung gewann (Die Daten zum Spiel). Nach zuvor drei Endspielniederlagen sicherte sich Flensburg damit zum ersten Mal den Titel. Der Meister der Regionalliga Nord startete langsam in die Partie, fuhr aber einen insgesamt ungefährdeten Sieg ein. Tim Wulff köpfte Flensburg nach Flanke von Fiete Sykora in Führung (37.), Florian Meyer erhöhte auf 2:0 (55.), Jonas Walther markierte Treffer Nummer drei (68.). Eine weitaus schwierigere Aufgabe wartet auf Weiche Flensburg am Donnerstag. Dann treffen die Schleswig-Holsteiner in der Aufstiegsrunde zur Dritten Liga im Hinspiel auf Energie Cottbus.

Karikari mit Doppelpack für Dassendorf

Die TuS Dassendorf ist Hamburger Pokalsieger. Der Favorit gewann im Landespokalfinale gegen den Niendorfer TSV mit 2:0 (0:0) (Die Daten zum Spiel). Oberliga-Dauermeister Dassendorf (fünf Titel in Folge) ging gegen den Ligakonkurrenten offensiv und selbstbewusst in die Partie. Nach zwei Lattentreffern der TuS in der Anfangsviertelstunde konnte einem angst und bange um den Außenseiter werden. Doch Niendorf stellte sich besser auf den Gegner ein und hielt in der zunehmend zerfahrenen Begegnung besser dagegen. Eigene Chancen gab es zwar kaum für den NTSV, doch immerhin verteidigte er besser - zumindest bis zur 71. Minute: Nach einem Eckstoß kam Jeremy Karikari aus drei Metern unbedrängt zum Kopfball und sorgte für die Führung. Er traf auch in der 89. Minute zum 2:0 und bescherte so dem scheidenden Trainerduo Peter Martens/Thomas Hoffmann einen perfekten Abschied.

Drochtersen/Assel sichert sich den Titel in Niedersachsen

Im Finale setzte sich Drochtersen/Assel verdient mit 5:1 (2:1) gegen den SSV Jeddeloh II durch (Die Daten zum Spiel). Dabei hatten die Gäste im Kehdinger Stadion einen wahren Blitzstart erwischt. Schon nach 16 Sekunden traf Nils Laabs zum 1:0. Doch die Hausherren waren alles andere als geschockt, übernahmen die Initiative und drehten die Begegnung. Jasper Gooßen sorgte für den Ausgleich (28.), noch vor dem Wechsel brachte Nico Mau Drochtersen in Führung (41.). Alexander Neumann erhöhte in der 56. Minute auf 3:1. Letzte Zweifel am Sieg der Kehdinger beseitigte Sören Behrmann mit seinem Kopfballtreffer nach einer guten Stunde (63.). Neumann sorgte für den Endstand (74.).

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.05.2018 | 12:30 Uhr

Mehr Sport

03:56
NDR//Aktuell

FIFA WM: DFB-Elf startet mit Blamage ins Turnier

18.06.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:00
Nordmagazin

Hansa-Trainingsauftakt mit neuen Spielern

17.06.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
64:26
Sportclub

Reiten: Die Entscheidungen in Luhmühlen

17.06.2018 14:10 Uhr
Sportclub