Neue Corona-Verordnung: Kleine Ausnahmen in SH

Stand: 30.09.2022 15:35 Uhr

Am Donnerstag (29.9.) hatte das Kabinett die ab Oktober geltende Corona-Verordnung beschlossen. Von der Möglichkeit, die Regeln je nach Lage zu verschärfen, macht Schleswig-Holstein derzeit keinen Gebrauch - im Gegenteil.

Von Samstag an sieht das Infektionsschutzgesetz unter anderem eine Maskenpflicht in Arzt- und Heilpraxen vor. Beim Betreten von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen soll darüber hinaus auch ein Testnachweis erbracht werden. Doch Schleswig-Holstein macht in diesem Punkt von einer Ausnahme Gebrauch: Hierzulande sind Geimpfte oder Genesene - sofern sie keine Krankheitssymptome haben - von der Testpflicht ausgenommen. Unberührt davon bleiben die Hygienepläne der jeweiligen Einrichtungen, nach denen diese grundsätzlich situationsbedingt angepasst handeln können.

Erleichterung für viele Mitarbeitende in Pflegeeinrichtungen

Auch diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die keinen oder nur wenig Kontakt zu Personen haben, die in der Einrichtung gepflegt, behandelt oder betreut werden, müssen sich - anders als zum Beispiel in Niedersachsen und Hamburg - nicht regelmäßig testen. Dazu zählen unter anderem Postboten, Lieferanten, Handwerker, Techniker und Verwaltungsmitarbeiter. Laut Pressemitteilung folgt das Land an dieser Stelle dem Rat vieler Experten, "die anlasslose Massentests aktuell nicht als zielführend ansehen".

Weitere Informationen
Eine FFP2-Maske in der Hand einer Person. © picture alliance/dpa Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Corona-Regeln: Wo Masken- und Testpflichten weiter gelten

Mit dem Infektionsschutzgesetz sind fast alle Corona-Einschränkungen gefallen. Für bestimmte Bereiche gibt es dennoch Vorgaben. mehr

Keine weiteren Corona-Sonderregelungen in Schleswig-Holstein

Positiv getestete Bewohner von Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe müssen isoliert untergebracht werden. An dieser Regel wird sich auch in Schleswig-Holstein vorerst nichts ändern. Gleiches gilt für die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr: Auch sie bleibt in der neuen Corona-Verordnungbestehen.

Die Geltungsdauer der Landesverordnung ist auf drei Monate begrenzt. Sollte sich die Pandemie-Situation in Schleswig-Holstein verändern, kann sie jederzeit angepasst werden.

Weitere Informationen
DJ 2elements performt auf der Bühne an einem DJ Pult. Ihr Publikum tanzt. © NDR Foto: Christian Wolf

Corona: Diese Folgen haben Großveranstaltungen wie Kieler Woche

Im Anschluss an die KiWo 2022 hatte sich die lokale Sieben-Tage-Inzidenz in Kiel verdreifacht. Daraus zieht das RKI nun Schlüsse. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Dies sind die aktuellen Regeln

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was bis zum 7. April 2023 gelten soll. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

SH stimmt im Bundesrat für Infektionsschutzgesetz

Zuvor hatte Bildungsministerin Prien noch laute Kritik geäußert. Für Schüler sei das Gesetz eine Katastrophe. Nun wurde es aber angepasst. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.09.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Eingangsschild der Imloandklinik Rendsburg. © picture alliance / Carsten Rehder/dpa

Imland Klinik in Rendsburg startet Verfahren nach Insolvenzrecht

Mit dem ersten Schritt nach Insolvenzrecht hat die Klinik das sogenannte "Schutzschirmverfahren" eingeleitet. Die Patientenversorgung sei nicht gefährdet. mehr

Videos