Sturmflut an Schleswig-Holsteins Ostseeküste

Stand: 11.02.2024 18:41 Uhr

Für Sonntag hatte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) erneut vor Hochwasser wegen einer Sturmflut an Schleswig-Holsteins Ostseeküste gewarnt. Die Spitze wurde am Abend erreicht. Die gemessenen Pegelstände waren jedoch nicht so hoch wie in den letzten Monaten.

In der Lübecker Bucht gab es laut BSH bis zum Abend Wasserstände von bis zu 1,05 Meter, in der Kieler Bucht 1,10 Meter und in Flensburg bis zu 1,10 Metern über dem Mittleren Wasserstand. In den Bereichen am Wasser war Vorsicht geboten, Fahrzeuge sollten gegebenenfalls umgeparkt werden. Doch Grund zur Sorge bestand dieses Mal kaum: Die gemessenen Pegelstände lagen deutlich unter denen der vergangenen Hochwasser.

Land will Wiederaufbau der Deiche zu 90 Prozent fördern

Bei der Ostsee-Sturmflut im Oktober hat das anders ausgesehen. Teile der Küsten und einige Deiche in Schleswig-Holstein wurden zerstört. Küstenschutzminister Tobias Goldschmidt (Grüne) stellte am Freitag in Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) seine Pläne für ein Unterstützungspaket vor. DasLand fördert demnach den Wiederaufbau der beschädigten Regionaldeiche zu 90 Prozent. Kommunen und Verbände müssten dafür ihre Förderanträge bis Ende April beim Land einreichen. In Zukunft sollen Regionaldeiche zudem unter bestimmten Bedingungen in die Landesverantwortung übernommen werden. Zum Beispiel dann, wenn mehr als 50 Menschen und ihre Häuser von dem Deich geschützt werden.

Weitere Termine plant Goldschmidt in Damp (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Großenbrode (Kreis Ostholstein).

Weitere Informationen
Eine Nahaufnahme eines mit Sandsäcken geflickten Deiches. © NDR Foto: Fabian Boerger

Sturmflut-Schäden: So sehen die Hilfen für Regionaldeiche aus

Das Land zahlt 90 Prozent der Wiederaufbau-Kosten - und bietet an, selbst die Verantwortung für einige Ostseedeiche zu übernehmen. mehr

Mobildeiche © Pia Klaus

Idee aus SH: So schützen Mobildeiche vor Hochwasser

Die letzte Sturmflut hat gezeigt, wie wichtig unsere Deiche sind. Ein Unternehmer aus SH hat jetzt eine mobile Variante entwickelt. mehr

In Langballigau steht nach einer Sturmflut ein Campingplatz unter Wasser. © NDR Foto: Finn Jensen

Die Sturmflut-Chronik: So war Schleswig-Holstein vorbereitet

Rückblick auf das historische Hochwasser: Schleswig-Holstein davor und danach. mehr

Schäden im Hafen Langballigau © NDR

SH trifft Härtefall-Regelung für Opfer von Sturmflut

Wer bestimmte Kriterien erfüllt, kann auf tilgungsfreie Darlehen hoffen. Das Angebot richtet sich an Menschen, denen bei der Flut Schäden entstanden sind. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 11.02.2024 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Lübeck

Flensburg

Hochwasser

Sturmflut

Kiel

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Mehrere Windräder stehen auf einem Feld © picture alliance Foto: Marcus Brandt

Planungen für Stromtrasse NordOstLink werden konkreter

Die Netzbetreiber haben ihre Pläne für den Trassenverlauf vorgestellt. Die Trasse soll im Raum Heide beginnen und in der Nähe von Schwerin enden. mehr

Videos