Stand: 03.01.2023 15:45 Uhr

Nachrichten aus Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön

Neumünster: Überfälle auf Rentner

In Neumünster gab es in den vergangenen Monaten gleich mehrere Raubüberfälle auf ältere Menschen - meist im Stadtteil Einfeld. Wie die Polizei bestätigt, sind seit Oktober vergangenen Jahres insgesamt fünf Fälle bekannt geworden. Der vorerst letzte Überfall war einen Tag vor Silvester in der Kieler Straße in Neumünster, sagt Polizeisprecher Sönke Petersen: "Gegen 13.45 Uhr hatte ein älteres Ehepaar die Haustüren geöffnet, nachdem es dort geklingelt hatte. Vor der Tür stand ein Mann, der drängte die beiden älteren Herrschaften direkt ins Haus und verlangte Geld und Wertsachen. Die Frau konnte sich relativ schnell befreien, lief nach draußen und rief sofort die Polizei." Die ist laut Petersen zwar schnell vor Ort gewesen, der Räuber entkam allerdings mit einem dreistelligen Betrag an Bargeld. Auch die anderen Raubüberfälle ereigneten sich auf ähnliche Art und Weise, so die Polizei. Ob es sich dabei um einen oder mehrere Täter handelt, sei noch nicht klar. | NDR Schleswig-Holstein 03.01.2023 16:30 Uhr

Nord-Ostsee-Kanal wieder freigegeben

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal (NOK) sind wieder Schiffe unterwegs. In Kiel wurden bereits Dienstagmorgen um sieben Uhr die Schleusen geöffnet. 13 Tage war der NOK nach einer Ölhavarie gesperrt. Zu lang - findet Jens Knudsen, Geschäftsführer bei Sartori&Berger, die sich auch um Schiffe kümmern, die den Kanal passieren: "Vor zirka einer Woche wurde mitgeteilt, dass 99,5 Prozent des Öls beseitig sind. Dennoch wurde der Nord-Ostsee-Kanal weiterhin zu 100 Prozent gesperrt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dieser kleine Prozentsatz an Gewässerverunreinigung durch Schleusung von Schiffen auf die Elbe verbreitet und dann möglicherweise das Wattenmeer verunreinigt, ist ein ganz kleiner Prozentsatz, im Vergleich zu dem Schaden, der durch die Luftverunreinigung der Schiffe entsteht, die um Dänemark fahren." Das Umweltrecht stand nach Ansicht von Knudsen einer pragmatischeren Lösung im Weg. Er fordert daher von der Politik eine sinnvollere Ausgestaltung des Umweltrechts. | NDR Schleswig-Holstein 03.01.2023 16:30 Uhr

Bahnanbieter Erixx hat weiterhin Probleme

Auf der Bahnstrecke zwischen Kiel und Lübeck hakt es immer noch. Die Lage ist nach Angaben von Nah.SH wenig zufriedenstellend, weil immer wieder Züge ausfallen oder verspätet fahren. Der neue Betreiber der Strecke - Erixx Holstein - hat seit der Übernahme im Dezember mit technischen Problemen und einem hohen Krankenstand zu kämpfen. Das sorgt nach Angaben von Nah.SH auch auf anderen Strecken und bei anderen Betreibern für Probleme, etwa bei der DB Regio. Hier fallen viele Züge zwischen Kiel und Flensburg sowie Kiel und Rendsburg aus. Von kommendem Montag an soll es bei Erixx Holstein einen aktualisierten Ersatzfahrplan geben, hieß es weiter. | NDR Schleswig-Holstein 03.01.2023 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Kiel

Das Studio Kiel liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Die Reporter berichten aus Kiel, Neumünster, den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Kiel 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus Kiel, Neumünster, den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.01.2023 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Serpil Midyatli (SPD), Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, lächelt mit einem Blumenstrauß in der Hand nach ihrer Wiederwahl auf dem Parteitag in Husum. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Serpil Midyatli erneut an Spitze der SPD in SH gewählt

Mit 65 Prozent der Stimmen wurde sie heute auf dem Landesparteitag wiedergewählt. Neu im Vorstand ist Kiels OB Kämpfer. mehr

Videos