Stand: 19.11.2019 12:08 Uhr

Schwarzwurzeln: Der Spargel für den Winter

Bild vergrößern
Schwarze Schale, weißer Kern. Das Wintergemüse ist reich an Nährstoffen und ein guter Spargelersatz.

Optisch machen Schwarzwurzeln nicht viel her. Die dunklen, bis zu 30 Zentimeter langen Stangen haben eine kräftige Schale, an der beim Kauf meist noch etwas Erde haftet. Ganz anders zeigt sich das typische Wintergemüse, wenn es geschält wurde. Dann kommt das weiße Innere zu Tage, das an Spargelstangen erinnert. Da auch der Geschmack dem Edelgemüse ähnelt, jedoch mit einer Nussnote, werden Schwarzwurzeln auch als Winterspargel bezeichnet.

Schwarzwurzeln schälen und aufbewahren

Bild vergrößern
Schwarzwurzeln werden ähnlich wie Spargel zubereitet, laufen aber leicht braun an. Dagegen hilft Essigwasser.

Ganz einfach ist es nicht, Schwarzwurzeln von der Schale zu befreien. Der austretende Milchsaft verfärbt die Hände und hinterlässt klebrige Spuren. Daher sollte man beim Schälen Gummihandschuhe tragen. Alternativ kann man Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser oder in einer großen Schüssel in Essigwasser schälen. Die weißen, geschälten Stangen laufen rasch wieder braun an. Das lässt sich vermeiden, wenn sie sofort in eine Schüssel mit Zitronen- oder Essigwasser gelegt werden. Schält man Schwarzwurzeln, nachdem sie 15 bis 20 Minuten in leichtem Essigwasser gekocht wurden, bleiben sie weiß.

Roh oder gegart genießen

Bild vergrößern
Schwarzwurzeln haben ein nussiges Aroma und können ähnlich wie Spargel zubereitet werden.

Die Zubereitung ist vielfältig: Ob roh als Salat, in Wasser und Milch gekocht oder in der Pfanne angebraten und gedünstet, immer entfaltet sich der würzige Geschmack. Schwarzwurzeln enthalten Kalium, Calcium, Eisen, Vitamin E und C sowie Folsäure. Zudem sind sie sehr reich an Ballaststoffen: Eine Portion von 200 Gramm deckt bereits den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Besonders wertvoll ist dabei der Ballaststoff Inulin, der sich positiv auf den Fettstoffwechsel und die Darmflora auswirkt.

Die Pflanze stammt aus Südeuropa, gehört zu den Korbblütlern und wird heute überwiegend in Holland, Belgien und Frankreich angebaut. Die Ernte beginnt im Oktober und dauert bis ins Frühjahr.

Rezepte

Schwarzwurzel-Suppe mit Ei und Trüffel

Eine herrlich cremige Suppe aus dem aromatischen Wintergemüse. Gebratene Schwarzwurzelstücke und wachsweiche Eier als Einlage sowie Trüffel machen den Genuss perfekt. mehr

Weitere Informationen

Mit Rüben und Wurzeln gesund durch den Herbst

Alte Gemüsesorten wie Petersilienwurzeln, Mangold und Schwarzwurzeln sind wieder beliebt. Mit ihnen lassen sich gesunde und leckere Gerichte zubereiten. mehr

Gesundes Wintergemüse anbauen

Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten - und das im Herbst und Winter? Kein Problem: Viele Gemüsesorten können auch im Winter geerntet werden oder lassen sich gut lagern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 26.11.2019 | 11:20 Uhr

Mehr Ratgeber

01:15
NDR Fernsehen
07:50
Mein Nachmittag
12:54
Mein Nachmittag