Starkregen in Südholstein: Wassermassen auf A23

Stand: 26.08.2022 20:52 Uhr

Vor allem der Süden von Schleswig-Holstein war am Freitag von Starkregen betroffen. Etliche Straßen liefen dort am Vormittag voll Wasser.

100 Liter Wasser pro Quadratmeter seien am Freitag heruntergekommenn, so der Wehrführer der Pinneberger Feuerwehr - in einer Zeit von etwa nur 20 Minuten: Autos im Kreis Pinneberg pflügten regelrecht durch die Wassermassen, Anwohner wateten knietief hindurch. Laut Polizei gab es auch Probleme auf der A23. Die rechte Fahrspur in Höhe Pinneberg-Mitte Richtung Norden stand dort zeitweise unter Wasser. Am Nachmittag waren die Spuren wieder frei.

130 Einsätze nur in Pinneberg

Feuerwehr regelt Verkehr in der Dorfstraße in Bollingstedt nach einem starken Regen. © Benjamin Nolte Foto: Benjamin Nolte
Starkregen gab es am Freitag auch in Bollingstedt.

Das Unwetter war regional begrenzt. Laut der Leitstelle West waren im Kreis Pinneberg die Orte Pinneberg, Prisdorf und Kummerfeld betroffen. In ganz Schleswig-Holstein gab es mehr als 200 Einsätze, allein im Pinneberger Stadtgebiet waren es etwa 130, fast 150 Helfer waren dort im Einsatz, um zum Beispiel Keller auszupumpen. Auch das Technische Hilfswerk war vor Ort. Tiefgaragen standen nach Angaben der Feuerwehr teilweise einen Meter unter Wasser. Auch in Neumünster kam das Unwetter herunter. Dort musste die Feuerwehr nach eigenen Angaben etwa 20 Mal ausrücken, um Keller und Straßen leer- und abzupumpen.

Am Freitagnachmittag hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine weitere Unwetterwarnung herausgegeben. In Eggebek und Langstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) gab es dabei laut der zuständigen Leitstelle etwa zehn Einsätze. Meist mussten auch hier Keller leergepumpt werden. In Bollingstedt (Kreis Schleswig-Flensburg) kamen ebenfalls starke Regenfälle herunter. Und auch in Westerrönfeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und in Bargteheide (Kreis Stormarn) gab es viele Einsätze.

VIDEO: Starkregen sorgt für überflutete Straßen und viele Einsätze (1 Min)

Weitere Informationen
Eine Brücke am Kanal in Mittegroßefehn bei Sonnenaufgang. © NDR Foto: Marion Holtz

Die Hitze im Norden ist vorbei - Unwetter abgezogen

Nach Starkregen und Gewitter sind die Temperaturen in Norddeutschland überall gesunken. Die Wetterlage beruhigte sich. mehr

Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Schleswig-Holstein

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.08.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Extremwetter

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schriftzug Polizei steht auf dem Rücken an der Uniform eines Polizisten. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Bösdorf: Vater soll sechsjährigen Sohn auf Campingplatz erstochen haben

Der Mann alarmierte anschließend die Polizei und ließ sich festnehmen. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. mehr

Videos