Stand: 22.01.2019 16:35 Uhr

Pastinake - alte Rübe neu entdeckt

Bild vergrößern
Wegen ihres süßlichen Geschmacks sind Pastinaken auch bei Kindern beliebt.

Bis vor wenigen Jahren war sie bei uns fast vergessen, heute liegt die Pastinake wieder im Trend. Das leicht süßlich-nussig schmeckende Wurzelgemüse war schon bei den alten Römern beliebt und zählte bis ins 18. Jahrhundert zu den wichtigsten Nahrungsmitteln. Doch mit dem Siegeszug der Kartoffel gerieten die hellen Wurzeln zunehmend in Vergessenheit. Als typisches regionales Wintergemüse hat sich die Pastinake mittlerweile wieder einen Platz in der Küche zurückerobert. Während der Saison von Oktober bis März sind sie sowohl auf Wochenmärkten als auch in vielen Supermärkten im Angebot.

Pastinaken © Colourbox

Küchen-ABC: Die Pastinake

Mein Nachmittag -

Mit ihrer kegelförmigen Knolle zählt die Pastinake zu den Wurzelgemüsen. Küchenmeister Hannes Schröder bringt die leicht süßlich-nussig schmeckende "Hammelmöhre" näher.

4,92 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Pastinaken sind gesund und leicht bekömmlich

Bild vergrößern
Sehen ähnlich aus, schmecken aber ganz unterschiedlich: Petersilienwurzeln (links) und Pastinaken.

Äußerlich ähneln Pastinaken der Petersilienwurzel, die allerdings meist deutlich dünner ist und ausgeprägt würzig nach Petersilie schmeckt. Pastinaken haben dagegen ein feines süßliches Aroma, das sich durch die kalten Temperaturen im Herbst und Winter noch einmal intensiviert. Die kegelförmigen Knollen sind auch für empfindliche Mägen sehr gut bekömmlich, weshalb sie auch als Babynahrung beliebt sind. Zugleich sind Pastinaken sehr gesund: Sie enthalten viele Mineralstoffe wie Eisen und Zink sowie B-Vitamine. Zudem sind die Wurzeln reich an Kohlehydraten und sättigen daher sehr gut.

Kauf und Lagerung

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Schale glatt und fest ist und keine Verletzungen aufweist. Das Grün oben an den Wurzeln sollte noch frisch aussehen. Am besten zu kleineren Knollen greifen, sie sind zarter als die großen, die manchmal leicht holzig-faserig sind. Im Gemüsefach des Kühlschranks halten Pastinaken problemlos zwei Wochen.

Pastinaken roh essen, frittieren oder dünsten

Bild vergrößern
Ob gedünstet, frittiert oder knusprig gebacken: Pastinaken sind äußerst vielseitig.

Pastinaken lassen sich sehr vielseitig verwenden und können ähnlich wie Karotten zubereitet werden, sind aber schneller gar. Mit ihrem süßlichen Aroma eignen sie sich sehr gut zur Zubereitung feiner Suppen. Sie schmecken aber auch gedünstet mit etwas Butter oder Öl oder knusprig gebacken als Ofengemüse. Zusammen mit Kartoffeln lassen sie sich hervorragend zu einem süßlichen Püree verarbeiten. Vor der Zubereitung am besten mit einem Sparschäler schälen, dann waschen und je nach Verwendungsart in Scheiben oder Stifte schneiden. Geraspelt schmecken Pastinaken auch als Rohkost in Salat.

Rezept-Ideen

Rezepte mit Pastinaken

Pastinaken sind reich an Kohlehydraten, Mineralstoffen und B-Vitaminen und lassen sich vielseitig zubereiten - etwa als Suppe, geröstet oder gedünstet. mehr

Weitere Informationen

Wurzelgemüse richtig zubereiten

Wurzelgemüse ist lecker und gesund. Welche Nährstoffe stecken in Möhren, Roter Bete und Pastinaken? Und wie bleiben Vitamine und Mineralstoffe beim Kochen erhalten? mehr

Alte Gemüsesorten selbst anbauen

Pastinake, Topinambur oder Mairübe - alte Gemüsesorten werden immer beliebter. Sie sind einfach anzubauen, lassen sich problemlos vermehren und enthalten viele Nährstoffe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 22.01.2019 | 16:20 Uhr

Mehr Ratgeber

07:09
Markt