Blick auf ein ehemaliges Gutshaus bei Lübeck mit der Freien Dorfschule Lübeck im Erdgeschoss. © picture alliance/dpa | Christian Charisius Foto: Christian Charisius

"Freie Dorfschule Lübeck" klagt gegen Entzug der Genehmigung

Stand: 25.05.2023 16:35 Uhr

Bei Überprüfungen der privaten "Freien Dorfschule Lübeck" waren wiederholt zu wenige Schüler und Lehrer anwesend. Das Bildungsministerium entzog der Einrichtung die Ersatzschulgenehmigung - nun klagt die Schule dagegen.

Die "Freie Dorfschule Lübeck" klagt gegen den Widerruf der Ersatzschulgenehmigung durch das Bildungsministerium. Das bestätigte ein Sprecher des Oberverwaltungsgerichts in Schleswig (Kreis Schleswig-Flensburg) am Donnerstag. Außerdem habe die Schule beim Gericht beantragt, die aufschiebende Wirkung der Klage wiederherzustellen. Das bedeutet, dass der Entzug der Genehmigung vom Gerichtsurteil abhängt und bis dahin nicht vollzogen wird. Ein Sprecher des Bildungsministerium bestätigte, dass man zunächst die Entscheidung des Gerichts abwarten werde. Damit ist die Schließung zunächst vom Tisch. Ohne die Klage der Schule aus Lübeck hätte sie spätestens am Freitag (26.5.) schließen müssen.

Nach Angaben des Gerichts liegen insgesamt drei Klagen vor. Eine vom Montag richte sich gegen die Schulschließung und zwei später eingereichte Eilverfahren konkret gegen den Widerruf der Ersatzschulgenehmigung und gegen gestrichene Zuschüsse vom Land. Alle Klagen würden derzeit geprüft, heißt es weiter.

Schule argumentiert mit digitalem Lernkonzept

Über das Verfahren ist noch nicht entschieden, sagte der Sprecher. Das Ministerium hatte am 19. Mai die Genehmigung für die Schule widerrufen. Als Begründung wurde eine Häufung von Ungereimtheiten genannt. Unter anderem waren bei Kontrollen durch die Schulaufsicht wiederholt zu wenige Schüler und Lehrer anwesend. Die Schule argumentiert mit einem digitalen Lernkonzept, das genehmigt worden sei.

Schulaufsicht: Online-Lehre nur während Pandemie

Der Leiter der Schulaufsicht, Alexander Kraft, sagte, dass eine Schule, die digitales Lernen anbiete, in Schleswig-Holstein nicht möglich sei. Online-Lehre, wie sie während der Schulschließungen zur Zeit der Corona-Pandemie möglich war, ist ein Konzept, das nicht genehmigt werde. Das sei nur erlaubt gewesen, so Kraft, da Corona-bedingt der Schulbetrieb nicht aufrechterhalten werden konnte.

Die Schulleiterin Andrea Buchholz hatte bereits Anfang der Woche erklärt, dass sie politische Gründe hinter der Entscheidung vermutet und angekündigt, juristische Mittel einlegen zu wollen.

Weitere Informationen
Der Eingang der freien Dorfschule in Lübeck. © NDR Foto: Antje Kasemeyer-Strzysio

"Freie Dorfschule Lübeck": Pressekonferenz ja, Einblicke nein

Die Schließung der privaten Schule sorgt weiter für Wirbel. Das "Blaumachen" soll offenbar System gehabt haben. mehr

Ein Kameramann filmt den Blick auf ein ehemaliges Gutshaus bei Lübeck. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Nach Schließung: Privatschule in Lübeck wehrt sich gegen Vorwürfe

An der "Freien Dorfschule Lübeck" soll die Schulpflicht umgangen worden sein. Die Schulleitung verweist auf ein digitales Lernkonzept - die Schulaufsicht widerspricht. mehr

Blick auf ein ehemaliges Gutshaus bei Lübeck mit der Freien Dorfschule Lübeck im Erdgeschoss. © picture alliance/dpa | Christian Charisius Foto: Christian Charisius

War Lübecker Privatschule ein Schlupfloch für Schulverweigerer?

Der Schule wurde die Genehmigung entzogen. Schüler und Lehrer sollen regelmäßig den Unterricht geschwänzt haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.05.2023 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Lübeck

Schule

Kreis Schleswig-Flensburg

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Übermüdeter Schüler © Fotolia.com Foto: LVDESIGN

Bildungssystem am Anschlag - Wie reagiert SH auf den Bildungsbericht?

Zu wenig Personal und Geld, sinkende Schulleistungen und Veränderungsbedarf durch Zuwanderung: Das Bildungssystem steht weiter vor großen Herausforderungen. mehr

Videos