Bratwürste liegen auf einem Kontaktgrill und werden gegart. © picture alliance Foto: Ulrich Zillmann

Kontaktgrills: Für Steaks häufig ungeeignet

Stand: 13.08.2021 13:56 Uhr

Kontaktgrills versprechen Grillgenuss auch drinnen, oder auf Balkon und Terrasse - ohne viel Rauch und Gestank. Doch ein zartes, saftiges Steak damit zu braten, ist schwerer als gedacht.

von Niels Walker

Grillen in der Küche, im Wohnzimmer, oder auf dem Balkon der Mietwohnung ist mit herkömmlichen Geräten, wie einem Gas- oder Kohlegrill, nicht möglich und schnell lebensgefährlich. Kontaktgrills versprechen Grillgenuss auch im Haus oder in der Wohnung. Sie bestehen aus zwei Grillplatten, die elektrisch erhitzt werden. Das Grillgut wird dazwischen gelegt und der Grill dann zugeklappt. So hat das Grillgut von beiden Seiten Kontakt mit den heißen Platten und wird beidseitig gegrillt.

Kontaktgrills für dicke Steaks nur bedingt geeignet

In der Praxis funktioniert das allerdings nicht immer gut. Für ein Steak sind vor allem große Hitze, aber auch eine geringe Last auf dem Steak erforderlich. Denn wird das Steak zu stark zusammengepresst, erinnert es am Ende eher an eine Schuhsohle. Laut Dirk Alberts, Koch und Inhaber des Hamburger Grillkontors, gibt es zwei häufige Probleme bei der Zubereitung auf einem Kontaktgrill: entweder entwickeln die Grills zu wenig Hitze oder sie haben zwar viel Heizkraft, sind dafür aber sehr schwer und drücken den Fleischsaft aus dem Steak. Das führt beim Fleisch schnell zum sogenannten Schuhsohleneffekt.

Die Verpackung kann täuschen

Nicht jeder Grill hält, was die Verpackung verspricht. So sind auf Verpackungen von manchen Kontaktgrills Lebensmittel abgebildet, die laut Bedienungsanleitung gar nicht dem bestimmungsmäßigem Gebrauch des Grills entsprechen. Nicht jeder Grill kann wirklich Fleisch zubereiten. Einige eignen sich nur für Sandwiches oder Panini.

Kauftipps für Kontaktgrills

Beim Kauf unbedingt vorher in die Betriebsanleitung schauen, was das Gerät wirklich kann und für welche Lebensmittel es auch geeignet ist. Außerdem darauf achten, dass die Grilloberfläche abnehmbar ist, dann ist sie leichter zu reinigen. Die Verschlüsse sollten bei der Entnahme oder dem Einsetzen die Grillflächen nicht zerkratzen - sonst ist schnell die Beschichtung beschädigt. Gerade bei preisgünstigen Modellen kann das der Fall sein. Preisgünstige Geräte gibt es von 20 bis 100 Euro.

Behutsam mit der Verkabelung von Kontaktgrills umgehen

Kontaktgrills haben in der Regel eine dicke Kabelschlaufe, die an der Rückseite von der unteren in die obere Hälfte des Gerätes führt. Auf keinen Fall an dieser Schlaufe ziehen oder das Gerät daran tragen. Die Kabel halten das Gewicht des Grills nicht immer aus und können unbemerkt reißen. Das kann zu gefährlichen Stromschlägen bei der Benutzung führen.

Weitere Informationen
Person steht mit einer Schürze bekleidet am Grill, im Hintergund essen und trinken Leute. © Fotolia Foto: Kzenon

Grillen: Mit diesen Rezepten und Tipps gelingt das Barbecue

Schönes Wetter ist der Startschuss zum Grillen: Was eignet sich zur Zubereitung? Was sollte man beim Grillen beachten? Rezepte und Tipps. mehr

Jo Hiller heizt den Grill an. © NDR/Lutz Westphal

Die Tricks rund um den Grill

Jo Hiller informiert mit Grillmeistern, Fleischexperten und Holzwissenschaftler über Geräte, Brennmaterial und Grillgut. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 16.08.2021 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Aus dem Auspuff eines Autos strömen Abgase.  Foto: Wolfgang Zwanzger

Abgas-Skandal: Was Dieselfahrer jetzt wissen müssen

Rechtsanwälte werben um Dieselfahrer. Doch nicht alle Abschalteinrichtungen sind unzulässig. Wann lohnt es zu klagen? mehr