Corona-Regeln: Die wichtigsten Änderungen für Hamburg

Stand: 01.10.2022 15:30 Uhr

Seit dem 1. Oktober gilt eine neue Corona-Schutzverordnung in Hamburg. Die bisherigen Regelungen werden weitestgehend fortgesetzt, eine kleine Änderung gibt es bei der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs.

Wer im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) unterwegs ist, muss auch künftig einen Schutz tragen, allerdings ist keine FFP2-Maske mehr vorgeschrieben, sondern es reicht jetzt für alle Personen ab sechs Jahren eine medizinische Maske. Der Hamburger Senat rät allerdings weiterhin "dringend" zum Tragen einer FFP2-Maske.

Fernverkehr und Arztpraxen: FFP2-Maske Pflicht

Wer im Fernverkehr unterwegs ist, muss sich an die bundesweit gültigen Infektionsschutzregeln halten. Das bedeutet: Ab 14 Jahren gilt dort jetzt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Kinder zwischen 6 und 13 Jahren und das Personal können hier eine medizinische Maske tragen. Eine FFP2-Maske ist auch bei Besuchen von Arztpraxen und anderen medizinischen Einrichtungen in Hamburg Pflicht. Wer ein Krankenhaus oder ein Pflegeheim betreten will, braucht zudem einen negativen Corona-Test.

"Maske? Na Klar." steht auf einem Plakat in einer U-Bahnhaltestelle. © dpa Foto: Marcus Brandt
AUDIO: Maskenpflicht beim HVV: Kleine Lockerung (1 Min)

Positiver Corona-Test: Fünf Tage isolieren

Wer einen positiven Corona-Test hat, muss sich in Hamburg auch künftig für fünf Tage isolieren. Selbsttests müssen dabei noch durch einen offiziellen Test - Antigen- oder PCR-Test - bestätigt werden. Die Kosten für die Durchführung eines PCR-Tests an einer Teststelle werden nach einem positiven Selbsttest durch den Bund übernommen.

Die Eindämmungsverordnung ist am 1. Oktober in Kraft getreten und gilt zunächst bis zum 29. Oktober 2022. Soweit sich keine erheblichen Veränderungen im Infektionsgeschehen ergeben, sollen die jetzt geltenden Regeln bis April 2023 gelten.

Weitere Informationen
Menschen sitzen auf Bänken und genießen den Sonnenschein an den Landungsbrücken im Hafen. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Corona: Diese Regeln gelten momentan in Hamburg

Der Hamburger Senat hat die Corona-Verordnung bis Januar verlängert - mit einer Änderung. Es gelten weiter nur wenige Corona-Regeln. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Dies sind die aktuellen Regeln

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was bis zum 7. April 2023 gelten soll. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 01.10.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard steht im Stadtteil Rothenburgsort vor dem Neubau einer Unterkunft für Geflüchtete. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Neue Flüchtlingsunterkunft in Rothenburgsort für 500 Menschen

Die wird auch dringend gebraucht, denn laut Hamburgs Sozialsenatorin Leonhard leben inzwischen 50.000 Menschen in städtischen Unterkünften. mehr