VIDEO: Buchweizen, Süßkartoffeln und Aroniabeeren trotzen dürren Sommern. (59 Min)

Buchweizen: Kochen mit dem gesunden Pseudogetreide

Stand: 26.11.2021 17:00 Uhr

Buchweizen zählt botanisch gesehen nicht zu den Getreidesorten, kann aber ähnlich verwendet werden. Er enthält kein Klebereiweiß und ist daher für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit eine gute Alternative.

Buchweizen ist eigentlich gar kein Weizen. Er ist ein Pseudogetreide, ein Knöterichgewächs. Buchweizen ist sehr anspruchslos und wächst auch auf kargen Böden. Die Körnerpflanzen sind in mehreren Arten in Eurasien und im östlichen Afrika verbreitet. Aus der russischen und polnischen Küche etwa sind Gerichte mit Buchweizen kaum wegzudenken, etwa Buchweizengrütze oder Eintopf. Auch in den norddeutschen Moorgebieten war er früher ein Hauptnahrungsmittel. Seit einigen Jahren erlebt er wieder eine Renaissance.

Rezepte mit Buchweizen: Brot, Nudeln und Pfannkuchen

Ganzer Buchweizen lässt sich gut kochen und zu süßem oder salzigem Brei und Risotto verarbeiten oder einfach als Beilage servieren. Geröstet schmecken die Körner als Topping für Suppen oder Salate. Buchweizenmehl eignet sich gut zum Backen von Fladen und Pfannkuchen. Im Nordwesten Frankreichs sind Buchweizen-Crêpes eine beliebte Spezialität. Sie werden dort Galettes genannt und in der Regel mit einer deftigen Füllung serviert.

Buchweizen-Crêpes mit Pilzfüllung und Salat auf einem Teller serviert. © NDR Foto: Tarik Rose
In Frankreich beliebt: Buchweizen-Crêpes - hier mit Pilzfüllung.

Auch Nudeln, Kuchen und Brot aus Buchweizenmehl schmecken gut. Wegen des fehlenden Glutens muss es allerdings beim Backen mit anderen Mehlsorten gemischt werden, um besser zu "kleben" und damit das Gebäck gut aufgeht. In Reformhäusern, Bioläden und gut sortierten Supermärkten ist Buchweizen sowohl als ganzes Korn oder als Mehl erhältlich. Er sollte möglichst kühl und dunkel gelagert werden.

Buchweizen: Gesunde Alternative zu herkömmlichem Getreide

Wer an der Autoimmunkrankheit Zöliakie leidet, muss unbedingt auf Gluten verzichten. Buchweizen ist glutenfrei. Er enthält auch keine Weizenlektine, welche die Gefahr für Durchblutungsstörungen, Thrombosen, Schlaganfälle und Herzinfarkte erhöhen und auch den Darm negativ beeinflussen können. Die Weizenlektine können auch chronische Entzündungsprozesse fördern.

Buchweizen enthält hochwertige Nähr-, Vital- und Mineralstoffe sowie leicht verdauliche Proteine. Außerdem gilt er als Lebensmittel, das über den Stoff Chiro-Inositol den Blutzuckerspiegel regulieren kann, was zum Beispiel für Diabetiker wichtig ist. Die enthaltenen Substanz Rutin kann dabei helfen, den Blutdruck zu senken und Venenschwächen zu lindern. Ballaststoffe und Lecithin sind geeignet, den Cholesterinspiegel zu regulieren.

Weitere Informationen
Hirsepuffer liegen auf Backpapier auf einem Teller. © NDR Foto: Claudia Timmann

Kochen mit Getreide: Tipps und Rezepte

Getreide eignet sich nicht nur, um daraus Brot oder Kuchen zu backen, sondern auch zum Kochen. Tipps zur Zubereitung. mehr

Buchweizen-Crêpes mit Pilzfüllung und Salat auf einem Teller serviert. © NDR Foto: Tarik Rose

Rezept: Buchweizen-Crêpes mit Pilzfüllung

Eine leckere Vorspeise, die nicht nur Vegetariern schmeckt. Serviert werden die Crêpes mit Joghurtdip. mehr

Lebkuchen mit Buchweizen und Datteln auf einem Teller. © NDR

Rezept: Lebkuchen mit Buchweizen und Datteln

Diese gesunden Kekse werden aus Hafermehl, Buchweizen und Datteln gebacken. Lebkuchengewürz sorgt für den typischen Geschmack. mehr

Buchweizenbrötchen mit Frischkäse bestrichen auf einem Holzbrett. © NDR Foto: Claudia Timmann

Rezept: Buchweizen-Brötchen

Frisch gebackene Brötchen für das Osterfrühstück: Diese Buchweizen-Brötchen gelingen auch ohne Hefe. mehr

Weizenähren, -körner und Mehl © fotolia Foto: Christian Jung

Weizen, Gerste, Hafer: Was unterscheidet die Getreidesorten?

Brot, Pasta, Müsli: Getreideprodukte bestimmen unseren Speiseplan. Ein Überblick über die wichtigsten Sorten. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Iss besser! | 28.11.2021 | 16:30 Uhr

Rezepte finden

Eine Schale mit einer Gewürzmischung sowie Zimtstangen, Muskatnüsse, Langer Pfeffer, Lorbeerblätter und eine Chillischote. © Fotolia.com Foto: matka_Wariatka

Zutaten-Lexikon

Kräuter, Gewürze, Hülsenfrüchte, Nüsse, Käse und vieles andere. Beschreibungen von Lebensmitteln und Tipps zum Gebrauch. mehr