Stand: 29.07.2016 10:07 Uhr  | Archiv

Hirse - Basis für etliche Speisen

Bild vergrößern
Ob Aufläufe, Bratlinge oder Eintöpfe - Hirse ist in der Küche äußerst vielseitig einsetzbar.

Hirse ist eine der ältesten Getreidesorten Asiens und Europas. In Afrika und Teilen Asiens ist sie bis heute Hauptnahrungsmittel geblieben. In Suppe oder als Brei, als Basis für Aufläufe, Bratlinge oder Risotto - Hirse ist äußerst vielseitig verwendbar.  Zugleich enthält sie ausgesprochen viele Nährstoffe, darunter Fluor - wichtig für die Zähne -, Silizium - gut für Haut, Haar und Nägel -, sowie Eisen. Damit das pflanzliche Eisen vom Körper auch aufgenommen werden kann, sollte es allerdings zusammen mit Vitamin C-reichem Gemüse oder Obst gegessen werden.

Glutenfreies Getreide

Hirse enthält kein Kleberweißweiß (Gluten) und ist daher zum Backen wenig geeignet. Diese Eigenschaft macht sie zugleich interessant für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie). Aus Hirse lässt sich auch glutenfreies Bier brauen.

Weitere Informationen

Getreide zubereiten: Tipps und Rezepte

Was ist bei der Zubereitung verschiedener Getreidearten von Amaranth bis Quinoa zu beachten? Und welche wertvollen Nährstoffe und Spurenelemente stecken drin? mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Markt | 11.04.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:29
Mein Nachmittag
08:03
Mein Nachmittag