Grünes Licht: Northvolt-Batteriefabrik bei Heide kann gebaut werden

Stand: 22.01.2024 22:19 Uhr

Dem Bau einer Batteriefabrik bei Heide steht nichts mehr im Weg. Am Montagabend hat auch die Gemeindevertretung von Norderwöhrden im Kreis Dithmarschen dem Projekt zugestimmt.     

Vier Kommunalpolitiker stimmten für das Vorhaben, drei votierten im vollbesetzten Saal des Gasthofes gegen den Bau der Fabrik. Zwei Gemeindevertreter haben aus Befangenheit nicht an der Abstimmung teilgenommen. Auf die Region kämen nun große Herausforderungen beim Ausbau der Infrastruktur zu, sagte Norderwöhrdens Bürgermeister Kay Uwe Evers (Freie Wählergemeinschaft Norderwöhrden). "Dafür brauchen wir zwingend Unterstützung von Bund und Land." Das Projekt biete aber auch große Chancen, so Evers.

Weitere Informationen
Northvolt Visualisierung der Batteriefabrik in Heide. © Northvolt

Northvolt bei Heide: Chancen und Risiken der Gigafactory

Die Batteriefabrik wird Dithmarschen verändern: Wo sollen Arbeiter, Wohnungen und Kita-Plätze herkommen? mehr

Lohe-Rickelshof stimmte am Donnerstag zu

Northvolt Visualisierung der Batteriefabrik in Heide. © Northvolt
So soll die Batteriefabrik von Northvolt bei Heide aussehen.

Bereits Anfang Januar hatte die EU-Kommission die Fördergelder von Bund und Land für den Bau einer Batteriezellenfabrik für Elektroautos genehmigt. Am vergangenen Donnerstag stimmte die Gemeinde Lohe-Rickelshof dem Projekt zu. Im Dörpshus hatten sich die zwölf Kommunalpolitiker einstimmig für das Vorhaben entschieden. Kritiker des Projekts an der Westküste fürchten, der Ausbau der Infrastruktur könnte nicht hinterherkommen. 

Milliarden-Investition in Dithmarschen

Die Pläne des schwedischen Unternehmens sehen Investitionen in Höhe von 4,5 Milliarden Euro vor. Northvolt will in der Fabrik Batteriezellen für E-Autos herstellen. Die Produktion soll 2026 anlaufen. 3.000 Arbeitsplätze sollen entstehen. "In Dithmarschen entstand einst der erste Windpark Deutschlands, nun entstehen hier bald die nachhaltigsten Batteriezellen", sagte der Geschäftsführer von Northvolt in Deutschland, Christofer Haux.

 

Weitere Informationen
Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) spricht auf einer Pressekonferenz. © NDR Foto: Stefan Böhnke

Günther zu Northvolt: "Große Entscheidung für unser Land"

Dem Bau einer Batteriefabrik in Dithmarschen steht nichts mehr im Wege - was in der überregionalen Politik für Begeisterung sorgt. mehr

Baustellen zur geplanten Batteriefabrik Northvolt im Kreis Dithmarschen. © picture alliance Foto: Frank Molter

Northvolt: Lohe-Rickelshof stimmt Bau von Batteriefabrik zu

Jetzt schauen die Befürworter der sogenannten Gigafactory auf Norderwöhrden. Dort entscheiden die Gemeindevertreter am Montag. mehr

Mitarbeiter der Firma Northvolt unterhalten sich in einem Planungsbüro. © dpa Foto: Frank Molter

Northvolt: Warum jetzt alles an zwei Gemeinden hängt

Die finale Investitionsentscheidung für eine Batteriefabrik bei Heide steht. Die letzte Hürde sind jetzt zwei Sitzungen in den beiden Standort-Gemeinden. mehr

Die Fassade der Batteriefabrik Northvolt. © picture alliance Foto: Britta Pedersen

Zusage von Northvolt: Batteriefabrik in Dithmarschen soll kommen

Die endgültige Entscheidung für den Bau liegt nun bei den betroffenen Gemeinden. Es geht um Investitionen in Höhe von 4,5 Milliarden Euro. mehr

Eine Fabrikhalle steht in der Nähe einer Wasserfläche. © Northvolt Foto: Northvolt

Northvolt: Fragen und Antworten zur Batteriefabrik bei Heide

Northvolt will ab 2026 Batteriezellen für E-Autos bei Heide zu produzieren. Was bedeutet das für die Region? mehr

Northvolt Visualisierung der Fabrik in Heide. © Northvolt

Von der Idee zum Bau: Die Geschichte von Northvolt bei Heide

Seit knapp zwei Jahren laufen die Planungen für die riesige Batteriefabrik. Was ist wann passiert? Wir blicken zurück. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.01.2024 | 21:45 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Northvolt

Kreis Dithmarschen

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Angeklagte im Brokstedt-Pozess. © NDR

Brokstedt-Prozess: Gutachter sieht keine Anzeichen für Schuldunfähigkeit

Der psychiatrische Sachverständige hat vor dem Landgericht Itzehoe am Nachmittag den ersten Teil seines abschließendes Gutachtens vorgestellt. mehr

Videos