Stand: 08.12.2022 17:02 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland

WKK reagiert auf Infektwelle mit Einschränkungen

Die Westküstenkliniken in Brunsbüttel und Heide schränken die Aufnahme von Patienten ein. Aktuell werden nur Notfälle und Patienten aufgenommen, die dringenden behandelt werden müssen. Außerdem seien viele Beschäftigte krank, hieß es aus den Kliniken. Nicht dringende Eingriffe werden demnach verschoben. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 17:00 Uhr

Büsum will seinen Fischerei-Hafen ausbauen

Die Dithmarscher Hafenstadt Büsum möchte sein Hafenbecken 4 modernisieren und so auch für andere Zwecke nutzbar machen. Damit neben Krabbenkuttern und Ausflugsschiffen weitere Möglichkeiten der Nutzung möglich werden, arbeite man bereits mit dem zuständigen Wirtschaftsministerium zusammen, so der Bürgermeister der Stadt, Hans-Jürgen Lütje (Freie Wählergemeinschaft Büsum). Die Gemeinde Büsum hat bei der Entwicklungsgesellschaft Westholstein eine Wirtschaftsförderung des Kreises beauftragt, um ein Entwicklungskonzept für das Hafenquartier zu erstellen. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 16:30 Uhr

Brunsbüttel: Erster Pipeline-Anschluss für LNG-Terminal bald fertig

Am Dienstag soll der Pipeline-Anschluss des zukünftigen Brunsbütteler LNG Terminals ans schleswig-holsteinische Gasnetz fertig gestellt werden. Dies teilten am Donnerstag Schleswig-Holsteins Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) und Vertreter von SH-Netz und Gasunie Deutschland mit. Dann soll das geplante schwimmende LNG-Terminal in wenigen Tagen in Betrieb gehen können. Das Schiff mit den entsprechenden technischen Einrichtungen – das schwimmende Terminal - wird demnächst aus einem Hafen in Frankreich nach Brunsbüttel gebracht, um Schleswig-Holstein mit Gas zu versorgen.  Dort wird dann das Flüssigerdgas weiterverarbeitet, um es als normales Erdgas in das regionale Netz einzuspeisen. Parallel ist ein Anschluss ans überregionale Gas-Netz im Bau. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 14:00 Uhr

Frau in Kellinghusen um mehr als 10.000 Euro betrogen

Eine 62-jährige Frau aus Kellinghusen (Kreis Steinburg) hat über einen Messenger-Dienst eine Mitteilung im Namen ihrer Tochter bekommen. Die vermeintliche Tochter bat um Geld, damit sie Rechnungen begleichen könne. Die Frau überwies daraufhin einen fünfstelligen Betrag an verschiedene deutsche Konten. Erst als die Frau ihre Tochter telefonisch nicht erreichen konnte, wurde ihr bewusst, dass sie auf Betrüger hereingefallen war. Die Polizei warnt davor, auf Nachrichten von fremden Nummern zu reagieren. Gerade bei Fragen nach Geld sollten die Angehörigen auf bekannten Wegen kontaktiert werden. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 12:30 Uhr

Warntag: Stadt Itzehoe mit Cell Broadcasting zufrieden

Zum Nachmittag wird eine erste Bilanz zum heutigen bundesweiten Warntag erwartet. Ein Stadtsprecher der Stadt Itzehoe im Kreis Steinburg sagte bereits am Vormittag: "Das Cell Broadcasting hat hier im Rathaus gut funktioniert, überall Warntöne." Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) löste um 11 Uhr in ganz Deutschland einen Probealarm der höchsten Warnstufe 1 über Radio, Fernsehen, Apps und Alarm-Sirenen aus. Der Testalarm war auf 45 Minuten angesetzt worden. Entwarnung erfolgte zum Beispiel über die Warn-Apps Nina und Katwarn. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 12:00 Uhr

Schwerer Arbeitsunfall in Beidenfleth

Bei einem schweren Betriebsunfall ist in Beidenfleth (Kreis Steinburg) ein Bauarbeiter lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 33 Jahre alte Mann bei Arbeiten mit einem Hubsteiger im Dachbereich eines Rohbaus kopfüber in ein Loch gefallen. Offenbar war der Steiger unter ihm zusammengebrochen. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kommen konnte wird jetzt von der Kriminalpolizei untersucht. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 08:30 Uhr

Blinde Passagiere auf Frachter in Brunsbüttel entdeckt

Zwei Männer aus Marokko und ein Mann aus Syrien haben sich laut Bundespolizei im Rettungsboot eines Schiffes versteckt. Der Frachter kam aus Finnland und soll am Wochenende weiter nach Kanada fahren. Die Männer hätten in ihrem Versteck erfrieren können, meint die Bundespolizei. | NDR Schleswig-Holstein 08.12.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Heide 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus den Kreisen Steinburg und Dithmarschen, der Landschaft Stapelholm, von der Halbinsel Eiderstedt und der Hochseeinsel Helgoland - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.12.2022 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blumen und Kerzen liegen auf dem Bahnsteig im Bahnhof von Brokstedt. © +++dpa/Bildfunk+++ Foto: Marcus Brandt

Messerattacke von Brokstedt: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Täter erlassen

Der Mann war erst vor wenigen Tagen aus einer U-Haft in Hamburg entlassen worden. Zwei junge Menschen starben nach dem Angriff. mehr

Videos