Stand: 10.10.2019 11:30 Uhr

Wenn der Baum brennt: Tipps zum Löschen

von Verena von Ondarza
Bild vergrößern
Moderator Jo Hiller versucht, einen brennenden Baum mit einem Spray zu löschen.

Es ist der Horror inmitten der besinnlichen Weihnachtszeit. Eine Kerze entfacht ein Feuer, der Tannenbaum brennt, plötzlich steht das ganze Wohnzimmer in Flammen. Was tun in so einer Situation? Markt hat mit Männern der Freiwilligen Feuerwehr Lüneburg verschiedene Löschmethoden getestet.

Ein Fettbrand in einem Topf auf dem Herd bei einer Feuerwehrdemonstration.

Was tun, wenn's brennt?

Mein Nachmittag -

Wie lösche ich richtig und wann ist es zu spät, um selbst zu löschen? Wohin rette ich mich, wenn der Weg nach draußen durch Feuer versperrt ist? Ein Feuerwehrmann gibt Antworten.

4,29 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wasser richtet oft noch mehr Schaden an

Zum Löschen eines Baumes ist ein Eimer Wasser nur bedingt geeignet. Ein brennender Baum ist mit Wasser aus dem Eimer nur schwer zu treffen und kippt beim Löschversuch möglicherweise um und richtet noch mehr Schaden an.

Löschdecke hat keine Chance bei Luftpolstern

Auch vom Löschen mit einer Decke rät Daniel Römer von der Freiwilligen Feuerwehr Lüneburg ab und das gleich aus mehreren Gründen. Beim Löschen mit der Decke wird dem Feuer normalerweise Sauerstoff entzogen und es so erstickt. Durch die Struktur eines Tannenbaumes gibt es aber zwischen den Zweigen und Nadeln genügend Luftpolster aus denen sich das Feuer weiter Sauerstoff zieht. Zudem besteht die Gefahr von Verbrennungen und dass der Baum beim Löschversuch umkippt.

Löschspray optimal bei Entstehungsbränden

Ein gutes Löschspray (ab 20 Euro pro Flasche) ist geeignet, sogenannte Entstehungsbrände zu löschen. Ein Tannenbaumbrand kann sich aber unter Umständen schnell ausbreiten. Dann reicht die Menge, die in einer Spraydose enthalten ist, nicht aus, um das Feuer zu löschen. Wichtig: Das Löschspray sollte das Siegel des Verbandes "Vertrauen durch Sicherheit" (VdS) tragen.

Allzweckwaffe Feuerlöscher: Pulver oder Schaum?

Das einzige sinnvolle Mittel: der Feuerlöscher. Die günstigste Variante ist der Wasserfeuerlöscher (Kosten ca. 80 Euro). Pulver- und Schaumfeuerlöscher sind universeller einsetzbar. Vorteil des Wasserlöschers: Nach dem Einsatz lässt sich die Wohnung relativ schnell wieder reinigen, während Pulver und Schaum hartnäckige Verunreinigungen hinterlassen.

So verhindern Sie einen Baumbrand

  • Nicht austrocknen lassen

    Der Baum trocknet in der beheizten Wohnung schnell aus. Ein trockener Baum steht innerhalb von fünf Sekunden lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr empfiehlt deshalb Christbaumständer, bei denen der Baum im Wasser steht.

  • Abstand von Möbeln

    Steht der Baum zu nah an Möbeln oder Vorhängen breitet sich der Brand schnell auf das ganze Zimmer aus. Stellen Sie den Baum deshalb in ausreichendem Abstand auf, idealerweise mindestens einen Meter.

  • Vorsicht bei Lichterketten

    Nicht nur Kerzen können einen Baum entzünden. Auch Lichterketten können extrem heiß werden, wenn einzelne Lampen kaputt sind. Am besten sind Lichterketten mit einem Transformator, der die Spannung aus der Steckdose reduziert. Dann werden die Kerzen nicht so heiß, die Brandgefahr sinkt.

zurück
1/4
vor

 

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 09.10.2019 | 16:20 Uhr

Mehr Ratgeber

08:39
Mein Nachmittag